[Rezension] Liebe/Leben/ Unterhaltung *** Kissing Chloe Brown *** nicht schlecht, jedoch mehr Realität bitte…

0
359

Talia Hibbert „Kissing Chloe Brown“
aus dem Englischen übersetzt von Christiane Bowien-Böll

 

Paperback, 400 Seiten, 12,99 Euro, ET: 30.11.2020, Band 1
Danke für die Bereitstellung des Buches, unbezahlte Werbung!
HIER geht es zum Buch auf der Verlagsseite!

********************

Inhalt:

„Der Liebesroman-Trend aus England von USA Today Bestseller-Autorin Talia Hibbert

Viel zu lange hat sich Chloe Brown von ihrer chronischen Krankheit einschränken lassen. Damit ist jetzt Schluss! Sie will das Leben in vollen Zügen genießen. Doch es fällt ihr nicht leicht, aus ihrer Komfortzone auszubrechen. Was sie braucht, ist ein Lehrer.

Red Morgan hat Tattoos, ein Motorrad und mehr Sexappeal als so mancher Hollywoodstar. Er ist außerdem Chloes neuer Nachbar und wäre die perfekte Unterstützung auf ihrer Mission. Doch Red hat unerklärlicher Weise eine Abneigung gegen sie. Erst als Chloe ihn näher kennenlernt, erfährt sie, was wirklich hinter seinem rauen Äußeren steckt …“ (Quelle)

*********************

Meine Meinung:

Ich lese zwischendurch immer wieder gerne eine emotionale und mitreißende Liebesgeschichte und das Buch klang genau nach meinem Geschmack.

Das erste Drittel flog nur so dahin und ich klebte regelrecht an den Seiten. Ich mochte sowohl Chloe als auch Red und durch die Perspektivenwechsel lernt man beide auch ausreichend kennen. Beide Protagonisten haben mit ihrem Leben zu kämpfen, jedoch aus ganz unterschiedlichen Gründen. Chloe hadert mit sich und ihrem Leben aufgrund ihrer chronischen Schmerzen. Red hadert immer noch mit seiner Vergangenheit und dem, was mit seiner Exfreundin gewesen ist. 

Was mir gut gefallen hat, ist, dass in diesem Roman der Mann derjenige ist, der die Frau von Beginn an toll findet und die Frau diejenige ist, die sich erst auf den Mann einlassen muss. Das war eine nette Abwechselung.

Nach dem ersten Drittel wurde die Geschichte ein wenig langatmig, da es eigentlich nur noch ein Hin- und Her ist und die beiden nur noch umeinander herumschleichen. Man wartet eigentlich nur noch darauf, dass sie sich endlich finden. Erotische Szenen gibt es für mein Verständnis auch genug. Diese sind angenehm zu lesen, auch wenn ich das Wort „Möse“ nicht so prickelnd finde. Auf jeden Fall kommen hier beide auf ihre Kosten.

Das Ende ist das Ende, was man sich als Leser schon beim Kauf vorstellt und wünscht. Da gibt es nichts zu meckern. 

Das Buch liest sich insgesamt leicht und flüssig und die Schlagabtausche zwischen den beiden Protagonisten konnten mich des Öfteren zum Schmunzeln bringen. Ich habe jedoch ein wenig die Realität vermisst. Chloe hat chronische Schmerzen. Sie hat teils so starke Schmerzen, dass diese massiv ihr Leben beeinträchtigen und sie die Wohnung nicht verlässt, sie sich nicht rühren und nicht „normal“ am Leben teilnehmen kann. Ich hätte mir gewünscht, dass ihr Problem, was dann später ja auch zu Reds Problem wird, auch mehr Raum in der Geschichte bekommen hätte. Wie geht es Red in diesen Situationen? Wie lebt man mit jemandem wie Chloe? Wie beeinflusst die Krankheit das gemeinsame Leben? Hier fehlte mir das Aufzeigen der Realität und das hätte ich auf jeden Fall erwartet. 

3.5 out of 5 stars (3,5 / 5) für ein lesenswertes Buch, das sich gut lesen lässt und einem aufzeigt, dass man das Beste aus seinem Leben machen soll . Ein wenig mehr Realität hätte der Geschichte vor allem gegen Ende sehr gut getan. 

*****************

Info:

Chloe hat zwei Schwestern und beide Schwestern sollen eine eigenen Geschichte bekommen. weiter geht es mit Dani im Sommer 2021!

****************

Weitere Rezensionen z.B. bei Feder und Eselsohr (3/5), bei Mysnarkyself (5/5) und bei Bienes Bücher (2/5). 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here