[Rezension] Jugendbuch *** Acht Wochen Wüste *** emotional, ergreifend, richtig gut! Ein Highlight!

0
158

Wendelin van Draanen „Acht Wochen Wüste“
übersetzt von Jessika Komina und Sandra Knuffinke

HC, 336 Seiten, 17 Euro, ET: 07/2019, ab 13 Jahren
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

*********************

Inhalt:

„Um 03:47 Uhr kommen sie Wren holen. Mitten in der Nacht wird sie aus ihrem Bett gezerrt und in ein wartendes Auto, dann in ein Flugzeug, und schließlich auf einen stundenlangen Marsch durch die Wüste geschickt. Warum das alles? Weil Wren so sehr die Kontrolle verloren hat, dass sich ihre Eltern einfach nicht mehr anders zu helfen wissen. Also heißt es für sie: Willkommen im Wildnis-Therapie-Camp. Wren ist stinkwütend, denn sie hat keine Ahnung, womit sie acht Wochen Wüste verdient hat. Oder etwa doch?“ (Quelle)

***********************

Meine Meinung:

Oh, ich liebe dieses Buch!

Ich liebe Wren, ich liebe die Idee, ich liebe die Umsetzung, ich liebe den Schreibstil und ich liebe die ganzen restlichen Charaktere!

Sagte ich schon, dass ich das Buch liebe?

Mein absolutes Highlight im August und mit Sicherheit ein Kandidat für die Top 3 2019!

Woran das liegt?

Naja, wie ich schon oben vermerkt habe, hat für mich bei diesem Buch tatsächlich alles gestimmt:

  • der unvermittelte Anfang: Die Geschichte geht gleich los, ohne viele einleitenden Informationen – spannend von Anfang an!
  • Spannung: Obwohl es sich nicht im einen Krimi handelt, war das Buch spannend. So spannend, dass ich es innerhalb von zwei Tagen durchsuchten musste. Ich mag das Wort „durchsuchten“ eigentlich gar nicht, aber hier trifft es einfach zu.
  • Mitreißend: Das Buch hat mich vom Schreibstil und vom Thema her absolut gefesselt und mitgerissen, vor allem natürlich auch auf der emotionalen Ebene.
  • Thema: Sehr viele wichtige Themen finden hier Einlass, wie Familie,  Erziehung, Freundschaft, Mobbing, Alleinsein, Drogenmissbrauch, Erwachsenwerden, Schule, aber auch Themen, wie Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein, Hass, Liebe, Gefühle.
  • Charaktere: Die Charaktere sind richtig gut gewählt und bilden meiner Meinung nach authentisch die Realität ab. Hier haben alle Probleme: Kinder, Eltern, Geschwister, Lehrer, ….keiner bleibt außen vor, keiner ist vor dem Leben gefeit. 
  • Der Verlauf ist passend und die 8 Wochen vergehen für den Leser wie im Flug. Es gibt immer wieder kleinere Überraschungen und auch Humor wird an den richtigen Stellen platziert. Das Buch ist an vielen Stellen auch richtig witzig! Das Camp und das Campleben werden sehr anschaulich beschrieben und man fühlt sich fast ebenso dreckig und staubig wie die Mädels. 
  • Das Ende: Das Buch wirkt nach und am Ende habe ich tatsächlich ein paar Tränen weinen müssen.
  • Das Ende Ende: Ich hätte mir einen Epilog gewünscht. Mir fehlen jetzt doch ein paar Informationen über die Zeit nach dem Camp. Das hätte dem Ganzen noch die (hoffentlich realistische) Krone aufgesetzt.

****************

Fazit:

Ein absolut gelungenes, wichtiges, großartiges und sehr eingängiges Buch, das ich nur empfehlen kann und ganz sicher zum Lesen an meine Schüler weitergeben werde!

5 out of 5 stars (5 / 5)

Weitere Rezensionen bei Die Bücherwelt der Corni Holmes (5/5), bei Hörnchens Büchernest (4/5) und bei Mandys Bücherecke (4/5)!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here