[Erfahrungsbericht] Hochbeet *** Mein bisheriges Erlebnis mit den Topf-Auberginen *** hübsch, aber langwierig

2
249

Ich esse sehr gerne Auberginen und als ich gesehen habe, dass es Topf-Auberginen gibt, habe ich mir direkt die Samen gekauft. 

Infos zur Topfaubergine „Patio Baby“ (#unbezahlte Werbung, da selbst gekauft!):

-Pflanzabstand 40*40
-Wuchshöhe ca. 50 cm
-Früchte bis ca. 60gr
-schöne Blüten

Drei Samen habe ich eingepflanzt und dann -wie immer- gewartet. Alle drei Samen sind gekeimt und die Pflänzchen waren anfangs sehr zart. Nicht etwa wie eine Tomate mit einem dickeren Mittelstängel, eher wie ein Grashalm. Ich dachte zu dieser Zeit nicht, dass eine solche Pflanze es irgendwann dazu „bringen“ würde, Früchte auszubilden. 

Aber Versuch macht klug: Nach den Einheiligen nach draußen gesetzt. Zwei ins Hochbeet, eine in einen Kübel. 

Die Aubergine wuchs dann sehr schnell und sah dann doch eher stattlich aus. Das Problem war nur, dass die Pflanze immer so aussah, als würde ihr etwas fehlen. Und von Blüten oder Fruchtansätzen war noch gar nichts zu sehen

Das regelte sich aber von selbst und nach einiger Zeit sah die Pflanze so aus:

Nachdem ich schon recht ungeduldig wurde, waren sie da – die Blüten! Und nicht nur eine, sondern ganz viele. Und sie sind wirklich wunderschön!

Und mit den Bienen – kamen auch die Früchte…erst hingen überall nur vereinzelt Früchte dran, jetzt gibt es sogar mehrere nebeneinander. Ich werde aber sehen müssen, ob die Pflanze das tragen kann oder ob ich ihr eine Stütze baue. 

Fazit:

Bisher bin ich sehr zufrieden und hoffe, dass ich merke, wenn die Früchte reif sind. Gibt es da eine Hilfe? Ansonsten werde ich wohl oder übel mit der Küchenwaage in den Garten gehen…:-)

Übrigens: Die Pflanze, die nicht im Hochbeet steht, sondern alleine im Kübel, trägt bisher die meisten Früchte, ist aber die kleinste Pflanze!

Habt ihr auch Auberginen? Wie klappt es bei euch?

LG

Verena

2 Kommentare

  1. Hallo Verena,
    ich habe bislang noch keine Auberginen angepflanzt. Aber wenn ich deine Bilder so sehe, dann möchte ich das unbedingt ändern. Die Blüten sehen schon so schön aus. Aber auch die Früchte haben so eine schöne Farbe. Man sieht auf den Bildern deine Erfolge. Ich habe mich gerade total für dich mitgefreut. Ein Hochbeet habe ich nicht. Aber du schreibst ja, dass auch die Anzucht im Kübel gelungen ist (auch wenn die Pflanze etwas kleiner war). Das muss ich im nächsten Jahr auch mal ausprobieren.

    Ich habe im Garten eine Minikiwi angepflanzt. Irgendwie wächst sie hervorragend, bekommt aber keine Früchte. Es soll sich um eine sich selbst befruchtende Pflanze handeln. Hast du damit zufällig auch schon Erfahrungen sammeln können?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • Liebe Tanja,
      danke für deinen Kommentar und entschuldige, dass ich so spät antworte. Ich war im Urlaub und hatte nur sehr sporadisch Internet. Die Auberginen gedeihen prächtig, worüber ich mich sehr freue. Mir ergeht es mit meiner Birnenmelone so wie dir mit deiner Minikiwi. Ich habe für mich beschlossen, dass ich mir auf jeden Fall immer zwei Pflanzen einer Art kaufen werde und mich auch vorher informiere, ob es männliche und weibliche Pflanzen gibt. Meine Pflanze hat nur sehr wenig Blüten und die verwelken einfach. Dafür kommen jetzt die Wassermelonen! Ich bin ganz begeistert. Was hast du sonst noch angebaut?
      Viele Grüße
      Verena

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here