[Rezension] Fantasy *** Teenie Voodoo Queen *** kurzweilig, teils witzige Unterhaltung

0
71

Nina MacKay „Teenie Voodoo Queen“

Klappenbroschur, 448 Seiten, 15 Euro, ET: 01.03.2018

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

********************

Inhalt:

„»Mein Name ist Dawn Decent und ich bin die wohl mieseste Voodoohexe des Universums.«  Die Sache mit der Voodoohexen-Abendschule hatte sich Dawn wirklich anders vorgestellt. Aber dann bedroht eine Naturkatastrophe ihre Heimatstadt New Orleans und zwingt Dawn, mit den Loas – götterähnlichen Voodoo-Geistwesen – zusammenzuarbeiten. Gemeinsam mit einem ziemlich attraktiven Ex-Alligator und einem vorübergehend sterblichen Loa stellt sie sich den dunklen Voodoomächten, um ihre Stadt zu retten. Während Dawns Mitschülerinnen sie schwer um die beiden Jungs an ihrer Seite beneiden, zieht Dawn in einen schier aussichtslosen Kampf, in dem sie nicht nur ihr Herz riskiert sondern auch weit mehr als ihr eigenes Leben … “ (Quelle)

************************

Meine Meinung:

Ich habe mittlerweile schon einige Bücher der Autorin gelesen und mag den wirklich sehr eingängigen und flüssig lesbaren Schreibstil der Autorin.

Die Charaktere konnten mich auch hier wieder mitreißen und begeistern und so habe ich die Geschichte gerne gelesen und verfolgt.

Beim Lesen habe ich mehrmals lachen und schmunzeln müssen. Die Autorin hat wirklich ein Händchen für lustige/witzige Beschreibungen, vor allem solche, mit denen man teilweise gar nicht rechnet.

Dawn ist einfach herrlich normal und mal nicht das perfekte Beauty-Vorbild für die gesamte Schule. Sie ist ein wenig moppelig, nicht die Beste in Zauberei und kann einfach noch ein wenig Glück und Hilfe gebrauchen. Das macht sie sehr sympathisch und ihre Geschichte lesenswert.

Lesenswert ist die Geschichte auch schon aufgrund ihres Themas, das ich so noch in keinem anderen Buch gelesen habe. New Orleans, Vodoo und Zauberei – ein toller Mix, der so schon für Aufregung sorgt!

Von den beiden Jungs, die ihr zur Seite gestellt werden, fand ich Mr. Ex-Alligator einfach klasse. Was dieser für Sprüche raushaut, geht eigentlich auf keine Kuhhaut. Aber durch seine Ehrlichkeit muss auch Dawn ein wenig über sich hinauswachsen und das tut ihr wirklich gut.

Die nachfolgende Handlung war nicht immer eine Überraschung, musste es ja so kommen, aber sie war kurzweilig und unterhaltend.

Das Ende aber hat mich wirklich kalt erwischt und ich habe die letzte Seite umgeblättert und nach einem Epilog gesucht, der alles verändert, revidiert, auflöst, was auch immer. Aber damit hatte ich nicht gerechnet. Das Ende machte mich auch irgendwie traurig, auch wenn es passend war.

Ich vergebe (4 / 5) für eine kurzweilig, teils witzige Unterhaltung, die ich gerne gelesen habe.

********************

Weitere Rezensionen bei Lovelylicousme (5/5), bei Eine Leidenschaft für Bücher, bei Bücherfansite (5/5) und bei Miris Bücherstübchen (5/5)!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here