[Rezension] Roman/Krimi *** Steinhagen: Kafka und der Tote am Seil *** sehr ungewöhnlich und doch erwartet!

    1
    175

    Jon Steinhagen „Kafka und der Tote am Seil“

    Danke für die Bereitstellung des Buches. Unbezahlte Werbung!
    TB, 432 Seiten, 18 Euro, ET: 23.11.2022
    HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite.

    ***********

    Inhalt:

    „Gestatten: Kafka, Franz Kafka.

    Was wäre, wenn Franz Kafka nicht mit 40 Jahren an Tuberkulose verstorben wäre? Wenn er stattdessen am Tag nach seinem vermeintlichen Tod die Augen aufgeschlagen und sich an seinem Krankenbett eine ungewöhnlich große, ungewöhnlich eloquente Kakerlake als Pflegekraft befunden hätte? Die ihm noch dazu ungewöhnlich bekannt vorkäme? Schon bald werden Kafka und Gregor Samsa von einer geheimnisvollen Agentur als Privatermittler engagiert, denn im Wien des Jahres 1924 kommt es zu einer ebenso mysteriösen wie bizarren Mordserie – und des Rätsels Lösung ist absurder als alles, was Kafka sich jemals selbst hätte ausdenken können …“ (Quelle)

    ***********

    Meine Meinung:

    Es gibt Bücher, die fallen einem auf, weil der Titel besonders ist, weil das Cover speziell ist, weil es aus welchen Gründen auch immer „anders“ wirkt als andere Bücher. Ein solches Buch ist das hier für mich. Gesehen – wollte ich direkt lesen. 

    In der Schule sind Texte von Franz Kafka gefürchtet, im Internet gibt es Lesehilfen, um Kafkas Texte zu verstehen. Wer schon einmal einen Text Kafkas gelesen hat, weiß, dass es nicht einfach ist, diesen zu verstehen. Die Art Kafkas zu schreiben, ist einzigartig und als Leser kommt man ohne Nachdenken und Interpretieren nicht aus. 

    Ich war mir nicht sicher, wie der Schreibstil dieses Buches sein würde und habe mir deshalb die Leseprobe angeschaut. Hier wird schnell klar, dass der Autor sich sehr mit Kafka und seinen Werken auseinandergesetzt hat. Ich war und bin immer noch sehr beeindruckt.

    Die Geschichte selbst ist gleichermaßen interessant, spannend, aber auch vom Schreibstil her sehr ungewöhnlich und an einigen Stellen auch skurril und ausgefallen. 

    Es dauerte ein wenig, bis die Geschichte rund um Kafka und Samsa Fahrt aufnimmt und es wirklich um die angekündigte Mordserie geht. Diese aber konnte mich mitreißen und ich wollte unbedingt wissen, was hinter dem Ganzen steckt. Die Auflösung passt perfekt zum Rest des Buches und ließ mich im ersten Moment sprachlos zurück, auch wenn ich in diese Richtung schon selbst gedacht hatte. 

    Für mich war diese Geschichte eine willkommene Abwechselung zu anderen Büchern – vom Schreibstil und vom Inhalt her. Es dauerte aber auch etwas länger, das Buch zu lesen, da ich manche Teile doppelt gelesen oder manchmal auch nochmal zurückgeblättert habe. Ich habe mehr Ruhe beim Lesen benötigt und konnte nicht so lange am Stück lesen. Es war mir dann tatsächlich zu anstrengend. 

    Wirklich sehr gute und besondere Unterhaltung, die mir aber auch einiges abverlangt hat. 

    5 out of 5 stars (5 / 5)

    Weitere Rezensionen bei Erdhaftig schmökert (4/5) und bei gekauft_gelesen_geliebt (5/5). 

    Vorheriger Artikel[Kurz-Rezension] 2 Hörbücher *** Kater Brown und die Kämpfer des Ostens (Band 3)/ Dark Sigils – Was die Magie verlangt (Band 1) *** beides wirklich hörenswert!
    Nächster Artikel[Rezension] Sachbuch *** Joe/Winkler: Falsche Vorbilder – Wie Influencer uns und unsere Kinder manipulieren *** sehr wichtiges Buch!

    1 Kommentar

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein