[Rezension] Kinderbuch *** Die verkehrte Stadt – Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast ***

Alyson Noel „Die verkehrte Stadt – Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast“

320 Seiten, gebunden, 16,99 Euro, ET: 10/2017, ab 10 Jahren

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

übersetzt von Katja Frixe, Vignetten von Graham Howells

Danke für das Bereitstellen des Buches – Werbung!

**************************

Inhalt:

„Verkehrte Welt! In Grimslys Heimat Quiver Town ticken die Uhren etwas anders. Da haben die Menschen schon mal Hummerzangen statt Hände, bringen Katzen Ferkel zur Welt und fließen Wasserfälle im Kreis. Also alles normal seltsam. Nur Grimsly, elf Jahre alt und einziger Tierbestatter von Quiver Town, ist anders, also »gewöhnlich«. Doch dann stiehlt jemand die Knochen vom Friedhof und die Stadt verliert eine Ungewöhnlichkeit nach der anderen. Grimsly und seine besten Freunde machen sich auf den Weg, die Knochen zurückzuholen und Quiver Town zu retten, und dieser Weg führt sie bis in unsere seltsam normale Welt und zurück!“ (Quelle)

**********************

Unsere Meinung:

Das Cover hat uns gut gefallen, auch wenn wir finden, dass der Junge in der Mitte wie ein kleiner Frankenstein aussieht, aber das macht ihn ja nicht unsympathisch.

Richtig toll fanden wir die Karte, die sich direkt auf der ersten Seite befindet. Auch gibt es immer eine kleine Illustration zu Kapitelanfang und meistens auch eine kleine am Ende! Das ist sehr ansprechend und macht das Buch lebendiger!

(Beispiele aus der Leseprobe der Verlagsseite entnommen)

Continue reading [Rezension] Kinderbuch *** Die verkehrte Stadt – Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast ***

[Rezension – Bericht] Spielen / Lesen *** Exit (Escape Room) *** als Spiel und jetzt auch als Buch – tolles Weihnachtsgeschenk gesucht???

Fast alle haben schon etwas über Escape Rooms gehört. Diese Beschäftigung wird als Adventuregame und als Freizeitevent bezeichnet. Ich persönlich war bisher noch in keinem bzw. habe noch an keinem Spiel teilgenommen, obwohl es bei uns auch einen gibt. 

Ihr wisst nicht, was damit gemeint ist?

„Wie kommen wir hier nur wieder raus? Nachdem die Tür von außen verriegelt wurde, geht es für die in einem sogenannten Escape-Room eingeschlossenen Personen nur noch um diese Frage. Jetzt heißt es: versteckte Hinweise aufspüren, Rätsel lösen, Passwörter knacken und schließlich den Schlüssel für den Ausgang finden – in der Regel hat man dafür maximal 60 Minuten Zeit. Die Rede ist von einem Spiel, dem „Live-Escape-Game“. Man spielt es in einem Team von meist zwei bis sechs Leuten, in präparierten Räumen, den Escape-Rooms eben, die oft echten Orten nachempfunden sind: einem Gefängnis etwa, einer Folterkammer oder einem Museum. Die von Computerspielen inspirierten „Live-Escape-Games“ stammen ursprünglich aus Japan. Hierzulande eröffnete der erste Escape-Room 2013 in München. Über 200 Anbieter gibt es mittlerweile – vor allem in großen Städten. Sind die Großstädter also besonders abenteuerlustig? Auf jeden Fall scheint hier die Sehnsucht, mal (aus dem Alltag) auszubrechen, größer zu sein.“ (Quelle) – Die ZEIT zeigt euch unter diesem Link auch wo ihr solche Escape Rooms finden könnt.

***************************

In kleinerem Stil und auch für die Kleineren unter uns gibt es aus dem Kosmos Verlag Spiele für die ganze Familie, die man zusammen in einer Gruppe spielt. Man kann nur zusammen gewinnen, in dem man die gestellten Rätsel löst. Je nachdem, was man für ein Level nimmt, können die Rätsel schon sehr schwer sein. Meine Tochter und ich hatten diese Spiele schon einige Mal in der Stadt gesehen, aber nie eines gekauft.

Nun kam aber passend zu dieser „Exit“-Reihe ein Buch im Kosmos Verlag heraus, das wir vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen haben! (WERBUNG)

ab 12 Jahren, 144 Seiten, 14,99 Euro

******************************* Continue reading [Rezension – Bericht] Spielen / Lesen *** Exit (Escape Room) *** als Spiel und jetzt auch als Buch – tolles Weihnachtsgeschenk gesucht???

[Rezension] Kinder- und Jugendbuch *** Jungs verstehen das nicht *** humorvoll und richtig nett…

Emma Flint „Jungs verstehen das nicht“

gebunden, 280 Seiten, 12,99 Euro, ab 11 Jahren

ET: Juli 2017, Illustratorin: Petra Hämmerleinova

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt – Werbung!

*****************************

Inhalt:

„Katinka hat ein echt schlamasseliges Leben. Eigentlich wollte sie sich nie mehr blamieren! Das Schlimmste ist: Auch ihrem besten Freund Mats ist sie auf einmal peinlich. Was auch daran liegt, dass er so einiges nicht mehr versteht. Zum Beispiel, warum es manchmal lebensnotwendig ist, im Unterricht Zettel zu schreiben, Freundschaftsarmbänder zu tragen und zu tanzen. All die Sachen eben, die Mädchen gut finden! Muss Katinka etwa ab sofort Basketball, Spinnen und Ballerspiele mögen, um ihre Freundschaft mit Mats zu retten? Und warum ist das mit Jungs und Mädchen plötzlich so kompliziert? Höchste Zeit für das Geheimprojekt „Jungs verstehen das nicht“! “ (Quelle)

**********************

Unsere Meinung:

Katinka ist 11 Jahre, fast schon 12, und schreibt Tagebuch. Genau das bekommen wir zu lesen.

Katinka erschien meiner Tochter und mir anfangs etwas komisch, das lag aber auch daran, dass wir uns schon einiges denken konnte, Katinka aber durch einiges noch selbst hindurch musste.

Als sie ihre Lehrerin mit Sonnenmilch abschießt (was meine Tochter übrigens total witzig fand), fängt ihre Geschichte erst richtig an.

In Katinkas Leben geht danach einiges schief und vieles andere läuft anders als sie sich das vorstellt. Dazu kommt noch, dass sie nicht versteht, warum sich dann auch noch ihr bester Freund Mats von ihr abwendet und sie peinlich findet. Das kann sie nicht nachvollziehen und überhaupt kann sie ihn auch nicht mehr richtig einschätzen.

Continue reading [Rezension] Kinder- und Jugendbuch *** Jungs verstehen das nicht *** humorvoll und richtig nett…

[Rezension] Kinderbuch *** Das Einhorn und die Macht des Lichts ***

Droullier „Das Einhorn und die Macht des Lichts“

64 Seiten, 13,95 Euro, ET: 2017, ab 6 Jahren

HIER findet ihr das Buch bei Amazon!

HIER kommt ihr zur FB-Seite der Autorin und HIER ihre offizielle Seite!

Danke für die Bereitstellung des Buches!

**************************

Inhalt:

„Silberschweif ist ein junger, ungestümer Hengst und lebt auf den Wiesen von Asghalon. Das Einzige, das ihn von den anderen Wildpferden unterscheidet, ist ein elfenbeinfarbenes Horn auf seiner Stirn. Eines Tages kommen Jäger zu den Wiesen, nehmen Silberschweif gefangen und verkaufen ihn an einen Zirkus. Gemeinsam mit der jungen Elfe Wanea gelingt ihm die Flucht, doch schon bald stehen die beiden vor einer weiteren Herausforderung: Waneas Reich wird von dem bösen Bergtroll Dragas bedroht. Mutig stellen sie sich ihm entgegen, und schnell muss Silberschweif lernen, dass sein Horn weit mächtiger ist, als er geglaubt hat …“ (Quelle)

***********************

Unsere Meinung:

Ich habe das Buch sowohl alleine, als auch mit meiner Tochter (12) und mit meinen Lieblingszwillingen gelesen/betrachtet.

**

Meine Tochter hat direkt eine Parallele zu den „Sternenschweif- und Silberschweif-Büchern gezogen, die es ja schon länger gibt. Silberschweif, so heißt der tierische Protagonist. Meine Tochter meinte als allererstes: „Hoffentlich kommt mir jetzt aber nicht die Geschichte bekannt vor!“ Dazu muss man sagen, dass meine Tochter ja selbst seit vielen Jahren reitet und fast alles verschlingt, was mit einem Pferd oder auch Einhorn zu tun hat.

Sie wurde aber positiv überrascht, da die Geschichte doch so märchenhaft fantastisch ist, dass sie keiner ihrer schon gelesenen Geschichten gleicht oder ähnelt.

**

Continue reading [Rezension] Kinderbuch *** Das Einhorn und die Macht des Lichts ***

[Rezension] Humor/ Kinderbuch *** Finger weg von diesem Buch – Lies was anderes *** herrliche Illustrationen…

Andy Lee „Finger weg von diesem Buch – Lies was anderes“

12,99 €, ET: 19.07.2017, ab 4 Jahren, Hardcover, 32 Seiten

übersetzt von Christine Spindler

Illustrationen von Heath McKenzie

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen und einer Leseprobe!

Danke für die Bereitstellung des Buches für eine Leserunde!

************************

Inhalt:

„Finger weg von diesem Buch!

Was, du traust dich doch, es aufzuschlagen?

Na, du wirst schon sehen, was du davon hast . . .

Ein Bilderbuch der besonderen Art, witzig erzählt und illustriert – mit einem überraschenden Ende!“ (Quelle)

**************************

Unsere Meinung:

Wir haben hier ein wirklich witziges Bilderbuch, das vor allem  jüngeren Kindern sehr viel Spaß machen wird. Durch die Aufforderung zum Schließen des Buches wird natürlich nur noch mehr die Neugierde geweckt, das Buch weiterzulesen, bzw. natürlich weiterzublättern! Die Illustrationen sind aber auch richtig toll und diesen kann man sich auch als größeres Kind oder als Erwachsener nicht entziehen! Jeder will wissen, was hinter allem steckt! Warum dürfen wir nicht weiterlesen? Welches Geheimnis verbirgt das „blaue Viech“?

Continue reading [Rezension] Humor/ Kinderbuch *** Finger weg von diesem Buch – Lies was anderes *** herrliche Illustrationen…