[Rezension] Kinderbuch *** Das Pony-Café – Schokotörtchen zum Frühstück *** Zwergpony Einstein muss man einfach gern haben

Judith Allert „Das Pony-Café – Schokotörtchen zum Frühstück“

gebunden, ab 8 Jahren, 168 Seiten, 9,99 Euro, Band 1/?

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Danke für die Bereitstellung dieses Buches!

******************

Inhalt:

„Almas Eltern wollen ein Café eröffnen – eins, das es so noch nie gab! Als im Hinterhof ein Zwergpony auftaucht, kommt der Familie die zündende Idee: Es soll ein Pony-Café werden – mit Zwergpony Einstein als Maskottchen! Eine Schlemmeroase für zwei- und vierbeinige Leckermäuler! Alma ist begeistert, dass sie Einstein behalten darf. Aber was, wenn irgendwo anders ein trauriges Mädchen sein Pony fürchterlich vermisst?“ (Quelle)

*******************

Unsere Meinung:

Das Cover glitzert schon total schön und macht wirklich was her. Ein sehr handliches Format und eine kindgerechte Größe der Schrift runden das erste Bild sehr gut ab.

Auch die Geschichte punktete bei meiner Tochter und bei mir. Jetzt ist sie schon 12 und ich 40, aber Pferdegeschichten gehen immer, wenn sie denn auch das gewisse Extra haben. Und hier kommen gleich mehrere „süße“ Extras zum Tragen.

Continue reading [Rezension] Kinderbuch *** Das Pony-Café – Schokotörtchen zum Frühstück *** Zwergpony Einstein muss man einfach gern haben

[Rezension] *** Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen *** Die Schöne und das Biest meets Game of Thrones – 3,5 Sterne von mir

Sarah J. Maas „Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ (Band 1)

480 Seiten, ab 14 Jahren, 18,95 Euro, Band 1/3 (6)

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

********************

Meine Meinung:

Sehr lange lag das Buch jetzt hier und jeder, wirklich jeder, schwärmt von dieser Geschichte! Ich habe einige Teile der Reihe „Throne of Glass“ gelesen und die ebenfalls alle passenden Kurzgeschichten.

Ich mag den Schreibstil der Autorin und ich habe mich auf die neue Geschichte sehr gefreut. Das Buch sieht wirklich toll aus und die beigelegten Rosenblätter waren zauberhaft.

Ich habe Feyre zu Beginn schon schnell in mein Herz geschlossen, kämpft sie doch um ihr Überleben und das ihrer Familie. Leider sieht ihre Familie nicht, was Feyre alles tut und opfert und das brachte mich schnell dazu, ihr zu wünschen, dass endlich etwas passiert und sie einen Grund hat, dieser tristen und teils bösartigen Umgebung zu entkommen.

Continue reading [Rezension] *** Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen *** Die Schöne und das Biest meets Game of Thrones – 3,5 Sterne von mir

[Auslosung] Blogtouren *** Mein Leben als Hoffnungsträger *** und *** Der Nebelmann ***

Auslosung Nr. 1:

Gewinner  eines von insgesamt 3 Büchern „Mein Leben als Hoffnungsträger“ in Print von Jens Steiner sind:

Valerie

Orfe1975

Anette

Herzlichen Glückwunsch! 

Du bist nicht dabei, hättest das Buch aber auch gerne gewonnen? Dann schicke mir doch eine Email! :-)))

Bitte schickt uns eure Postadresse per Mail an:

netzwerkagenturbookmark@gmail.com

Betreff: Hoffnungsträger

***************************

Auslosung Nr. 2:

 

Gewinner eines von insgesamt 3 Büchern „Der Nebelmann“ von Donato Carrisi in Print sind:

Buchliebhaber/Horrorfan

Mel – anie – k

Eva Mirschel

Herzlichen Glückwunsch! 

Bitte schickt uns eure Postadresse per Mail an:

netzwerkagenturbookmark@gmail.com

Betreff: Der Nebelmann

*********************

[Rezension] Kinderbuch/Bilderbuch *** Paul und Konopke *** eine Freundschaftsgeschichte schon für die Kleinen

Christin Burger „Paul und Konopke

(Cover)

32 Seiten, HC groß, 14,90, farbige Illustrationen, Bilderbuch

mit Illustrationen von Nickel, ET: 01.06.2017, ab 4 Jahren (bis 99 :-))

HIER geht es zur offiziellen Seite des Buches!

HIER findet ihr die Seite der Autorin!

 

****************************

Inhalt:

„Paul, der schnellste Kanarienvogel der Welt, fühlt sich unter den zahlreichen Waldbewohnern alleine, weil er nicht wie die anderen ist. Seine Ängste vor dem Alleinsein überspielt Paul mit heftiger Angeberei, mit der er sich auch keine Freunde macht. Eines Tages werden jedoch alle Tiere im Wald von der bösen Rattenhexe Xilvia zu Stein verwandelt, weil jemand ihren Schatz gestohlen hat: Ihre Liebe, die sie zu einem Stein verwandelt hat. Paul kann ihrem Zauberstrahl entkommen, weil er so schnell ist. Und noch jemand entgeht dem bösen Zauber: Der Brummbär Konopke. Denn Brummbären haben so viel Liebe in sich, sie können nie zu Stein verwandelt werden. Wird es den beiden gelingen, Xilvias Schatz zu finden und ihn ihr zurück zu bringen? Und wird Paul bei diesem Abenteuer endlich einen Freund finden und nicht mehr alleine sein?“ (Quelle)

***************

Unsere Meinung:

Wir lesen immer wieder gerne Kinder- und auch Bilderbücher. Meine Tochter und ich haben schon immer gerne auch nur Bilder geguckt und dann alleine die Geschichte nacherzählt. Das ist vor allem zuckersüß, wenn die kleinen „Leser“ das dann alleine machen!

Wenn wir ein neues Buch „testen“, achten wir immer darauf, ob sich die Geschichte dafür eignet. Ich empfinde das als einen Kaufgrund. Denn wenn sich die Kids die Geschichte bzw. die Eckdaten selbst merken und die Geschichte ohne zu lesen, nacherzählen können, dann ist die Geschichte eingängig und kindgerecht.

Paul ist ein Angeber der schlimmsten Sorte und anfangs gar nicht sympathisch. Aber wir hatten auch gleich Mitleid mit ihm, weil er so alleine ist. Warum er alleine und einsam ist, versteht man aber schnell- auch als Kind.

Continue reading [Rezension] Kinderbuch/Bilderbuch *** Paul und Konopke *** eine Freundschaftsgeschichte schon für die Kleinen

[Kurzrezensionen] Urlaubsbücher *** von Steinsilbermessern, der Tochter des Teufels, einem problematischen Autor, einem besonderen Ermittler und zwei unbeendeten Büchern ***

Zwei Wochen Strandurlaub luden zum Lesen ein. Folgende Bücher hatte ich dabei:

Cover sind der Verlagsseite entnommen, Verlagsseite plus Inhalt sind verlinkt!

********************

1.) „In der Liebe ist die Hölle los“ von Benne Schröder

Ich habe auf der LitBlog einen Workshop mit dem Autor besucht. Benne Schröder hat so sympathisch und mitreißend über sein Buch gesprochen, dass ich es unbedingt lesen wollte. Also gekauft und mitgenommen.

Die Geschichte hat mir in der Gesamtheit gut gefallen, ich hatte nur – nach den humorvollen Beschreibungen und Ausführungen des Autors – erwartet, dass das Buch ein wenig lustiger sein würde. Es waren doch ein paar Stellen dabei, die sich gezogen haben. Ich habe zwar auch viel gelacht, aber ich bin mir sehr hohen Erwartungen an das Buch rangegangen.

Continue reading [Kurzrezensionen] Urlaubsbücher *** von Steinsilbermessern, der Tochter des Teufels, einem problematischen Autor, einem besonderen Ermittler und zwei unbeendeten Büchern ***