[Rezension] Herz und Humor/ Unterhaltung *** Die Königin von Lankwitz *** jeder kennt solche Drecksäue, die man eigentlich überfahren müsste…

0
131

Max Urlacher „Die Königin von Lankwitz“

Broschur, 208 Seiten, 10 Euro, ET: 09.02.2018

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung des Buches – Werbung!

*********************

Inhalt:

„Bea und Irene, beide Anfang fünfzig, sind frisch aus dem Knast entlassen. Notgedrungen überlegen sich die Ladies ihr eigenes Reintegrationsprogramm: eine Ich-AG mit krimineller Rache-Ausrichtung. Ihre Expertise: Männer überfahren. Irene hat darin Erfahrung, vor acht Jahren hat sie ihren Mann im Rückwärtsgang erledigt. Also räumen Bea und Irene auf Wunsch ihrer Klientinnen unerträgliche Ehemänner, fiese Chefs und lästige Rivalen aus dem Weg. Als eine Konkurrenz-Agentur, die Organisation ‚Revanche‘, auf der Bildfläche erscheint, müssen die Heldinnen dieses komisch-skurrilen Romans schleunigst einen höheren Gang einlegen!“ (Quelle)

******************

Meine Meinung:

Die Geschichte rund um Bea und Irene liest sich sehr flott, schnell und flüssig. Sie ist ein schöner Zeitvertreib für einen oder zwei Abende oder eine zu überbrückende Zugfahrt.

Die erste Hälfte des Romans hat mir überaus gut gefallen. Die beiden Ex-Knastis brauchen eine Arbeit, um sich über Wasser halten zu können und was außer „Beine breit“ kann man in diesem Alter noch machen, um schnell an Kohle zu kommen? Tja, da ist guter Rat teuer, oder man macht einfach da weiter, wofür Irene in den Knast gekommen ist. „Drecksäue“, wie Ehemänner oder andere Männer, die es verdient haben, zu überfahren oder ihnen zumindest körperlichen Schaden zuzufügen!

Es war schon sehr lustig zu lesen, was zwei gebrochene Handgelenke kosten, oder eine gebrochene Hüfte. Mir war zwar nicht immer klar, wie Irene es schafft, die Männer immer so zu treffen, so dass nur die Dinge kaputt gegangen sind, wofür vorher bezahlt wurde und die ausgemacht waren, aber Irene hat das schon hinbekommen. Aber die Geschichte machte Spaß und war, wie angekündigt, außerordentlich skurril.

Durch die sehr lockere und teils auch sehr derbe Sprache, die absolut passend war, bekam der Roman auch ordentlich Schwung!

Leider ist die zweite Hälfte nicht mehr so lustig und konnte mich nach dem Auftauchen der anderen „Revanche-Gruppe“ nicht mehr so begeistern. Mit den anderen Ladies wird es auch härter und auch mörderischer und irgendwie verflog damit auch die bisherige witzige Leichtigkeit des Romans.

Das Ende fand ich dann wiederum gut gemacht und ich konnte mir die beiden im letzten gezeichneten Moment sehr gut vorstellen. So gut, dass man eigentlich mal hinfahren und nachschauen sollte! 🙂

3 out of 5 stars (3 / 5) für eine kurzweilige Unterhaltung, die leider ihren Charme nicht bis zum Ende halten kann!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here