[Rezension] Jugendbuch/ Sci-Fi-Fantasy *** Cronos Cube *** wenn ich erst 150 Seiten lesen muss…

0
181

Thekla Krausseneck „Conos Cube“

TB, 560 Seiten, 14 Euro, ab 14 Jahren, ET: 24.06.2019
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

******************

Inhalt:

„Game on: Es steht alles auf dem Spiel.

2030. Im Überwachungsstaat Irland leben Zack und Lachlan, zwei Freunde, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Zack hat sich mit den gesellschaftlichen Verhältnissen arrangiert, für Lachlan ist das Virtual-Reality-Game Cronos Cube der Ort des Widerstands. Doch ausgerechnet in dieses Spiel wird er entführt – und Zack muss sich durch die Cronos-Fantasywelt kämpfen, um ihn zu retten.

Nominiert für den deutschsprachigen Literaturpreis für Phantastik SERAPH, begeistert Autorin Thekla Kraußeneck mit Digital-Action und einem Mix aus Virtual Reality und Orwell’scher Dystopie.“ (Quelle)

******************

Meine Meinung:

560 Seiten sind eine ganze Menge und für mich als doch eher ungeduldigen Leser muss die Geschichte dann von Anfang an spannend sein. Die Geschichte selbst war auch nicht unspannend, jedoch habe ich erst 150 Seiten lesen müssen, um genau das zu wissen, was mir der Klappentext schon verraten hatte. Sehr unschön und sehr unglücklich gewählt. Da kann die Autorin noch so spannend oder mitreißend schreiben, als Leser wartet man trotzdem endlich auf neue Informationen.

Die gesamte Geschichte empfand ich als nicht schlecht, sie konnte mich jedoch nicht beeindrucken bzw. komplett in ihren Bann ziehen. Der Beginn war interessant, aber da ich schon wusste, was passiert, waren die Ausschmückungen und Erklärungen nur der Weg zu meinem schon vorherrschenden Wissen.

Die Geschichte, die ich noch nicht kannte, war zwar nicht schlecht, ich hatte sie mir aber deutlich spannender und vor allem auch mitreißender vorgestellt. Fesselnder, packender. Ich konnte das Buch leicht nach ein paar Kapiteln wieder aus der Hand legen und das zeigt ja, dass der Funke nicht übergesprungen war.

Lachlan blieb für mich immer ein wenig blass, seinen Freund Zack fand ich da schon um einiges spannender. Er war mir von Anfang an sympathischer und ihn fand ich auch deutlich zugänglicher und eingängiger.

Den Schreibstil fand ich gut. Die Geschichte ließ sich flüssig und leicht lesen. Auch das enthaltenen und verarbeitete Thema gefiel mir und machte mich zudem teilweise sehr nachdenklich. So was mag ich. 

********************

Fazit:

Für mich ein lesenswertes Buch, das mich aber nicht vollends überzeugen konnte. Ich hätte es mir deutlich spannender und auch mitreißender gewünscht. Leider hat das sicherlich auch mit den schon viel zu vielen Informationen auf dem Buchrücken zu tun!

3 out of 5 stars (3 / 5)

Bei der Suche nach weiteren Rezensionen zur Verlinkung habe ich entdeckt, dass es sich bei dem Buch scheinbar um eine Neuauflage des ersten Bandes handelt, da es das Buch auch noch mit einem anderen Cover gibt, 2017 erschienen! 

Band 2 erscheint voraussichtlich am 21.10.2019

************************

Weitere Rezensionen bei Lesezauber (4/5) und bei Buchfee (4/5)!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here