Rezension *** George *** von Alex Gino – das Buch vom Anderssein – einfach nur wow – READ THIS!!

Alex Gino „GEORGE“

george

208 Seiten, ab 10 Jahren, ET: 25.08.2016

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

*****************

Inhalt:

„Sei, wer du bist!

George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als George und Kelly zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. “ (Quelle)

*****************

Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, habe ich doch mit diesem Thema noch keines gelesen! Ich war wirklich sehr gespannt, was sich hinter Georges Geschichte verbirgt.

Auf der anderen Seite war ich aber auch sehr skeptisch, wie das Thema „Transgender“ als Kinderbuch umgesetzt werden würde. Zur Erklärung: Ich benutze in meiner Rezension für Alex Gino =  „die Autorin“. Ich habe das so verstanden, dass auch sie – genau wie George – sich als Mädchen in einem Jungenkörper befindet! Also SIE!

****************

Zuerst einmal liest sich Georges Geschichte sehr leicht und flüssig und ich mochte George von der ersten Zeile an!  Die Autorin hat mich jedoch anfangs ein wenig überrascht, da ich dachte, dass von George bis zu einem bestimmten Moment in der männlichen Form gesprochen wird, er dann sein „Coming-Out“ hat (nennt man das bei Transgender auch so?) und erst dann die weibliche Form verwendet wird. Das war aber nicht so! Nach den ersten Zeilen fand ich das jedoch gerade besonders und die weibliche Form hat auch dazu geführt, dass ich Georges Zerrissenheit und „ihre“ inneren Konflikte viel besser verstanden habe. Ich konnte mich so in George viel besser hineinversetzen und konnte seine Gefühle viel besser verstehen bzw. nachvollziehen.

Alex Gino konnte mich mit ihrer Geschichte über George fesseln, mitreißen und beeindrucken! Ich habe mit George getrauert, bin wütend geworden und habe gehofft. Ich habe gelacht und mich über Verschiedenes geärgert. Ich habe den inneren Konflikt unheimlich gut nachempfinden können und freute mich über jeden keinen Schritt in die richtige Richtung.

Alex Gino zeigt mit Georges Geschichte aber auch, dass es auch sehr viel von der Umwelt abhängt, wie es einem transgender Kind ergeht. Kelly als Georges beste Freundin spielt eine herausragende Rolle und Kelly ist einfach spitze! Georges Bruder, den man einfach mögen muss, reagiert ganz überraschend! Und dann natürlich Georges Mutter! Ich habe wirklich gebibbert und gezittert, wie sie wohl reagieren wird und was passiert, wenn sie das alles realisiert!

Das Buch zeigte mir aber auch, wie schnell man als Erwachsener die Augen verschließt oder die Zeichen falsch deutet! Wie schnell man als Mutter, als Lehrer, als Bezugsperson etwas falsch macht in dem Sinne, dass für das betroffene Kind die Welt einstürzt!

Alex Gino schafft es mit Georges Geschichte zu informieren, ohne den berühmten Zeigefinger zu erheben, Verständnis zu wecken, ohne Mitleid zu erregen. Das ist wahrlich eine Kunst!

***************

Fazit:

Das Buch konnte mich mit seinen 208 Seiten völlig überzeugen! Jede Seite ist berechtigt und wichtig und Georges Geschichte ist ebenso wichtig wie berührend! Ich werde das Buch auf jeden Fall erneut mit meiner 11 jährigen Tochter lesen! Ich werde es vor allem auch meinen Schülern vorstellen und empfehlen! Ich halte das für wirklich wichtig!

Ich halte es letzten Endes mit John Green „READ THIS“!

5 Stars (5 / 5)

******************

Transgender – was ist das eigentlich??? HIER kommt man zu einer Seite mit Erklärungen!

 

Bibilotta

Guten Morgen,

normalerweise lese ich Rezensionen anderer von Büchern, die ich hier liegen habe zum rezensieren , ja nicht vorher durch. Aber deine hat mich nun neugierig gemacht.
Ich bin nämlich beim Stöbern der Verlagsvorschau von Fischer auf dieses Kinderbuch aufmerksam geworden, war erst was skeptisch, aber dann die Neugier doch größer, wie dieses Thema in einem Kinderbuch umgesetzt wird. Deine Rezension hat mich nun so neugierig gemacht, dass ich das Buch schnellstmögich lesen werde (aber erst noch anderen Lesestoff vorher verschlingen muss):

Ich finde ja, dass gerade unsere Kinder weltoffen an die unterschiedlichssten Themen rangeführt werden sollen, gerade damit sie auch „normal“ damit umgehen können … was ja nicht immer so einfach ist.
Ich selber hab ja eine kleine Tocher die in November schon 9 wird und die kein typischer Junge ist.
Sie hat von sich aus das Thema „Geschlechtsumwandlung“ derletzt aufgegriffen und mit diesbezüglich gelöchert, weil sie mitbekommen hat, dass eine Betreuerin in ihrerer Ferienfreizeit sich dahingehend beschäftigt. Diese hatte ihr dann auch erklärt, dass sie sich im Körper eines Mädchens Falsch fühlt .. und gerne ein Junge sein möchte … was meiner Motti zum Grübeln gegeben hat … und zu einem regen Gesprächsstoff zwischen den beiden führte (da war ich dann wieder mal baff wie „groß“ meine kleine doch ist und einfach sich ganz unbefangen damit beschäftigt und auch direkt frei raus ihre Fragen stellt)
Oftmals hat sie schon einfach so verlauten lassen, dass sie lieber gerne ein Junge wäre, wie Kinder halt eben mal so ihre Aussagen in den Raum werfen … aber dass das ernsthaft ein Thema sein könnte bei anderen Menschen, das war ihr nicht bewusst und beschäftigt sie ganz schön.
Das war mit ein Grund, warum ich das Buch unbedingt lesen möchte, um zu sehen, ob das kindgerecht auch umgesetzt wird und vielleicht in 1-2 Jahren auch ein Buch für meine Motti wäre … wenn nicht sogar vielleicht schon vorher, gemeinsam mit mir, sofern sie das Thema weiterhin beschäftigt und auch interessiert.

Ganz toll find ich ja auch, dass du das Buch nun nochmal mit deiner Tochter liest… würde mich freuen von dir eine Nachricht oder so zu erhalten, wie sie das aufgenommen hat und wie sie damit umging …

Liebe Grüße
Bianca

InaVainohullu

Guten Morgen 🙂

Sehr coole Rezension, jetzt haste mich noch neugieriger gemacht und ich glaub ich muss das Buch doch lesen, obwohl ich wie du zu Beginn auch, eine gewisse Skepsis hege, weil ich einfach nicht weiß was mich erwartet.

Aber neugierig bin ich allemal und deshalb wandert das Buch jetzt auch direkt auf meine Wunschliste 😉

Liebe Grüße Ina

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.