[Rezension] Sachbuch *** Petzold: Das große Goethe-Buch *** Goethe wird entstaubt und lebendig!

0
256

Bert Alexander Petzold „Das große Goethe-Buch“
Anastasia Cartovenco (Illustrationen), Jana Rahma (Erzählerin), Michael Seeboth (Goethe) in den Spielszenen: Isabel Vollmer, Jonas Baeck, Luca Zamperoni, Aischa-Lina Löbbert, Tobias Wollschläger, Jochen Bauer, Jean-Paul Baeck, Anna-Maria Böhm, Alexander Weikmann u. a.

HC, 61 Seiten, bunt illustriert, mit Hörbuch, 32 Euro, ET: 10/2023
Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung.
HIER kommt ihr zum Buch auf der Verlagsseite! Ab 8 Jahren.

Inhalt:

„Goethe völlig neu entdecken!

Ihr glaubt Goethe zu kennen? Von wegen! Johann Wolfgang von Goethe (1749–1832) ist ein blitzgescheiter Tausendsassa und Draufgänger, den gesellschaftliche Normen wenig kümmern. Als Student trägt er schrille Kleidung und zecht bis zur Erschöpfung. Er schreibt provokante Literatur und wird zum reichen Popstar. Als Weimarer Minister badet er nackt im Fluß, probiert obskure Heilverfahren aus, reitet nachts allein durch dunkle Wälder und lebt mit seiner Geliebten und den gemeinsamen Kindern 18 Jahre lang in wilder Ehe.

Anekdotenreich, witzig und spannend zeigt uns der Autor Bert Alexander Petzold eine neue, bisher unbekannte Seite des Menschen Goethe. Der kommt als Ich-Erzähler zu Wort und plaudert episodenhaft aus seinem Leben: über literarische Werke, Reisen und Naturforschungen und ja, auch über seine zahlreichen Liebschaften. Eindrücklich erzählt er uns vom Leben einfacher Bauern, vom harten Arbeitsalltag der Handwerker, von fehlender medizinischer Versorgung und saisonaler Ernährung. Wichtige Fakten und Erläuterungen ergänzen das Erzählte.

Alle Seiten des großformatigen Buches (Maxiformat 28 x 38 cm) sind von Anastasia Cartovenco durchgehend vierfarbig illustriert. Zusätzlich ist jeder Text als Hörbuch-Streaming mittels Smartphone abrufbar. Ergänzend sind szenische Lesungen aus wichtigen Werken hörbar. Das gesamte Audio-Material ist zudem als komplettes MP3-Hörbuch abrufbar. Eine neue, einzigartige didaktische Kombination von Unterhaltung und Bildung entsteht. Am Ende des Buches glauben wir, Goethe persönlich gekannt zu haben. So macht Goethe wieder Spaß!“ (Quelle)

*************

Meine Meinung:

Goethe ist der wohl bekannteste Dichter Deutschlands. Es ist auch meist der Einzige, der genannt wird, wenn man ganz allgemein nach deutschen Dichtern fragt. Das ist bei „Otto Normalverbraucher“ so ebenso wie bei meinen Schülern.

Ich bin ja immer auf der Suche nach ansprechenden Sachbüchern mit Lerneffekt, die gleichzeitig ansprechend sind und die Schüler zum Lesen animieren – was leider im Zeitalter des Handys/TikTok/Instagram immer schwieriger wird.

Das Buch ist wirklich groß. Ich persönlich finde das Format nicht so geeignet. Auf dem Rücken liegend kann man das Buch nicht lange lesen, es wird auch irgendwann sehr unhandlich. Auch beim Lesen im Sitzen ist es nicht ganz so einfach, vor allem, wenn noch jemand mit über die Schulter schaut oder mitlesen möchte. Am besten liest sich das Buch lesend auf dem Buch oder tatsächlich sitzend an einem Tisch.

Inhaltlich konnte mich das Buch absolut überzeugen. Es gibt viele persönliche Details über Goethe und dieser wird auf den vielen Seiten lebendig und man lernt ihn wirklich sehr gut kennen. Auch seine Familie kommt dabei nicht zu kurz. Viele Details, interessante Fakten und auch nicht so bekannte Informationen runden das Bild, das man sich als Leser über Goethe macht, ab. Sehr gelungen. Dass man sich das Buch auch vorlesen lassen kann, ist natürlich eine tolle Sache und gerade für Kinder/Jugendliche, die das Lesen nicht so gut beherrschen oder aus welchen Gründen auch immer nicht gerne lesen, eine tolle Sache. Es ist möglich, sich die Kapitel einzeln über je einen QR Code anzuhören oder auch das gesamt Hörbuch downzuloaden. Informationen hierzu findet man auf der letzten Seite. Insgesamt kann man 3 Stunden und 47 Minuten lauschen.

Ebenfalls gelungen finde ich, dass nicht nur Goethes Leben von seiner Geburt bis zu seinem Tod ausführlich beleuchtet wird, es zusätzlich auch viele Informationen über die damalige Zeit gibt. Es werden Ereignisse beleuchtet, wie Kriege, Erdbeben, die Goethes Leben vielleicht beeinflussten. Auch gibt es vielfältige Informationen, z.B. über Schulen, die Entwicklung des Theaters, Begegnungen mit anderen Künstlern, Krankheiten/Gesundheitssystem und viele mehr.

Daneben runden verschiedene Gedichte Goethes das sehr interessante Buch ab.

Was mir leider nicht so gut gefallen hat bzw. gefällt, sind die Zeichnungen. Einige der Gesichter sind meines Erachtens nicht sehr ansprechend, auch nicht schön. Mich persönlich stört so etwas sehr. Gerade, wenn die Illustrationen den Inhalt unterstützen sollen und damit einen großen Stellenwert einnehmen. Ich muss zugeben, dass ich schon Bücher nicht gekauft habe, wenn mich die Illustrationen nicht ansprechen. Ich hoffe, es geht nicht vielen Menschen so wie mir, denn dann würde sie tatsächlich etwas verpassen.

Beispielseiten findet ihr HIER

Goethe wird mit diesem Buch lebendig und der staubtrockene Goethe, den viele noch aus der Schule kennen (und nicht wirklich mögen…), verschwindet!

5 out of 5 stars (5 / 5)

Weitere Rezensionen bei Claudis Gedankenwelt (5/5), bei Literatur Blog (4,5/5) und bei Kinderbuchschatz

Vorheriger Artikel[Rezension] Fantasy *** Schnell: A Breath of Winter *** ein wirklich sehr gutes Buch!
Nächster Artikel[Rezension] Thriller *** Carter: Der Kruzifix-Killer *** Robert Hunters erster Fall in Sonderausstattung – Re-Read und wieder sehr gut.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein