[Rezension] Jugendbuch – Liebe ***PS: Ich mag dich *** Das hätte es in meinem Unterricht nicht gegeben! :-)))))

Kasie West „PS: Ich mag dich“

368 Seiten, 17,99 Euro, ab 12 Jahren, ET: 28.07.2017

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

***************************

Inhalt:

„Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. “ (Quelle)

*******************

Meine Meinung:

Als Lehrer finde ich es ja immer spannend, wenn die Kids meinen, im Unterricht Briefe schreiben zu können, ohne dass es auffällt. Sicherlich entwischt mir da auch der ein oder andere Brief, aber eigentlich machen das die Kids heutzutage sowieso nicht mehr so oft. Da wird eher versucht, ohne erwischt zu werden, das Handy zu benutzen.

Das Buch erzählt eine lockere, jugendliche, süße und überaus witzige Geschichte, die ich auch noch mit 40 gerne gelesen habe. Lily ist so herrlich anders und bleibt sich auch treu, trotzdem sie bei vielen mit ihrer Art und ihrem Kleidungsstil aneckt! Das machte sie mir sehr sympathisch.

Die Liebesgeschichte an sich ist nicht einfach nur platt, sondern wird durch die Tiefgründigkeit in den Briefchen interessant und auch gleichzeitig sehr fesselnd. Ich habe mich schon mit Lily auf den nächsten Brief gefreut und war gespannt auf die Antworten. Emotional konnte man hier wirklich gut mitfiebern!

Wer der Brieffreund ist, war mir schnell klar. Vorhersehbar ist die Geschichte schon, aber durch den Humor, die wirklich witzigen Schlagabtausche und die vielen ansprechenden Nebencharaktere (finde Lilys Eltern richtig klasse) ist das Buch ein echter Lesegenuss für Zwischendurch! Die eingebauten Alltagsthemen, wie Familienprobleme, Aufpassen auf kleinere Geschwister, fehlende Liebe, peinliche Eltern, Schulprobleme, etc. sind passend für die Zielgruppe gewählt und werden die Leserinnen (und Leser?) zusätzlich von diesem Buch überzeugen!

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass niemand an einer so großen Schule die Briefchen wegnimmt, liest, wegschmeißt, etc., aber das lassen wir mal so dahingestellt! Die Idee ist einfach zu romantisch und schön!

4 Stars (4 / 5)

Weitere Rezensionen bei Lovin Books und Booknaerrisch – jeweils (5/5)!

monerl

Das klingt ja mal nach einem angenehmen Jugendbuch, das mir auch gefallen könnte! In Büchern muss ja nicht alles allzu realistisch sein, wichtig finde ich, dass es sich in den ganzen Kontext einfügt und das scheint so zu sein, wie du oben beschreibst.
Meine Mädels sind noch zu klein, wir bewegung uns noch in der Bilderbuch- und Vorlesephase. haha
Aber ich freue mich schon auf die Zeit, wenn sie (hoffentlich) solche Bücher selbst lesen und wir darüber reden werden.
Wie ist das bei dir? Redet ihr viel über gelesene Bücher?

GlG vom monerl

normal-ist-langweilig

Zur Zeit wird es weniger. Sie ist jetzt 12 1/2 und so langsam wird das abendliche Lesen immer weniger, wenn es auch beibehalten wird. Aber zur Zeit muss abends so viel besprochen werden, dass wir zwar lesen, aber nicht mehr so viel diskutieren, außer wir finden das Buch oder das HB beide total doof oder lobenswert. Welche Bücher lest ihr am meisten? Eine Reihe? Gruß Verena

Lovin Books

Guten morgen 🙂

erstmal vielen lieben Dank für’s Verlinken <3

Ich fand Lily's Eltern auch total klasse. Wenn mein Mann und ich es schaffen mal so cool zu werden mit unserer Tochter, dann haben wir alles richtig gemacht 😀

Liebste Grüße
Sonja

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.