[Rezension] Sachbuch/ Tiere *** Was riecht eigentlich die Schnecke? *** höchst eingängig und interessant!

0
116

Emmanuelle Fugueras/ Claire de Gastold „Was riecht eigentlich die Schnecke?“
übersetzt von Jutta Orth

HC, 40 Seiten, 20 Euro, ab 8 Jahren, ET: 18.09.2019
Danke für die Bereitstellung des Buches! Unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

****************************

Inhalt:

„Dieses einzigartige Sachbuch erkundet den tierischen Riechsinn in allen Formen: Wie orientiert sich der blinde Maulwurf unter der Erde? Wie spürt der Eisbär eine Robbe unter dem Eis auf? Wie findet das winzige Kängurubaby in den schützenden Beutel seiner Mutter zurück? Wie suchen Mücken ihre Opfer aus? Diese und viele weitere spannende Fragen rund um die tierischen Riechorgane werden in diesem einzigartigen Sachbuch kindgerecht und verständlich beantwortet und mit zahlreichen Beispielen erklärt. Darüber hinaus enthüllen 15 Klappen detailliert das Geheimnis des tierischen Geruchssinns.“ (Quelle)

******************************

Unsere Meinung:

Tier-Sachbücher sind einfach toll. Sehr gerne schauen wir uns solche Bücher an und lernen noch etwas dazu! Ich merke vor allem immer mehr – in der Schule und auch bei Ausflügen in den Tierpark und in den Zoo – dass viele Kinder und auch viele Eltern nur noch sehr wenig über die Tierwelt wissen. Das ist sehr schade, vor allem, weil die Kinder ja in „jungen“ Jahren noch so herrlich neugierig und an allem interessiert sind. 

In dem vorliegende Buch rund um die Nase wird dem Leser allerlei Wissen geboten, das von der Auswahl und auch von der Aufmachung sehr eingängig ist. Folgende Themen werden „behandelt“:

  • Einleitung
  • Das Einmaleins des Riechens
  • Tierbabys mit feiner Nase
  • Das riecht aber lecker!
  • Liebe geht durch die Nase
  • Die persönliche Duftnote
  • Duftalarm: Achtung Feind!
  • Orientierung mit der Nase

Die Auswahl der Themen und das Heraussuchen der passenden Tiere ist wirklich absolut super gelungen. Vom weißen Hai, der schwimmenden Supernase über geheime Botschaften im Giraffenpipi bis zur Einreisekontrolle bei der Honigbiene. Hier kommen kleine (Maus) sowie große Tiere (Rotes Riesenkänguru) zur Geltung, schnelle (Hai) und auch langsame (Schnecke), bekannte (Stechmücke) und eher unbekannte (Sternmull).

Jedes Tier und seine passende Leistung wird auf einer Seite beschrieben und durch durchgängig bunte Illustrationen unterstützt. Bei manchen Tieren gibt es Klappen, unter denen sich noch weitere interessante Fakten verstecken. Das Buch hat ein großes Format (Bilderbuchgröße – 24,5cm * 33cm).

Das Buch wird ab 8 Jahren empfohlen. Das hat sicherlich mit der Menge des Textes und auch mit der Schwierigkeit des Inhalts zu tun. Durch die Bilder und die Klappen können aber sicherlich mit Hilfe der Eltern jüngere Kinder ab Schulalter an diesem Buch ebenfalls schon Spaß haben. Man muss ja auch nicht immer alles lesen, sondern kann den Inhalt für sein interessiertes Kind „runterbrechen“. 

************************

Fazit:

Ein wirklich sehr gelungenes Buch. Ich kann mich nur wiederholen: Hier haben Kinder und Erwachsene Spaß und können sicherlich auch noch etwas lernen! Das Buch anzuschauen bzw. zu lesen, macht Spaß, ist interessant und fördert zudem das Wissen!

Eine Kleinigkeit wäre noch das I-Tüpfelchen gewesen. Das Buch ist auf einmal „vorbei“. Die Lachse werden behandelt und man blättert um und ….nichts. Eine Zusammenfassung oder ein kurzes Nachwort wäre passend und auch eine runde Sache gewesen. „Hättest du gedacht, dass die Nase so viel kann?“ „Kennst du noch ein Tier, das durch seine Nase auffällt?“ oder oder oder…

Trotzdem verdiente 5 out of 5 stars (5 / 5)!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here