[Rezension] Ladythriller *** Blutroter Frost *** für Ladys wird hier absolut was geboten, aber Thriller? hm…

Meredith Winter „Blutroter Frost“

Taschenbuch, 351 Seiten, 9,99 Euro

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Vielen Dank für die Bereitstellung des Buches!

********************

Inhalt: 

„Julie, 35, Anästhesistin, will sich mit einer eigenen Tageschirurgie selbstständig machen. Doch sie wird unwissend Mitglied einer Leichenteilmafia, welche beabsichtigt, ihren OP, als Sektionssaal zu nutzen. Zu verdanken hat sie dies ihrem Exfreund Benjamin, der sich als Makler ausgibt und durch sein erneutes Liebeswerben vorhat, sich Zugang zu ihrer Praxis zu verschaffen. In die Quere kommt ihm dabei Spencer, der neue Freund von Julie.

Und er ist beizeiten nicht der Einzige, nach dessen Leben die Leichenteilmafia trachtet …“ (Quelle)

************************

Meine Meinung:

Das Buch war das erste seiner Art in meinen Händen – ein Ladythriller! Ich wusste gar nicht, dass es dieses Genre gibt bzw. sagen wir es so, ich wusste nicht, dass es dafür einen eigenständigen Begriff gibt! Nun umschreibt der Begriff Ladythriller, dass es sich um einen Thriller mit erotischen Momenten handelt. Das ist doch mal was! 🙂

Was hat mir gut gefallen:

  • Ich fand den Schreibstil sehr angenehm. Dadurch ließ sich das Buch auch problemlos und zügig lesen.
  • Die neu entstehende Beziehung zwischen Julie und Spencer ist sehr eingängig beschrieben und dauert seine Zeit. Das fand ich persönlich gut, anderen wird es möglicherweise zu viel „Hin-und Her“ sein. Durch die intensive Beschreibungen lernt man beide gut kennen, was es hinterher möglich macht, mit beiden mitzufiebern und sich zu freuen, wenn sie dann endlich zueinander finden.

  • Die Liebes- bzw. die Erotikszenen werden nicht ausufernd beschrieben, sondern halten sich erstens im Rahmen und trieben mir keine Schamesröte ins Gesicht! 🙂 Sie sind gut gewählt und an den richtigen Stellen platziert.

Was hat mir nicht gefallen? Was habe ich vermisst?

  • Erstens verrät der Klappentext schon viel zu viel. Die Spannung hält sich leider in Grenzen, da man eigentlich schon weiß, was hinter allem steckt und was Benjamin verbirgt.
  • Auch kommt diese angepriesene Leichenteilfirma nur sehr wenig zu tragen.
  • Insgesamt kommt nur wenig Spannung auf. Gegen Ende wird es nochmal brenzlig, aber für mich handelt es sich bei diesem Buch um keinen Thriller.

***************

Fazit:

Gut unterhalten wurde ich, keine Frage. Das Buch verspricht jedoch auch Spannung, Schauer und Sensation und davon gibt es einfach für mich zu wenig.

Aus diesem Grund gibt es von mir 3 Stars (3 / 5) – für ein lesenswertes Buch für Ladys, die nur ein wenig Spannung wollen!

****************

Du hast Lust, diesen Roman auch zu lesen und dir deine eigene Meinung zu bilden?

Dann schaue doch bei unserer Blogtour vorbei!

Elke König

Guten Morgen,

ich habe dieses Buch auch von der Autorin angeboten bekommen und auch angenommen. Aber ich kam mit dieser Geschichte überhaupt nicht zurecht und habe abgebrochen.

Dieses hin und her zwischen Spencer und Julie fand ich einfach nur pubertär und ich war genervt. Auch die Spannung fehlte mir und es wirkte an einigen Stellen oberflächlich und klischeehaft! Dafür war mir die Zeit dann doch etwas zu schade!

Liebe Grüße, Elke.

normal-ist-langweilig

Hallo Elke,
danke für deinen Kommentar. Ja, da hast du recht. Ich fand es aber ganz geglückt, da ich vorher ein Buch mit einer „Ein Blick und schon die große Liebe“ gelesen habe, war das erfrischend langsam. Vielleicht hätte ich sonst auch anders geurteilt. LG Verena

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.