Jugendbuch – Rezension *** Dark Noise *** ganz konnte es mich nicht packen – sehr aktuelles Thema

Margit Ruile „Dark Noise“

darknoise

ab 14 Jahren, 288 Seiten, 14,95 Euro, ET: 13.03.2017
Klappenbroschur mit Spotlack und Prägung
HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**************************

Inhalt:

„Zafer arbeitet als freiberuflicher Bildretuscheur. Und er ist der Beste. Er kann sogar die Wassertropfen auf einer Sektflasche so täuschend echt nachbilden, dass der Betrachter seiner Filmsequenzen glaubt, er würde sich darin spiegeln. Einen Mann in das Überwachungsvideo einer Tiefgarage einzufügen ist dagegen ein Kinderspiel. Merkwürdig ist nur, dass dieser Auftrag anonym war.
Tage später erkennt Zafer durch Zufall eines seiner Videos in den Nachrichten über einen Journalistenmord wieder. Es zeigt, wie der mutmaßliche Täter den Tatort, eine Tiefgarage, verlässt.
In Wirklichkeit ist der Mann nie dort gewesen. Aber das weiß nur Zafer.“ (Quelle)

*****************************

Meine Meinung:

„Nicht erst seit Jan Böhmermanns Varoufakis-Video wissen wir, wie gut professionelle Bildbearbeiter unsere Wirklichkeit manipulieren können. Was passiert, wenn Menschen digital einfach ausgelöscht oder ausgetauscht werden? Margit Ruile wirft in ihrem packenden All-Age-Thriller existentielle Fragen unserer Gegenwart auf.“ (Quelle)

Ich habe die Autorin über das Buch „Deleted“ schätzen gelernt. Auch hier geht es um Technik, die eigentlich den Menschen das Leben erleichtern bzw. sichern soll, aber es dann ganz anders kommt als geplant! Ich fand das Buch super und habe es wirklich gerne gelesen. Aus diesem Grund war ich auch sehr gespannt auf ein neues Abenteuer.

„Dark Noise“ ist vom Aufbau her ganz anders und hat mich von der Schreib- und Ausdrucksweise anfangs kalt erwischt. Die Geschichte beginnt sehr mysteriös, der Leser weiß nicht, wer da spricht, aber der Sprecher ist sehr erhaben, wirkt eingebildet und über allem stehend. Wie Gott, der schon weiß, was passieren wird. Die Schreibweise ist teilweise sehr philosophisch, eher abgehoben und regt zum Weiterdenken über „Gott und die Welt“ an. Das hat mich immer wieder stocken lassen beim Lesen, mich in meinem Lesefluss gestört.

Continue reading Jugendbuch – Rezension *** Dark Noise *** ganz konnte es mich nicht packen – sehr aktuelles Thema

Hörbuch – Rezension *** Die Mississippi Bande – Wie wir mit drei Dollar reich wurden *** vielleicht doch als Buch mitreißender???

Davide Morosinotto „Die Mississippi Bande – Wie wir mit drei Dollar reich wurden“

diemississippibande

Aus dem Italienischen von Cornelia Panzacchi
Hörbuch MP3-CD (gekürzt), 1 CD, Laufzeit: ca. 428 Minuten, € 14,99, ET: 23.01.2017

Gelesen von Mia Diekow, Patrick Mölleken, Marco Eßer und Reinhard Kuhnert

mb2

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

*************************

Inhalt:

„Mit drei Dollar zum Abenteuer deines Lebens!

USA, Anfang des 20. Jahrhunderts: Peter, Eddie, Julie und ihr kleiner Bruder Tit leben in großer Armut im Bayou in Louisiana. Beim Angeln finden sie drei Dollar in einer alten Blechdose. Mit dieser für sie enorm hohen Summe bestellen sie eine Pistole aus dem Katalog des Chicagoer Versandhauses Walker & Dawn, bekommen jedoch eine alte Taschenuhr. Nach der ersten Enttäuschung stellt sich heraus, dass die Uhr von großem Wert ist. Als die vier sich auf die Suche nach dem Besitzer machen, erwartet sie ein mörderisches Abenteuer.“ (Quelle)

***************************************

Unsere Meinung:

Wir haben das Buch in der Buchhandlung gesehen und waren erstaunt über die schöne Aufmachung und die liebevollen Details. Da wir aber zur Zeit sehr viele Kinderbücher zum Lesen haben, dachten wir uns, warum nicht diese Geschichte als Hörbuch hören. Das Hörbuch sprach uns auch besonders an, da vier unterschiedliche Sprecher hier involviert sind, unter anderem der Sprecher von Gregs Tagebuch. Wir waren auch gespannt, ob 7 Stunden Hörbuch durchweg spannend sein würden.

mississippibande2

Continue reading Hörbuch – Rezension *** Die Mississippi Bande – Wie wir mit drei Dollar reich wurden *** vielleicht doch als Buch mitreißender???

Veranstaltungstipps – Ich war aus… *** Ehrlich Brothers – Tina Turner Musical – Kay Ray *** gestaunt, gesungen und Tränen gelacht…

Heute mal wieder ein Rückblick auf besuchte Veranstaltungen:

1.) Wir haben die Show „Faszination – Die neue Magie Show“ von den „Ehrlich Brothers“ gesehen! Wir  – waren zwei Erwachsene und zwei Kinder. Die Kids fanden die Show gigantisch und phänomenal. Wir Erwachsenen waren von den Tricks und Zaubereien auch begeistert, fanden aber die Geschichten und das Drumherum nicht ganz so spannend. Es ist ja keine Show, bei der nacheinander Zaubertricks vorgeführt werden, sondern zu jedem Zaubertrick wird auch eine Geschichte erzählt und ein „Tamtam“ drum herum gemacht. Das soll wohl so sein, soll ja eine runde Geschichte sein. Aber dadurch ging auch für mich viel Zeit verloren, in der ich gerne „Zauberei“ gesehen hätte.

Vielleicht klingt das böse, aber die Karten kosten immerhin 80 Euro für den Erwachsenen und 75 Euro fürs Kind. Wir haben nun wieder nur die Hälfte gezahlt, da wir die Veranstaltung wieder mal über die Citycard (2:1) gebucht haben, aber selbst da ist man mit 160 Euro für 4 Personen dabei!

Genial: Die Ipad Zauberei und der „Geld-durch-den-Glastisch-Trick“ waren sensationell!

Continue reading Veranstaltungstipps – Ich war aus… *** Ehrlich Brothers – Tina Turner Musical – Kay Ray *** gestaunt, gesungen und Tränen gelacht…

Kinderbuch – Rezension *** Simsaladschinn – Das Mädchen aus der gelben Tasche *** lustig, intelligent und spannend

Corinna Wieja „Simsaladschinn – Das Mädchen aus der gelben Tasche“

simsaladschinn

218 Seiten, 14 Euro, HC, ab 9 Jahren, ET: 18.01.2017

Illustrationen von Mila Marquis

Band 1/? (einzeln lesbar!)

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**********************

Inhalt:

„So hat sich Flaschengeistmädchen Diamandarazade, genannt Amanda, ihren 77-wöchigen „Menschenlehrdienst“ nun wirklich nicht vorgestellt! Statt die Zeit bequem und unentdeckt in einer alten, hässlichen gelben Tasche abzusitzen, landet sie ausgerechnet in den Diensten von Oberlangweiler Jonas. Um ihren entführten Lehrmeister Muffid zu retten, schlägt Amanda Jonas einen Deal vor: Für jeden erfüllten Wunsch verlangt sie einen Gegenwunsch! Blöd nur, dass Amanda durch ein Versehen all ihre Magie verliert und Jonas ein richtiger Angsthase ist. Denn die Zeit läuft ihnen langsam davon …“ (Quelle)

********************

Unsere Meinung:

Das Mädchen aus der gelben Tasche wollten wir unbedingt kennenlernen. Sitzt doch sonst ein Dschinni in einer Flasche und nicht in einer Tasche! Aber Amanda schien uns sowieso ein sturer „Kopf“ zu sein. Wir waren gespannt, ob wir recht behalten würden.

Diamandarazade oder auch Amanda fanden wir von Beginn an total sympathisch. Ein wenig vorlaut, störrisch und auch gewitzt, also genau richtig für junge Mädchen, die das Buch gerne lesen „sollen“! Meine Tochter war von der ersten Sekunde an von Amanda begeistert und aus diesem Grund und aufgrund des locker, leichten Schreibstils verfolgten wir das Abenteuer innerhalb kürzester Zeit.

Wir hatten viel Spaß mit den ganzen „Dschinnwörtern“, wie z.B. Dschinnehrenwort. So fühlte man sich als Leser in der Welt der Dschinns direkt beheimatet.

Continue reading Kinderbuch – Rezension *** Simsaladschinn – Das Mädchen aus der gelben Tasche *** lustig, intelligent und spannend

Kinderbuch – Rezension *** House of Ghosts – Das verflixte Vermächtnis ***

Reifenberg „House of Ghosts – Das verflixte Vermächtnis“

houseofghosts

176 Seiten, 10,99 Euro, ab 10 Jahren, ET: 16.01.2017

Illustrationen von Frederic Bertrand

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**************************

Inhalt:

„Eine Villa zu erben, ist nicht übel. Wenn sich dann aber herausstellt, dass die Bruchbude aussieht, als würde sie jeden Moment einstürzen, ist so eine Erbschaft vielleicht doch kein Glücksfall. Melli wäre lieber in New York geblieben, statt in dieses deutsche Kaff zu ziehen. Aber weil Familie Bower notorisch pleite ist, greifen ihre Eltern die Gelegenheit beim Schopf und ziehen in die alte Villa ein. Melli merkt schon in der ersten Nacht, dass hier irgendwas nicht stimmt. Immer wieder ist ihr schaurig kalt und es kracht und knirscht im Gebälk. Manchmal hört sie sogar ein leises Seufzen. Zusammen mit dem Nachbarsjungen Hotte kommt Melli dem gut gehüteten Geheimnis ihrer Urgroßschwiegercousine Emilie auf die Spur und ist plötzlich mittendrin in einem richtigen Geisterabenteuer!“ (Quelle)

********************

Unsere Meinung:

Wir haben uns sehr auf dieses Buch gefreut. Bücher, die von Frederic Bertrand illustriert werden, wirken immer ganz besonders lebendig und sind in der Regel richtig gut!

Leider haben wir uns mit „House of Ghosts“ anfangs sehr schwer getan. Meine Tochter fand den Schreibstil des Autors sehr anstrengend und ich muss gestehen, dass auch ich das Vorlesen eher schwierig fand. Es ist schwierig zu beschreiben, warum uns das Lesen schwer fiel. Vielleicht lag es auch daran, dass die Geschichte sehr lange braucht, bis sie Fahrt aufnimmt, bis sie an dem Punkt angekommen ist, den man vom Buchrücken ja schon kennt. Alles wird sehr genau beschrieben und das nimmt der Geschichte ein wenig die Spannung.

Continue reading Kinderbuch – Rezension *** House of Ghosts – Das verflixte Vermächtnis ***