[Rezension] Unterhaltung/Prequel (Max Leif) *** Wanka würde Wodka kaufen *** lustige und doch emotionale Unterhaltung!

0
872

Jule Kaspar „Wanka würde Wodka kaufen“

TB, 336 Seiten, 9,99 Euro, ET: 07/2019
selbst gekauft, trotzdem unbezahlte Werbung
HIER findet ihr das Buch auf der Verlagsseite!

******************

Inhalt:

„Achtung, resolute Russin in Sicht! Wanka Nikolajewna Iwanowa ist notgelandet und mischt ihre neue deutsche Heimat auf. Der humorvolle Roman „Wanka würde Wodka kaufen“ von Jule Kaspar ist eine einzigartige Culture-Clash-Komödie mit einer liebenswert-schrägen Heldin.

Deutschland war eine schlechte Idee. Nicht, dass sie es sich ausgesucht hätte; sie wollte ja in Russland bleiben. Doch mit der Mafia kam das Zeugenschutzprogramm, und so musste Wanka, die im Zirkus zu Hause war, nehmen, was sie kriegt. Nicht nur das Land, sondern auch einen neuen, nicht einmal korrekten Namen: Jekaterina Poljakow. Plus den Schein-Ehemann. Weder mit ihm, Vladimir, noch mit seinen Gören versteht sie sich. Und ihr Betreuer, Herr Lehmann, zeigt bald allergische Reaktionen, wenn er nur ihren Namen hört. Denn die Russin versagt in jedem Job und begegnet den Deutschen auf eher besondere, ohne Zweifel Wanka-typische Weise. Ohne zu wissen, wohin sie kann, will sie bloß wieder weg, doch mit der Zeit macht ausgerechnet Vladimir ihr bewusst, dass Deutschland eigentlich ein ganz schönes Zuhause ist. Das Projekt „Integration“ scheint (fast) zu klappen, als die Russin auf Musikproduzent Max Leif aufmerksam wird, der eine Stelle als Putzfrau ausgeschrieben hat …

Eine Culture-Clash-Komödie zwischen Deutschland und Russland – originell, humorvoll und voller Situationskomik! Eine Komödie, die unter die Oberfläche und manchmal auch unter die Haut geht.“ (Quelle)

****************

Meine Meinung:

Als ich gehört habe, dass es ein Prequel zu den beiden „Max Leif Büchern“ gibt, habe ich mir dieses direkt gekauft. Gelesen habe ich es aber tatsächlich erst letzte Woche.

************

Du kennst Max Leif noch nicht?

Die sieben Tode des Max Leif- Ein Hypochonder-Roman

Die Schwangerschaft des Max Leif – Ein Roman in 9 Monate

************

Ich liebe Jekaterina und habe sie schon im ersten Buch völlig in mein Herz geschlossen. Sie ist einfach lustig, hat eine unnachahmliche Art und das Herz einfach am rechten Fleck. Hier nun also ihre eigene Geschichte.

Diese ist von ganz anderen Problemen behaftet als ich es von Max Leif gewöhnt war. Ich habe mich sehr auf diese Geschichte gefreut, da ich aus den beiden anderen Büchern den Schreibstil und auch den Humor der Autorin schon kannte. Beide Bücher konnten mich wirklich gut unterhalten.

Das Buch kann man auch sehr gut ohne die „Max Leif Bücher“ lesen. Dieser taucht in dem Buch sowieso nur ganz am Rande auf.

Ich freue mich, dass ich Jekaterina besser kennenlernen, ihre Geschichte erfahren und ihre Entwicklung verfolgen konnte. Am liebsten würde ich jetzt tatsächlich erneut den ersten Band von Max Leif lesen, um an dieses Buch hier wieder anzuknüpfen und Jekaterina erneut zu begegnen.

***************

Fazit:

Ein sehr kurzweiliges Buch mit viel Humor, vor allem Sprachwitz und trotzdem dem richtigen Maß an Tiefgang und Emotionalität.

Sprachliebhaber werde hier vollends auf ihre Kosten kommen. Die deutsche Sprache bietet aber auch einen wahnsinnigen Fundus an Sprichwörtern, Floskeln, Weisheiten und Redensarten, die Wort für Wort übersetzt wirklich keinen Sinn ergeben. Sehr lustig und aufzeigend, wie schwer die deutsche Sprache wirklich ist!

An einigen Stellen regt das Buch erheblich zum Nachdenken an: Was dürfen wir uns bieten lassen, warum hilft niemand in verschiedenen Situationen, warum lässt man viele Menschen in vielen Situationen allein? ….. Ich musste an einigen Stellen wirklich den Kopf schütteln und hätte gerne helfend eingegriffen. Manchmal ist das Leben mehr als ungerecht.

Die Autorin hat für mich wieder einmal bewiesen, dass ich bei ihren Büchern nicht viel falsch machen kann und die Bücher ihr Geld wert sind, auch wenn mir als Titel „Wanka würde Wodka wählen“ noch besser gefallen hätte….:-)

Viel Spaß euch mit Max Leif und/oder mit Jekaterina!

[usr=4,5]

**************

Das schrieb die Autorin bei der Leserunde bei Lovelybooks:

„Die Geschichte kann Dich erreichen, wenn Du:

  • zum Lachen nicht in den Keller gehst
  • Überraschungen magst (wo bei mir Humor drauf steht, ist nicht nur Humor drin)
  • Dich nicht daran störst, dass die Protagonistin hin und wieder mit russischem Akzent plaudert
  • gern Bücher liest, die aus mehr als Dialogen bestehen.“ (Quelle)
Vorheriger Artikel[Kurz-Rezension] Spannung mit Humor *** Hinter blutroten Schatten *** Harder & Vogt, Band 2 – auch wieder empfehlenswert…
Nächster Artikel[Rezension] Kinderbuch/Sachbuch *** Wer hat hier gepupst? Das ultimativ-tierische Pupsbuch *** Mensch, ist das goldig!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein