[Kurzrezension] Fantasy/Krimi *** Berlin Monster – Nachts sind alle Mörder grau *** nicht ganz überzeugend, kreative Welt

0
327

Kim Rabe „Berlin Monster – Nachts sind alle Mörder grau“

Taschenbuch, 413 Seiten, 15 Euro, ab 16 Jahren, ET: 27.08.2021
unbezahlte Werbung, selbst gekauft
HIER findet ihr das Buch auf der Verlagsseite!

***************

Inhalt:

„Privatdetektivin Lucy hat sich auf übernatürliche Fälle spezialisiert. Und von denen gibt es so einige in Berlin, wo es von übersinnlichen Phänomenen nur so wimmelt. Denn vor dreißig Jahren ließ die Strahlung einer Bombe den Aberglauben der Menschen lebendig werden. Heute brüten Dschinns in Kreuzberger Shisha-Cafés, Feen tanzen in Friedrichshainer Clubs, und Hipster-Kobolde sind die Herren der Kneipen von Neukölln. Während Lucy eine Fee aufspüren soll, erschüttert eine Mordserie die Stadt. Hat ihr Verschwinden etwas damit zu tun? Immer tiefer taucht Lucy in den Fall ein, und bald schwebt nicht nur sie in Gefahr, sondern auch jene, die ihr am nächsten stehen …“ (Quelle)

****************

Meine Kurz-Meinung:

Ich habe das Buch bei Facebook entdeckt und fand die Inhaltsangabe sehr ansprechend. Schnell war das Buch gekauft. 

Die ersten Seiten fand ich das Buch sehr ansprechend und ich mochte sowohl den Schreibstil, die Idee als auch den Humor. Je mehr ich las und je weiter ich in der Geschichte voran kam, desto weniger Humor fand ich vor. Es entstand dafür eine düstere und sehr ernste Stimmung. Ich hätte mir zwischendurch unheimlich gerne eine Auflockerung gewünscht.  

Ich mochte den Weltenentwurf sehr. Die Idee mit der Strahlung und der Bombe fand ich super interessant und sehr kreativ. Auch die Beschreibungen der Stadt Berlin waren sehr bildlich und ich konnte mir dadurch vieles im Kopf sehr gut vorstellen.

Aki und Lore, stellvertretend für alle andere Wesen in diesem Buch, gefielen mir wirklich gut und sie beiden waren mir sehr sympathisch. Im Gegensatz leider zu Lucy, die mir von Seite zu Seite immer unsympathischer wurde. Sie ist für mein Verständnis gleichermaßen egoistisch und auch naiv. 

Ich wollte sehr gerne wissen, was hinter allem steckt und das Ende konnte mich nochmal an die Seiten fesseln. Die Auflösungen und der Abschluss konnten mich überzeugen. Das gelang der Geschichte nicht immer. 

Das Buch scheint der erste Band einer Reihe zu sein. Mich konnte die Geschichte nicht genug überzeugen bzw. in seinen Bann ziehen, um die Reihe weiter zu verfolgen. 

Insgesamt ein lesenswertes Buch 3 out of 5 stars (3 / 5)!

Weitere Rezensionen bei Büchereule (10/10), bei LovelyBooks (4,1 Sterne bei 16 Bewertungen, 04.09.2021) und bei ???

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here