*** Zwischen uns die Flut *** zwischen dem Buch und mir eine Kluft…

„Zwischen uns die Flut“ Eva Moraal (Übersetzer: Rolf Erdorf)

Zwischenunsdieflut

Inhalt:

„Zwei Familien, zwei Schicksale. Dazwischen eine Liebe, die nicht sein darf. Als Nina und Max sich ineinander verlieben, steht ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Es wird ihre Wege auseinanderreißen und wieder zueinanderführen. Doch die Wahrheit kann zerstörerisch sein. Sie sät Zorn, wo Schuld gesucht wird. Und nur allzu schnell werden aus Opfern Täter. Eine atemlose Jagd nimmt mit einer Entführung ihren Lauf, und schon bald ist klar: Nichts ist, wie es scheint.“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite!

*****************************************************

Meine Meinung:

Bevor ich mich bei der Leserunde bei lovelybooks beworben habe, habe ich sehr viele Rezensionen zu diesem Buch gelesen, die durchweg positiv waren.

Das Cover hat mich angesprochen, auch der Buchrücken klang interessant und spannend…

Ihr hört es schon – das ABER, richtig???

 *******************************

Was hat mir nicht gefallen:

-wenig Neues: Reich gegen Arm (hier Nass gegen Trocken), Schicksalsschläge, Geheimnisse, Intrigen, eine verbotene Liebe und dadurch eine Art Rebellion

-keine detaillierte Beschreibung der bestehenden Welt – ich habe bis heute nicht begriffen, wie ich mir diese vorzustellen habe… Ich habe bei der Blogtour nachgelesen und konnte mir dann ein besseres Bild machen, aber das soll ja so nicht sein!

-viele Abkürzungen, die oft erst auf folgenden Seiten erläutert werden (sinnvoll?)

-die Liebesgeschichte konnte mich gar nicht packen, da konnte ich nicht mitfühlen, mitfiebern – zu oberflächlich, zu konstruiert, zu wenig Gefühl und eine Stelle, die ich ganz schrecklich finde, obwohl sie wunderschön sein müsste…

-Max und Nina bleiben beide für mich zu oberflächlich, zu unsympathisch, auch wenn Max doch etwas Geheimnisvolles und Mystisches an sich hat!

 *********************************************

Was hat mir gefallen:

-die beschriebene Atmosphäre der nassen Welt: drückend und feucht

-angenehme Kapitellänge, moderner Schreibstil

-Perspektivenwechsel zwischen Max und Nina bauen teilweise Spannung auf

-ein wirklich guter und spannender Schluss mit Überraschungen

-passender Cliffhanger am Ende

 ****************************************

Fazit:

Nach dem Lesen des Buchrückens und Betrachten des Covers hatte ich mir eine andere Geschichte vorgestellt: spannender, mystischer, mehr Wasser, mehr Liebe und vielleicht auch ein paar Tränen… (passend…)! Die Ideen sind wirklich gut, wenn auch nicht neu, aber für mich nicht gut genug umgesetzt!

Leider konnte mich das Buch nur mäßig begeistern!

Ganz knappe 3 Stars (3 / 5)

*** deleted_TRAUE NIEMANDEM *** erschreckend, realistisch, kurzweilig

deleted

*********************************************

Inhalt:

„Traue niemandem

Berlin 2034. Ben lebt ein ganz normales Leben mit seiner Familie. Den Alltag regelt wie bei allen anderen Menschen sein Slave für ihn. Eine Hologramm-Figur, die ihm bei Recherchen hilft, seine Termine plant und auch ansonsten immer für ihn da ist. Dank ihm hat Ben Zugriff auf alle möglichen Kameras in der Stadt. Ben stellt die ständige Überwachung der Slaves irgendwann in Frage und gerät an die falschen Freunde. Um Teil dieser Gruppe zu werden, soll Ben seinen Slave Sakar auslöschen.“ (Quelle)

Anmerkung: Der Inhalt wurde von mir gekürzt, da er meiner Meinung nach zu viele Details verrät!

HIER geht es zur Verlagsseite mit Informationen zum Autor!

**********************************************

Meine Meinung:
Das Buch bzw. die Geschichte liest sich sehr einfach, flüssig und schnell!

Bens Geschichte ist für mich und vor allem für die heutige Jugend mehr als realistisch und das macht das Buch sehr spannend und eingängig. (ständiger Internetzugang durch ein Armband, ständiges Tragen dieses Bandes, ein virtueller Freund, auch als Kalender nutzbar, ….) Dadurch wirkt es aber auch gleichzeitig sehr erschreckend und stellt eine Zukunft dar, die sicherlich keiner möchte.

Die Geschichte ist im Tagebuch-Stil aus Bens Sicht geschrieben und stellt einen kompletten Rückblick dar, da Ben das Gesamte schon erlebt hat und nun niederschreibt!

Seine Geschichte ist wenig ausgeschmückt, enthält keine unnötigen Details und liest sich deshalb für mich richtig gut. Ich bin kein Freund von vielen Details und Ausschmückungen! Die Personen bzw. die Charaktere haben bei einer solch schnellen und kurzweiligen Geschichte nur wenig Zeit sich zu entwickeln und so bleiben sie dementsprechend eher oberflächlich, aber ausreichend gestaltet! Bei manchen technischen Dingen hätte ich mir mehr Erklärungen, vielleicht sogar eine Zeichnung gewünscht!

Die eingeschobenen Erklärungen zu Entwicklungen bis zum Jahr 2034 sind passend und ich habe die ganze Zeit den Eindruck gehabt, dass Ben mir die Geschichte in einem Gespräch erzählt. Die Schreibweise ist sehr lebendig, so dass man sich alles gut vorstellen kann!

Das Ende ist sehr gekonnt und man möchte als Leser das Buch NICHT zuschlagen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht!

******************************

Leider weiß ich nicht, ob eine Fortsetzung geplant ist, noch wann diese kommt, wenn sie denn kommt! Passend bzw. machbar wäre ein zweiter Teil auf alle Fälle. Es wäre aber auch möglich, das Buch als „Einteiler“ zu lassen und den Leser mit diesem Ende in die Zukunft zu schicken!

*******************************

4 Stars (4 / 5)

*** RAIN – Das tödliche Element *** Mein Highlight – Hörbuch!

„Rain – das tödliche Element“ (Virginia Bergin)

rain

************************************************

Inhalt:

„Der Tod lauert in den Wolken.

Als Ruby ausgelassen mit ihren Freunden feiert, ahnt sie noch nicht, dass dies ihr letzter gemeinsamer Abend sein wird. Das Grauen erscheint aus dem Nichts: Giftiger Regen lässt die Menschheit von einem auf den anderen Tag dem Untergang entgegenrasen. Jeder Schritt vor die Tür kann tödlich sein. Wer nicht stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Und inmitten dieses Chaos sucht Ruby verzweifelt nach Überlebenden aus ihrer Familie.“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite mit Hörprobe.

********************************************************

Ehrlich gesagt habe ich mit mir gehadert, ob ich mir das Hörbuch überhaupt zulege…Es handelt sich um eine ungekürzte Lesung, die trotzdem noch 539 Minuten dauert! Ich meine, das sind 9!!! Stunden! Aber letztendlich hat die Neugierde gesiegt, da die Geschichte mich vom Thema her sofort angesprochen hat! Dystopie! Thriller! Ein tödliches Element!

******************************************************

Meine Meinung:

Ich bin wahnsinnig von dieser Geschichte begeistert und geflasht. Die Geschichte selbst ist der Hammer, ein Knaller, ein wahrer Bestseller und Pageturner (wenn ich denn hätte blättern müssen)!

Rain hat mich völlig für sich eingenommen! Ich konnte nicht mehr schlafen, da ich nachts überlegen musste, wie viel Getränke wir noch im Keller haben, wie lange wir damit über die Runden kämen. Ich habe in den Schränken nachgeschaut, wie viele Konserven noch da sind, was wir an haltbarem Essen vorrätig haben. Wie viele Medikamente? Pflaster? Kerzen?

Alle Tätigkeiten, die mit Wasser zu tun hatten, wurden kurzzeitig zu Erinnerungen an das Buch und an Ruby. Ob es in der Küche beim Kochen war, beim Aussteigen aus dem Auto im Regen, beim Duschen, alles erinnerte mich an Ruby und ihre Geschichte. Und nicht nur einmal war ich schockiert davon, wie schnell unser Leben eine schockierende Wendung nehmen könnte.

Dass mir Rubys Geschichte und das, was ihr passierte so nahe ging, liegt auch und vor allem an der Sprecherin des Hörbuchs Josefine Preuß. In den ersten 30 Minuten musste ich mich an sie gewöhnen, da sie wirklich alle Stimmungen Rubys außergewöhnlich lebhaft und stark verkörpert. Das war mir am Anfang etwas zu viel – teilweise zu laut und/oder zu mädchenhaft. Aber man hört sich ein und dann ist es so als würde Ruby vor einem sitzen und einem persönlich die Geschichte erzählen. Josefine Preuß liest nicht nur, sie lebt diese Geschichte und lässt Ruby regelrecht lebendig werden! Sie wird zu Teenager-Ruby mit all ihrer Hysterie, ihrem hohen Selbstwertgefühl, ihrer Verbohrtheit/Engstirnigkeit und ihrer Arroganz.

Ruby ist ein wirklicher Teenager und an manchen Stellen während dieses Hörbuchs wollte ich sie schütteln und fragen, ob sie einfach mal ÜBER ihren Tellerrand blicken kann, dass das, worum sie sich da schert, nicht mehr wichtig ist und wahrscheinlich auch nie mehr wichtig werden wird. Aber man muss ihr einfach zugutehalten, dass sie einfach ein Teenager ist – sie kann nicht anders.

****************************

Fazit:

Selten hat mich eine Geschichte so emotional mitgenommen! Selten habe ich so lange über verschiedene Einzelheiten nachgedacht. Selten saß ich so oft im Auto und haben mit den Tränen gekämpft und gemurmelt: “Oh, bitte nicht! Nicht das auch noch!“

Man sagt ja oft, dass man den Nachfolger nicht erwarten kann – hier aber ist es wirklich so. Unbedingt muss ich wissen, wie es weitergeht und was auf Ruby noch alles zukommt! (Es wird wohl eine Dilogie!)

Hier kann man nur 5 Stars (5 / 5) geben – alles andere ist nicht möglich!

Emotional, ergreifend, schonungslos, überraschend, realistisch, traurig, packend, spannend, hoffnungslos, angsteinflößend und doch irgendwie lebensbejahend! Einfach genial!

Ich ziehe meinen Hut vor Virginia Bergin und Josefine Preuß! Chapeau!

Falls ihr lieber und noch zusätzlich Rezensionen zum Buch lesen möchtet, könnt ihr das z.B.

HIER bei BookNaerrisch oder HIER bei Little Mythica´s Buchwelten – aber auch hier findet ihr „nur“ Begeisterungsstürme!

*** Die Überlebenden + Furchtlose Liebe = eine sehr realistische, spannende Geschichte, die mich nicht ganz überzeugen konnte*** Band 1 und 2

furchtloseliebe

 

 

 

 

 

 

 

In meiner Meinung findet ihr keine Spoiler  -wohl aber in den Inhaltsangabe! Aus diesem Grund befinden sich diese am Ende der Rezension!

******************************

Meine Meinung:

„Die Überlebenden“  – ob Band 1 oder 2 – erzählt eine Geschichte, die sehr spannend ist, sehr realistisch und erschreckend – trotzdem konnte sie mich nicht komplett fesseln!

Woran das lag?

-Ruby wurde mir im ersten Band auf den ganzen 544 Seiten nicht richtig sympathisch. Ich verstand oft ihr Verhalten nicht. Trotzdem tat sie mir leid und ich habe mit ihr mitgefiebert!

-für mich zog sich die Geschichte und ich habe mich nicht nur einmal gedacht: „Wie viele Seiten habe ich noch vor mir?“ Es ist aber auch nicht so, dass viele unnötige Details beschrieben wurde, es war einfach stellenweise sehr langatmig und ich wusste nicht, wo dieser Faden hinführen sollte!

**************************

Dabei ist die Geschichte um Ruby wirklich gut, wirklich sehr interessant, sehr emotional und traurig, zum Teil sehr grausam und doch realistisch. Das Szenario ist sehr erschreckend und doch vorstellbar!

**************************

Alles in allem konnte mich der Plot (die Idee) total überzeugen, Ruby als Charakter und die komplette Umsetzung der Geschichte nicht immer.

Vor allem in Band 2 handelte Ruby meiner Meinung nach an manchen Stellen etwas kopflos und sie wirkte zeitweise etwas naiv.

**************************

Der Stil ist gut und leicht lesbar.

Wer Band 1 mochte, wird auch Band 2 gut finden!

*************************

Fazit:

Für mich ist die Reihe lesenswert, jedoch wollte der Funke nicht ganz überspringen! Ich bin jedoch sehr gespannt, was Band 3 bringen und worauf die Geschichte hinauslaufen wird!

3 Stars (3 / 5)

********************************

Inhalt Band 1:

„Ruby hat überlebt. Doch der Preis dafür war hoch. Sie hat alles verloren: Freunde, Familie, ihr ganzes Leben. Weil sie das Virus überlebt hat. Weil sie nun eine Fähigkeit besitzt, die sie zur Bedrohung werden lässt, zu einer Gefahr für die Menschheit. Denn sie kann die Gedanken anderer beeinflussen. Deshalb wurde sie in ein Lager gebracht mit vielen anderen Überlebenden. Deshalb soll sie getötet werden. Aber Ruby hat nicht überlebt, um zu sterben. Sie wird kämpfen, schließlich hat sie nichts zu verlieren. Noch nicht …“ (Quelle)

Inhalt Band 2:

„Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte …“(Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseproben und weiteren Informationen!

*** T.R.O.J.A Komplott *** ein Zukunftskrimi mit Suchtfaktor

T.R.O.J.A Komplott – Ein Gesundheitssystem mit Überraschungen….

troja

****************************************************

Inhalt:

„Du wirst beobachtet, jeden Tag, 24 Stunden live. (…) Gesundheit ist Pflicht. Mit dieser Philosophie ist der 21-jährige Nico aufgewachsen. Wie alle anderen US-Bürger trägt auch er Nanobots in seinen Blutbahnen, die seinen Körper rund um die Uhr überwachen und sogar kleine Operationen vornehmen können. Als Nico als frischgebackener FBI-Agent für das Geheimprojekt T.R.O.J.A. rekrutiert wird, erfährt er allerdings, dass die kleinen Helfer im Körper noch wesentlich mehr können. (…) Als Nico das Projekt hinterfragt, wird er selbst zum Gejagten. Und vor den Spionen in seinem eigenen Körper scheint es kein Entrinnen zu geben …“ (Quelle)

******************************************************************

Meine Meinung:

Gleich zu Beginn: Ich habe Auszüge aus der Inhaltsangabe weggelassen, da sie meiner Meinung nach viel zu viel verrät und die Spannung der Geschichte schwächt. Das ist sehr schade, da das Buch ein wahrer Pageturner ist!

Durch den ständigen Perspektivenwechsel (je Kapitel – 3 verschiedene Sichten) muss man einfach ständig weiterlesen, da man gar nicht anders kann, als sich zu fragen, wie es denn nun weitergeht, was Nico noch entdecken wird, was es tatsächlich mit diesem Geheimprojekt auf sich hat, wem er tatsächlich trauen kann und vieles mehr!

Der Stil macht es dem Leser leicht, das Buch schnell zu lesen, da dieser sehr flüssig ist.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, auch wenn sie eher oberflächlich gehalten sind. Das Buch lebt nicht von der Tiefe der Charaktere, sondern von der durchgängigen spannenden Handlung.

Diese Handlung ist vor allem deshalb so spannend, weil man nicht umhin kommt, sich beim Lesen zu fragen, wie realistisch ein solches Gesundheitssystem ist? Kann/Wird es so etwas irgendwann auch bei uns geben? Wäre es nicht sogar teilweise sinnvoll? Darf man eigentlich so denken?

Das Buch ist ein Knaller – auch wenn der Buchrücken schon so viel verrät, dass man erstmal die ersten 100 Seiten lesen muss, um dieses Wissenstand zu erreichen. Ich persönlich hätte mir einen deutlich ausführlicheren Schluss gewünscht. Es bleiben für mich sehr viele Fragen offen, so dass ich sogar schon hoffe, dass es einen zweiten Teil geben wird.

**************************************************

Fazit:

Ein sehr rasanter Zukunftskrimi, der einen erst wieder loslässt, wenn man das Buch beendet hat. Dann jedoch denkt man lange noch über dieses Thema nach und kommt wahrscheinlich nicht zu einer für sich sinnvollen Lösung!

Wirklich lesenswert – auch ohne ausführlichen Schluss!!!

4 Stars (4 / 5)