[Rezension] Hörbuch/ Buch *** Love Like Blood“ – erneut kann mich der Autor beeindrucken – einfach nur gut!

Mark Billingham „Love Like Blood“

4 CDs, 4 Stunden 55 Minuten, 20 Euro,

autorisierte Audiofassung, Sprecher: Uve Teschner

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen und einer Hörprobe!

HIER geht es zur Seite des Sprechers!

Danke für die Bereitstellung des Buches und des Hörbuchs!

432 Seiten, 20 Euro

HIER geht es zum Atrium Verlag mit weiteren Informationen!

******************************************

Inhalt:

„London. In einem friedlichen Wohnviertel wird eine Frau in ihrem eigenen Haus brutal ermordet. Der Polizei fehlt jede Spur. Niemand scheint einen Grund gehabt zu haben, der Lehrerin etwas anzutun. Ihre Lebensgefährtin hingegen war Polizistin und ermittelte in einer Reihe ungelöster Fälle, die alle auf organisierte Ehrenmorde hindeuteten. War sie das eigentliche Ziel der Täter? DI Tom Thorne übernimmt die Ermittlungen und betritt eine gefährliche Welt, in der Familien ihre eigenen Gesetze haben. Thorne setzt alles daran, zu verhindern, dass Eltern im Namen der Ehre zu Mördern ihrer eigenen Kinder werden – und muss erfahren, was es bedeutet, wenn Liebe zu Blut gerinnt.“ (Quelle)

*************************

Meine Meinung:

Ich habe letzten November das Hörbuch „Die Schande der Lebenden“ von Marc Billingham gehört, das ebenfalls von Uve Teschner gesprochen wird. Durch ihn als Sprecher, den meine Tochter und ich auch schon als Sprecher von „Der Wunschbox“ kannten, gelang es mir abermals sehr schnell, die einzelnen Personen herauszuhören. Das war hier noch wichtiger als beim letzten Hörbuch, da die Charaktere schwierige und gleichklingende Namen haben. So konnte ich nach ein wenig Eingewöhnungszeit der Geschichte problemlos folgen! Teschners Stimme finde ich sehr angenehm und sie ist überaus wandelbar, so dass das Hören wirklich Spaß macht und mich teilweise sehr stark an mein Autoradio fesselt! 🙂

Die gesamte Geschichte ist wirklich spannend und auch emotional. Das Thema Ehrenmorde finde ich sehr bedrückend und die Argumentation, die hier in der Geschichte verwendet wird, machte mich fassungslos und auch sehr traurig. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man sich so für ein Familienmitglied schämt, dass man es lieber tot sehen will…

Mir stellen sich bei diesem Thema so viele Fragen…

Wie verzweifelt muss jemand sein, dass er den Auftrag dazu gibt, sein eigenes Kind, seine eigene Frau oder Schwester umbringen zu lassen?

Was muss in diesen Menschen vorgehen, dass sie lieber den Tod eines doch geliebten Menschen in Kauf nehmen?

Wie viel Hass müssen diese Menschen gegenüber den Angehörigen entwickelt haben?

Was muss man tun, um diesen Hass hervorzurufen?

Welches Verhalten muss man an den Tag gelegt haben, um mit dem Tod bestraft zu werden?

Das Hören und auch das Lesen dieser emotionalen Geschichte ging mir wirklich nahe.

Trotz alledem war auch dieses Mal wieder der Aufbau sehr gekonnt, sehr spannend, an keiner Stelle langatmig oder langweilig. Auch die Hintergrundgeschichten rund um die Protagonisten sind gut gemacht, verlaufen am Ende zu einer Geschichte zusammen und ergeben ein stimmiges Bild! Sowohl Thorne als auch Tanner waren mir von Anfang an sympathisch mit all ihren Ecken und Kanten und ich habe es genossen, mehrere Mal auch -trotz eines so ernsten Themas – zu schmunzeln. Sehr gut eingestreuter, perfekt pointierter Humor!

Dieses Mal konnte mich auch das Ende zufriedenstellen. Letztes Mal war mir dieses zu offen. Die Geschichte ist perfekt abgeschlossen, auch wenn das Problem, das hier in der Geschichte steht, natürlich leider dadurch nicht ausgemerzt wurde.

Hier kann ich gar nicht anders als 5 Stars (5 / 5) zu vergeben.

Ob Buch oder Hörbuch, das müsst ihr jetzt noch entscheiden. Ich habe im Auto das HB gehört und abends zu Hause im Buch weitergelesen. Eine perfekte Kombination, wobei ich mich, wenn ich wählen müsste, für das Hörbuch entscheiden würde.

Weitere Rezensionen bei

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.