[Rezension] Kinderbuch/ Wimmelbuch/ Suchbuch *** Finn und die Kobolde *** hier muss sich jeder ein eigenes Bild machen…

0
272

Peter Goes „Finn und die Kobolde – Ein Wimmelbuch zum Suchen und Finden“

HC, 32 Seiten, 13,95 Euro, ET: 02/2018

Illustrationen von Peter Goes, übersetzt von Verena Kiefer

Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

HIER geht es zur Verlagsseite mit einer Leseprobe!

*******************

Inhalt:

„Finn erwacht in einem großen Durcheinander: Die Kobolde sind los! Hefte dich mit Finn an ihre Fersen und folgen ihnen durch 11 wimmelige Labyrinthe voller rätselhafter Wesen.
Geheimnisvolle Schlüssel, im Dickicht verborgenes Getier und eigenartige Wegweiser helfen dir, die Spur der vorwitzigen Kobolde nicht zu verlieren. Was sie wohl im Schilde führen?“ (Quelle)

*********************

Unsere Meinung:

Wir haben das Buch schon recht lange vorliegen, kamen aber anfangs so gar nicht mit diesem zurecht.

Ich schaue mir die Kinderbücher zuerst immer alleine an, dann entweder mit meiner Tochter zusammen oder sie alleine. Danach sprechen wir über unseren Eindruck. Dieses Mal musste auch noch mein Mann seine Meinung kundtun.

Da wir alle drei nicht wussten, wie wir mit diesem Buch verfahren sollen, was das Buch von uns möchte, haben wir Freunde zu Rate gezogen. Auch hier war wieder die einhellige Meinung, dass man auf den ersten Seiten nicht wisse, was man zu tun hat.

Ja, wir sollen uns an Finns Fersen heften und die Kobolde suchen, aber selbst das war uns nicht immer möglich. Die Illustrationen sind sehr dunkel, ja düster gehalten und es finden sich sehr viele rätselhafte Wesen auf den Seiten. Wir wussten nicht immer, ob das, was wir für die Lösung halten, auch die Lösung ist. Leider gibt es in diesem Suchbuch keine Auflösung.

Auf den ersten drei Doppelseiten muss man auch gar nicht viel suchen. Dann wird es immer mehr und dadurch auch spannender.

Den beiden 6 Jährigen Kindern unserer Freunde hat das Buch bedeutend besser gefallen als uns Erwachsenen oder meiner 13 jährigen Tochter. Diese waren gleich Feuer und Flamme und wollten die „weise Maus“ oder die 9 Seesterne suchen.

Fazit:

Das Buch hat es uns wirklich nicht leicht gemacht. Ich würde jedem empfehlen, sich die Leseprobe anzuschauen und selbst zu entscheiden, ob einen die Illustrationen bzw. die Aufmachung ansprechen. Für uns ist und war das bei einem Wimmel- bzw. Suchbuch immer mit ein Kaufkriterium.

Die Kids wollten das Buch gerne sofort behalten, uns hat es eher nicht gefallen. Aus diesem Grund vergebe ich keine Sterne und überlasse es euch, euch eine eigene Meinung zu bilden. Vielleicht braucht man bei diesem Buch einfach ein wenig Zeit, damit der Funke überspringen kann.

Leider habe ich auch keine andere Rezension auf einem Blog zu diesem Buch gefunden. Es hätte mich sehr interessiert, was andere über das Buch sagen. Bei LovelyBooks gibt es ebenfalls keine.

Edit: Bei Amazon gibt es mittlerweile eine Rezension mit  5 Sternen. In dieser werden die Illustrationen gelobt. So unterschiedlich sind Lesermeinung! Aber das soll ja auch so sein! Viel Spaß beim Selbstentdecken des Buches!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here