[Rezension] Fortsetzung- Krimi-Fantasy *** Jackaby 2 – Die verschwundenen Knochen *** leider anders als erhofft…

William Ritter „Jackaby  -Die verschwundenen Knochen“

TB, 320 Seiten, 9,99 Euro, ab 13 Jahren

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

*******************

Inhalt:

„Kein Fall zu seltsam, keine Spur zu heiß!

New Fiddleham, 1892: Abigail Rook, die junge Assistentin von R.F. Jackaby – Detektiv für unerklärliche Phänomene – langweilt sich nie in ihrem neuen Job. Von besonders garstigen Gestaltwandlern, die sich als süße Kätzchen tarnen, bis hin zu Mord ist alles in ihrem Tagesablauf dabei. Als in dem benachbarten Gad’s Valley ein nicht identifizierbares Monster Tiere und Menschen überfällt, bittet Junior Detective Charlie Cane Abigail um Hilfe. Bald sind Jackaby und Abigail in eine Jagd nach einem Dieb, einem Monster und einem Mörder verwickelt, die ihren ganzen Scharfsinn verlangt …“ (Quelle)

*******************

Meine Meinung:

Ich habe Band 1 als sehr lesenswert empfunden, weil Jackaby und Abigail trotz ihrer doch sehr unterschiedlichen Ansätze und Herangehensweisen perfekt harmoniert und zusammengearbeitet haben. Was der eine nicht gesehen hat, hat der andere bemerkt. Das ging Hand in Hand und ich hatte den Eindruck, dass beide ebenbürtig sind. Leider war das in diesem Band nicht so. Jackaby war mir dieses Mal sehr unsympathisch, da er Abigail von Beginn des Buches ab von oben herab behandelte und mir den Eindruck vermittelte, dass er Abigail in mehreren Situationen als dumm empfand. Mit diesem Verhalten konnte er leider nicht bei mir punkten.

Auch arbeiteten sie insgesamt nicht gut miteinander, sondern allenfalls nebeneinander her.

Der Fall selbst war sehr fantastisch und die Auflösung am Ende doch für mich irgendwie zu viel, auch wenn es da endlich auch mal spannender wurde. Leider suchte ich bis zum letzten Drittel die Spannung vergeblich. Es ging mehr um zwischenmenschliche Beziehungen, um Streitereien, um zwischenmenschliche Fehden. Der Fall geriet dadurch ins Hintertreffen und das Buch langweilte mich leider dadurch auch sehr schnell.

Fazit:

Ich bin mehr als enttäuscht, musste ich doch auf die Fortsetzung sehr lange warten. Ich hatte mich auf ein sich ergänzendes Duo gefreut und auf einen spannenden Fall. Leider habe ich davon nichts bekommen. Insgesamt habe ich mich trotzdem gefreut, die Charaktere wiederzutreffen, allen voran Charlie. Auch der gut lesbare und teils humorvolle Schreibstil konnte mich immer wieder beeindrucken.

Ob ich die Reihe weiter verfolge, weiß ich noch nicht. Mal sehen! Insgesamt aber leider 2 Stars (2 / 5)!

****************************

Weitere Rezensionen bei Mell loves Books (5/5), bei Kathrineverdeen und bei Nicoles Bücherwelt (4/5)!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.