[Rezension] *** Die streng geheime Geisterschule *** Kinderbuch – und es wird abenteuerlich und gruselig…

Toby Ibbotson/Eva Ibbotson „Die streng geheime Geisterschule“

HC, 352 Seiten, 12,95 Euro, ab 8 Jahren, aus dem Englischen von Peter Knecht

Danke für die Bereitstellung des Buches! Werbung!

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

************************

Inhalt:

„In der streng geheimen Geisterschule werden die Geister in der hohen Kunst des Spukens unterrichtet. Sie sollen endlich wieder lernen, Angst und Schrecken zu verbreiten. Das Problem ist nur, dass der Müffelnde Druide, der Krieger ohne Beine und Vera, die Spukfee, sich zwar bemühen, gruselig zu sein, aber selbst von Ängsten geschüttelt sind. Und als auch noch der kleine Percy auf dem Weg zur Schule verloren geht, sind die Geister außer sich vor Sorge.“  (Quelle)

****************************

Unsere Meinung:

Als wir das Buch das erste Mal in der Hand hielten, waren wir schon von der Dicke erstaunt. Beim Durchblättern aber sahen wir dann, dass die Schrift sehr groß ist und sich das Buch bzw. die Geschichte dementsprechend gut und schneller als gedacht lesen lässt.

Die Geschichte selbst hat uns sehr gut gefallen, vereint sie doch Grusel, Spannung und Humor.

Schon zu Beginn mit der Erklärung, was Hexen seien und der Beschreibung der drei Großhexen konnte uns die Geschichte für sich gewinnen. Daniel und Charlotte sind zwei wirklich sympathische Kinder, die ihre Sache mehr als gut machen und die wir gleich  – genauso wie die Geister -in unser Herz geschlossen hatten.

Die Geschichte, die die beiden Kinder mit den Geistern und den Hexen dann erleben, ist wirklich abenteuerlich und auch teils wirklich gruselig. Meine Tochter hätte einige Szenen, besonders eine, mit 8 Jahren – glaube ich- noch nicht lesen wollen. Nichtsdestotrotz geht die Geschichte natürlich für die mutigen Kinder gut aus. Es handelt sich um somit ein Kinderbuch, das auch wirklich für Kinder geeignet ist. Nichts ist schlimmer als ein offenes Ende für ein Kind.

Meiner Tochter und mir gefällt auch immer gut, wenn die Kinder während der Geschichte über ihren Schatten springen müssen, wenn sie Selbstvertrauen gewinnen, sich trauen, etwas zu tun und auch die Erwachsenen etwas dazulernen. Auch das ist hier der Fall und zudem sind einige lustige Szenen enthalten. Das lockert die ganze Story natürlich enorm auf.

Alles in allem eine sehr lesenswertes Buch, das ich persönlich eher ab 9/10 Jahren empfehlen würde, es jedoch sicherlich auch schon für jüngere Kinder, die gerne Gruseliges lesen, geeignet ist!

4 Stars (4 / 5)

**************************

Weitere Rezensionen bei Goldkindchen (5/5) und  bei Die Bücherwelt von Corni Holmes (5/5).

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.