*** Das Feuerzeichen *** konnte leider nur bedingt mein Leserherz anfeuern…

Francesca Haig „Das Feuerzeichen“

Das Feuerzeichen von Francesca Haig

ab 13 Jahren, 477 Seiten, 16,99 Euro

HIER geht es zur Verlagsseite!

***************************************

Inhalt:

„Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …“ (Quelle)

***************************************

Meine Meinung:

Das Buch hat mich vom Titel und vom Inhalt sofort angesprochen. Die ersten Seiten haben mich auch gleich in die Geschichte eintauchen lassen. Zach und Cass konnten mich für sich und ihre Geschichte begeistern. Vor allem Cass fand ich vom Charakter her sehr spannend und interessant.

Der Stil, die Geschichte teilweise von „hinten“ aufzurollen, hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn ich anfangs etwas verwirrt war. Ich hätte gerne mehr Informationen zur Vorgeschichte gehabt! Wie entstand diese Welt?

Leider dümpelt die Geschichte sehr schnell nur noch vor sich hin und ich hatte beim Lesen leider immer mehr den Eindruck, dass nur sehr wenig passiert. Es wurde dann recht langatmig und regelrecht langweilig. Das Buch konnte mich im Mittelteil überhaupt nicht mehr fesseln.

Der Schreibstil lässt sich gut lesen, jedoch bin ich beim Lesen sehr oft abgeschweift und konnte mich oft nicht auf die Geschichte konzentrieren. Da wird das Lesen schnell anstrengend.

Das Ende jedoch fand ich wiederum sehr gelungen und auch überraschend. Das hätte ich so nie erwartet und das hat mich teilweise doch umgehauen!

Ich werde jedoch Band 2 nicht mehr lesen, da mich zwar ein Teil der Geschichte beeindrucken konnte, jedoch leider nicht alles.

3 Stars (3 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.