[Kurzrezensionen] Urlaubsbücher *** von Steinsilbermessern, der Tochter des Teufels, einem problematischen Autor, einem besonderen Ermittler und zwei unbeendeten Büchern ***

Zwei Wochen Strandurlaub luden zum Lesen ein. Folgende Bücher hatte ich dabei:

Cover sind der Verlagsseite entnommen, Verlagsseite plus Inhalt sind verlinkt!

********************

1.) „In der Liebe ist die Hölle los“ von Benne Schröder

Ich habe auf der LitBlog einen Workshop mit dem Autor besucht. Benne Schröder hat so sympathisch und mitreißend über sein Buch gesprochen, dass ich es unbedingt lesen wollte. Also gekauft und mitgenommen.

Die Geschichte hat mir in der Gesamtheit gut gefallen, ich hatte nur – nach den humorvollen Beschreibungen und Ausführungen des Autors – erwartet, dass das Buch ein wenig lustiger sein würde. Es waren doch ein paar Stellen dabei, die sich gezogen haben. Ich habe zwar auch viel gelacht, aber ich bin mir sehr hohen Erwartungen an das Buch rangegangen.

Continue reading [Kurzrezensionen] Urlaubsbücher *** von Steinsilbermessern, der Tochter des Teufels, einem problematischen Autor, einem besonderen Ermittler und zwei unbeendeten Büchern ***

[Rezension] #Thriller *** Spectrum *** Ethan Cross -eine Ansammlung von sympathischen und einnehmenden Charakteren

Ethan Cross „Spectrum“

Taschenbuch, 510 Seiten, 11 Euro, ab 16 Jahren, ET: 21.07.2017

übersetzt von Rainer Schumacher

Band 1/?

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen und einem Gewinnspiel!

*******************

Inhalt:

„Eine neue rasante Thriller-Serie von Bestsellerautor Ethan Cross, dem Autor der Shepherd-Thriller

August Burke ist anders. Irgendwie seltsam, geradezu wunderlich. Doch Burke ist auch ein Genie: Er erkennt Zusammenhänge, die allen anderen verborgen bleiben. Als es in einer Bank zu einer Geiselnahme kommt, wendet das FBI sich an ihn. Denn die Täter verhalten sich extrem ungewöhnlich und verschwinden schließlich sogar unbemerkt aus dem umstellten Gebäude. Mit Burkes Hilfe entdeckt das FBI den Zugang zu einem Geheimlabor unter der Bank – das eigentliche Ziel des Überfalls. Was haben die Räuber dort gesucht? Und haben sie es gefunden? Zusammen mit Special Agent Carter folgt Burke ihrer Spur – und bekommt es mit einem Feind zu tun, der bereit ist, tausende Menschenleben zu opfern.“ (Quelle)

***********************

Meine Meinung:

Ich habe bisher kein Buch des Autors gelesen und bin nur durch die Beschreibung auf dieses Buch gestoßen. Ein Ermittler, der anders ist, geradezu wunderlich und außerdem ein Genie. Solche Menschen ecken bei anderen an und von diesen Interaktionen leben diese Geschichten, die dadurch für mich deutlich mitreißender und genialer werden. Zumindest die meisten.

„Spectrum“ habe ich auf dem Flug nach Ägypten angefangen und das Buch hat mich so gefesselt- von der ersten Seite an- dass ich die Hintergrundgeräusche komplett ausblenden konnte. Die Flugzeit von 4 Stunden ging so extrem schnell um und ich habe das Buch nur sehr ungern bei der Landung aus der Hand gelegt.

Woran lag das?

Continue reading [Rezension] #Thriller *** Spectrum *** Ethan Cross -eine Ansammlung von sympathischen und einnehmenden Charakteren

[Rezension] Thriller/ Krimi *** Der Nebelmann *** uhh, was für ein perfides Spiel…

Dieses Buch hat in Italien über 100000 Käufer gefunden und einige davon um den Schlaf gebracht.

Des Weiteren wird es verfilmt und kommt im November in die Kinos! (Informationen aus dem Vorschau-Katalog)

******************************************

Donato Carrisi „Der Nebelmann“

Carrisi_Nebelmann_P02_DEF.indd

ET: 04.08.2017, HC, 336 Seiten, 20 Euro

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**********************

Inhalt:

 

 

 

*********************

Meine Meinung:

Ich habe das Buch schon vorab von Katja von Netzwerk Agentur Bookmark am Bloggertreffen zum Lesen bekommen. Das Buch ist mal nicht 500 Seiten stark, sondern „nur“ 336,  was mir gut gefallen hat. Passend dazu beginnt die Geschichte umgehend und hält sich nicht mit unwichtigen Dingen auf. Der Leser wir direkt an den Schauplatz katapultiert.

Der Autor arbeitet mit Perpektiven- und Zeitenwechsel, was mich dazu brachte, immer unsicherer zu werden, wem ich jetzt wirklich vertrauen und wem nicht. Hier ist irgendwie keiner, der er zu sein scheint.

Wir steigen in die Geschichte 62 Tage nach dem Verschwinden ein. Danach wird die Geschichte von „hinten“ aufgerollt und zwischendurch wird wieder in die Gegenwart gewechselt.

Continue reading [Rezension] Thriller/ Krimi *** Der Nebelmann *** uhh, was für ein perfides Spiel…

[Rezension] Kinderbuch *** So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy ***

Jennifer Brown „So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy“

240 Seiten, ab 10 Jahten, 12,99 Euro, ET: 16.01.2017

übersetzt von: Christine Spindler

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

********************

Inhalt:

„Solange Luke seine Nachmittage mit seinem Lieblings-Videospiel verbringen kann, ist er mit sich und der Welt zufrieden. Was gibt es Besseres, als virtuelle Aliens zu jagen? Doch dann beginnt Lukes Vater zu nerven: Eine außerschulische Aktivität muss her, mit der sein Sohn zeigen soll, dass er ein ambitionierter Schüler ist. Gegen Lukes Willen meldet sein Vater ihn beim Schul-Robotik-Team an. Und damit beginnt die ganze Misere: Geführt von einem Lehrer ohne jede technische Kompetenz findet sich Luke in einem bunt zusammengewürfelten Haufen wieder. Gemeinsam mit Missy, dem gemeinsten Mädchen unter der Sonne, Lunchbox Jones, dem gefürchtetsten Teenager der Schule, und ein paar weiteren schrägen Gestalten soll Luke bei einem Robotik-Wettbewerb gegen andere Teams antreten. Was Luke nie für möglich gehalten hätte, passiert: Das bunte Trüppchen wächst zu einem Team zusammen, das tatsächlich gewinnen will. Doch bis es zum großen Wettkampf kommt, stehen Luke noch einige Überraschungen bevor …“ (Quelle)

**********************

Unsere Meinung:

Als wir das Buch in der Vorschau entdeckt haben, dachten wir, dass es sich um ein Buch mit mehr Illustrationen handeln würde. Das Cover täuscht da ein wenig. Es handelt sich also nicht um einen Comic-Roman.

Lukes Geschichte fanden wir beide richtig gut und haben gerne sein Abenteuer gelesen.

Meine Tochter fand es prima, dass Luke sich nicht unterkriegen lässt, seine gute Laube bewahrt und die anderen versucht, immer wieder zu überzeugen. Er entwickelt sich weiter und am Ende hätte sie ihn gerne abgeklatscht! 🙂

Continue reading [Rezension] Kinderbuch *** So überlebte ich das Schuljahr trotz Aliens, Robotern und der grausamen Missy ***

[Rezension] *** Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“*** Beim zweiten Anlauf hat es besser geklappt…

Alice Hoffman „Nachtvogel oder Die Gehimnisse von Sidwell“

208 Seiten, 12,99 Euro, gebunden, ab 10 Jahren,

aus dem Amerikanischen von Sibylle Schmidt

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

**************************

Inhalt:

„Als Twig mit ihrer Mutter in dem idyllischen Städtchen Sidwell ankommt, ist sie nicht die einzige Person auf dem Rücksitz. Von ihrem Bruder darf jedoch nie jemand etwas erfahren, genauso wenig wie von dem Fluch, der auf ihrer Familie lastet. Deshalb macht Twig sich so unsichtbar wie möglich und entdeckt dabei jede Menge Geheimnisse in Sidwell: Dinge verschwinden, seltsame Graffiti tauchen auf … Ob das alles mit dem geflügelten Ungeheuer zu tun hat, das sich in mondhellen Nächten über ihrem Haus in die Lüfte schwingt?

Während die Leute in Sidwell reden und die aberwitzigsten Vermutungen anstellen, vergräbt Twig sich in Schweigen. Und macht einen besonders großen Bogen um Julia, das mitreißend fröhliche Nachbarsmädchen. Die lässt sich allerdings durch nichts und niemanden davon abhalten, Twigs beste Freundin zu werden, und dann ist es auf einmal vorbei mit der Geheimniskrämerei – zum Glück, denn gemeinsam ist alles plötzlich ganz leicht. Zusammen machen die beiden Mädchen sich daran, die Geheimnisse von Sidwell zu lösen.“ (Quelle)

*******************

Unsere Meinung:

Das Buch liegt schon lange hier.  Wir haben das Buch angefangen zu lesen und fanden überhaupt nicht in die Geschichte. Der Wunsch, das Buch erneut in die Hand zu nehmen, war dadurch nicht sehr groß. Jetzt in den Ferien mit viel mehr Zeit aber haben wir einen erneuten Versuch gewagt und siehe da – dieses Mal wollte uns der Einstieg gelingen.

Die Geschichte ist sehr atmosphärisch und dunkel. Es gibt viele Geheimnisse und die Geschichte ist dadurch sehr spannend und das bis zum Ende.

Uns hat an der Geschichte gefallen, dass sie wirklich etwas ganz anderes ist, als die bisher gelesenen Bücher. Sie ist spannend und mysteriös, wir wussten lange nicht, ob Twig die Dinge nur träumt oder sie wirklich real sein sollen. Schön ist auch die enthaltene Freundschaftsgeschichte und der enthaltene Familiensinn (alle passen aufeinander auf!).

Continue reading [Rezension] *** Nachtvogel oder Die Geheimnisse von Sidwell“*** Beim zweiten Anlauf hat es besser geklappt…