[Rezension] *** QualityLand *** Was für ein Buch! Was für eine Idee! Was für Wortspiele

3
257

Marc-Uwe Kling „QualityLand“

HC, 384 Seiten, 18 Euro, ET: 22.09.18

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen, z.B. auch einer Hörprobe!

Danke für die Bereitstellung des Buches!

Gibt es wirklich zwei verschiedene Ausgaben? HIER kommt ihr zu meinem Beitrag!

*****************************

Inhalt:

„Willkommen in QualityLand! In der Zukunft läuft alles rund: Arbeit, Freizeit und Beziehungen sind von Algorithmen optimiert. QualityPartner weiß, wer am besten zu dir passt. Das selbstfahrende Auto weiß, wo du hinwillst. Und wer bei TheShop angemeldet ist, bekommt alle Produkte, die er bewusst oder unbewusst haben will, automatisch zugeschickt, ganz ohne sie bestellen zu müssen. Superpraktisch! Kein Mensch ist mehr gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen — denn in QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: o. k. Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter immer mehr das Gefühl, dass mit seinem Leben etwas nicht stimmt. Wenn das System wirklich so perfekt ist, warum gibt es dann Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller? Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet, die lange nachwirkt. Visionär, hintergründig — und so komisch wie die Känguru-Trilogie.“ (Quelle)

*********************

Meine Meinung:

Ich habe mich auf dieses Buch sehr gefreut, wusste aber nicht recht, auf was ich mich einlasse. Ich kenne die „Känguru-Chroniken“ des Autors nicht, demnach auch nicht seinen Humor oder seinen Schreibstil!

Das Buch bzw. die Geschichte hat aber genau meinen Humor getroffen und was soll ich sagen: Endlich mal wieder ein Buch, das mich vollkommen überzeugen konnte.

Der Schreibstil war klasse: jugendlich, modern und doch mitreißend und eingängig.

Die Geschichte fand ich einfach nur genial: aktuell, den Menschen den Spiegel vorhaltend, lustig, erschreckend, ehrlich, deutlich, vorstellbar, die Gesellschaft auf die „Schippe nehmend“ – insgesamt mehr als gelungen.

Der Humor ist einfach grandios – ist aber bestimmt nichts für jedermann. Witzig ist das ganze Buch, man findet versteckte Anspielungen überall in der Geschichte.

Beispiele?

  • Überschriften von Nachrichten können nicht platt genug sein! Denn „Dumm klickt gut.“ (S. 41)
  • „Im Eingangsbereich versperrt ihnen ein kleiner Mann mit strengem Scheitel und komischem Schnauzbart den Weg. „Karrrtenkontrrrollä!“, sagt er mit seltsam schnarrender, lächerlich überbetonter Stimme.“ (S. 33)
  • ein Sexdroide mit Erektionsstörung
  • ein Staubsauger mit Messie-Syndrom
  • und, und, und..

In einer Rezension habe ich gelesen, dass es viele Witze rund um Sex gibt, bzw. die irgendetwas Sexuelles ansprechen. Das ist richtig, aber die Anspielungen sind ebenfalls richtig witzig. Und Sex sells – irgendwie, wenn gut gemacht! Und das ist es: Ich habe Tränen gelacht beim Sexvertrag und dem Kapitel „Aszendierende okulogenitale Chlamydieninfektion“!

Die Idee sind sprühend und überaus kreativ. Trotzdem ist die hier vorgestellte Welt eine Möglichkeit, wie es den Menschen tatsächlich ergehen kann, wenn auch ein wenig überspitzt, deshalb ja auch „Zukunftssatire! Aber wie „bekloppt“ Menschen sein können, wissen wir alle. Warum soll es also in naher oder ferner Zukunft nicht auch „TouchKiss“ als Zahlungsmittel geben, wenn doch die Lippen viel fälschungssicherer sind als ein Fingerabdruck? 🙂

Von der Ideenvielfalt her bin ich wirklich wahnsinnig überrascht. Ein paar Beispiele gefällig?

  • selbstfahrende Autos, die man sich mithilfe einer Mobilitätsflatrate leistet. Keiner hat mehr ein eigenes Auto. So spart man Geld, benötigt keinen Parkplatz mehr, die Umwelt wird geschont, ….
  • das WWW steht für WeltWeiteWerbung – und macht seinem Namen alle Ehre!
  • durch das Profil auf dem QualityPad kann man bei QualityPartner DEN Partner fürs Leben finden. Hier wurde vorher berechnet, dass die beiden Ausgesuchten auf jeden Fall zusammenpassen. Das System irrt nie – das wäre es doch, oder?

Gruselige Ideen gibt es aber auch, wie z.B.

  • genetisch verbesserte Kinder, implantierte Chips bei Kindern, über die den Kindern Medikamente übers IPad gegeben werden können, damit sie nicht schreien, sondern viel schlafen,
  • einen Shop, der dir einfach Dinge zukommen lässt, die du angeblich brauchst,
  • eine Namensgebung, die für manche Menschen sehr peinlich werden könnte,
  • einen Ohrwurm (Mini-Roboter), der tatsächlich in unserem Ohr wohnt und der sich an unser Blut andockt!

*********************

Ihr seht, das Buch ist eine Liga für sich. Ich habe auf keinen Fall etwas ähnliches jemals gelesen und bezweifle, dass das irgendwann so sein wird. Ich bin davon überzeugt, dass man das Buch mehrmals lesen kann und jedes Mal wieder Neues entdecken wird.

Ich vergebe 5 out of 5 stars (5 / 5) und würde tatsächlich auch noch mehr vergeben, wenn ich könnte!

Ein wahres Lesefeuerwerk für alle Emotionen!

Chapeau Herr Kling!

*****************

Weitere Rezensionen findet ihr bei Claudias Bücherregal (4/5), Monis Zeitreise (5/5) und Kapri-zioes.

3 Kommentare

  1. Hi Verena,

    die Känguru-Trilogie von Marc-Uwe Kling ist absolut genial, vor allem die Chroniken und das Manifest. Wenn du die Gelegenheit hast, greif unbedingt zur Hörfassung, da Kling seine Charaktere (sich selbst und das Känguru) total herrlich liest. Kann man immer und immer wieder hören. Qualityland les ich auch gerade, bin aber noch am Anfang.

    Liebe Grüße

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here