[Rezension] Humor/Unterhaltung *** Das Handtuch können Sie mitnehmen, aber der Fernseher bleibt hier! Die verrücktesten Geschichten eines Nachtportiers *** unterhaltsam….

0
149

Chris Hartmann
„Das Handtuch können Sie mitnehmen, aber der Fernseher bleibt hier!
Die verrücktesten Geschichten eines Nachtportiers“

Klappenbroschur, 240 Seiten, 9,99 Euro, ET: 01.10.2020
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER findet ihr das Buch auf der Verlagsseite!

***************

Inhalt:

„Als Nachtportier in einem Luxushotel ist Chris Hartmann nichts Menschliches mehr fremd. Mehr noch, was er von seinen nachtaktiven Hotelgästen zu erzählen hat, ist ein regelrechtes Feuerwerk an Absurditäten und Skurrilitäten, die verrückter nicht sein könnten: lustige, wahre Geschichten aus der 5-Sterne-Klasse.

Wer Nachtschichten an der Rezeption eines Luxushotels schiebt, hat sich an eine goldene Regel zu halten: Sprich niemals darüber, was du gesehen hast. Niemals! Chris Hartmann tut es nun doch. Denn was er erlebt hat, übertrifft die wildesten Fantasien, wie es im Kosmos eines Luxushotels zugehen kann:
Da gibt es den russischen Gast, der ganz selbstverständlich bei ihm einen brutalen Schläger bestellt, um seine bestohlene Frau zu rächen, oder die chinesischen Gäste, die sich Schröpfköpfe setzen, und dabei den Feueralarm auslösen. Die rettende Feuerwehr fackelt nicht lang und befördert sie splitterfasernackt auf den Hotelflur. Da ist der geheimnisvolle Graf, der wochenlang von niemanden gesehen wird, bis Chris auf ihn angesetzt wird, aus Angst, es könnte sich um einen Hochstapler handeln, der die Rechnung prellt. Oder wollen Sie wissen, was Waffenhändler machen, wenn ihre Geschäfte abgeschlossen sind? Sie lassen es mit Champagner, Whisky und einer einbestellten Stiletto-Kompagnie krachen! Das Problem ist nur, der Nachtportier hat verlässlich dafür zu sorgen, dass alle rechtzeitig vor Morgengrauen im Taxi zum Flughafen sitzen …
Ein tiefer Blick in die vordergründig so geordnete Welt eines Luxushotels, ein Feuerwerk an irrwitzigen Storys – der Alltag eines Nachtportiers eben.“ (Quelle)

*************

Meine Meinung:

Bücher wie dieses hier zu rezensieren, fällt mir nicht leicht. Denn man weiß ja durch den Klappentext schon, was man bekommt, da es sich um eine Sammlung von Tatsachenberichten/Erlebnissen handelt. Man muss sich vor dem Kauf des Buches schon überlegen, ob einen die Geschichten aus dieser Sparte interessieren.

Ich persönlich habe mich auf Chris Hartmanns Geschichten gefreut und war sehr interessiert, was er alles als Nachtportier erlebt hat. Natürlich habe ich auf überraschende, lustige und auch schockierende Geschichten gehofft, bei denen man den Kopf schüttelt, lacht oder sich auch mal fremdschämen muss.

Das Wichtigste bei einem solchen Buch ist neben dem Inhalt der Schreibstil. Dieser muss flüssig zu lesen sein und die erzählende Person muss sympathisch wirken. Zu Beginn war mir Chris Hartmann ein wenig zu lustig oder gefühlt zu gewollt lustig. Das fand ich ein wenig anstrengend. Dieses Gefühl legte sich aber im Laufe der ersten drei Geschichten und den Rest empfand ich als gute Unterhaltung. 

Es gibt natürlich Geschichten, die unterhaltsamer sind als andere und auch Geschichten, die ich ein wenig langatmig fand. Die Kapitel lassen sich gut auch abends mal kurz im Bett lesen, da man nach jedem dieser Kapitel das Buch auch wieder zur Seite legen kann. So eignet sich das Buch auch als Zweitbuch, weil man es gut „nebenher“ lesen kann.

*************

Fazit:

Ich wurde insgesamt gut unterhalten und habe genau das bekommen, was der Klappentext verspricht. Kurzweilige Unterhaltung über verschiedene Spleens und Tics bei Hotelbesuchern. 

4 out of 5 stars (4 / 5) 

Weitere Rezensionen bei ???

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here