[Blogtour] *** Die Bommelbande – Kamele küsst man nicht *** Was ist eigentlich wirklich in den Höckern? Kamelfakten!

Herzlich willkommen zu unserer Blogtour rund um das Buch

„Die Bommelbande – Kamele küsst man nicht“ von Catharina Clas:

HC, 176 Seiten, ab 8 Jahren, 12,99 Euro, ET:

mit zweifarbigen Illustrationen von Kasia Kolodziej

Weitere Informationen auf der Verlagsseite!

**************************

Heute ist schon der dritte Tag unserer Blogtour und meine Tochter und ich fanden beim Lesen die Kamele unheimlich toll. Pferdebücher gibt es ja schon „wie Sand am Meer“, aber Kinderbücher mit Kamelen? Vor allem gibt es auch noch Pitt, das Babykamel,  und das ist wirklich süß! 🙂

Kamele sind insgesamt richtig tolle Tiere. Es gibt sie mit einem, zwei und gar keinem Höcker. Je nach Anzahl der Höcker werden die Tiere auch anders benannt. Im Buch geht es um „richtige“ Kamele, also diejenigen mit zwei Höckern.

Kamele sind eigentlich wahre Zauberkünstler, wahre Anpassungsgenies, nur so richtig hübsch sind sie nicht (findet meine Tochter, irgendwie ein wenig außergewöhnlich und doch sehr süß…)!

(eigenes Foto, Ägypten, August 2017)

Zauberkünstler? Anpassungsgenie?

?

?

?

Glaubt ihr nicht? Dann lest mal weiter:

  • Kamele können tagsüber problemlos bis Temperaturen rund um 50 Grad aushalten und trotzdem nachts bei ca. 0 Grad überleben. Kamele sind nämlich in der Lage, ihre Körpertemperatur bis auf etwa 40 Grad anzuheben, damit sie nicht so viel schwitzen. Nachts senken sie die Körpertemperatur dann wieder auf etwa 34 Grad. Ist das nicht cool?
  • Kamele können ihre länglichen Nasenlöcher verschließen, damit beim Atmen kein Wasser ausgestoßen werden kann.  Außerdem kann so kein Sand in die Nase eindringen! Irre, oder?
  • Kamele können alle möglichen spitzen und auch mit Dornen besetzten Blätter verspeisen, da ihr Maul sehr unempfindlich ist! Das ist wahrlich eine perfekte Anpassung!
  • Kamele können das in den Höckern gespeicherte Fett (nein, kein Wasser!) in Wasser umwandeln! Wenn das keine Zauberei ist, weiß ich auch nicht!
  • Kamele können angeblich bis zu 10 Monate ohne zu trinken auskommen. Wenn sie sich anstrengen und sich dann wieder „satt trinken“, trinken sie bis zu 150 l Wasser. Faszinierend, oder?
  • Kamele können sogar Salzwasser trinken – als eine der wenigen Tiere, die das überhaupt können! Interessant, oder?
  • Und die Füße, diese riesigen Teller, sind genau richtig, um nicht im Sand einzusinken. Die Hornschwielen verhindern dabei, dass sich die Tiere am heißen Sand verbrennen bzw. verletzen. Richtig toll!

Ihr seht, Kamele sind schon echte Künstler.

Wer jetzt Lust hat, findet bei Supercoloring tolle Ausmalbilder (lauter verschiedene Kamele) und hier eine Bastelmöglichkeit für ein „Fingerkamel“! Viel Spaß dabei!

********************

Bei dieser Blogotur könnt ihr drei Bücher dieser wirklich süßen Kamel-Freundschaftsgeschichte gewinnen!

Kommentiert doch auf unseren Blogs und beantwortet unsere Fragen! Falls ihr keine Frage findet, lasst doch einfach so einen Kommentar zum Beitrag da!

Meine Frage an euch: Welche außergewöhnlichen Tiere durftet ihr denn schon mal anfassen? Welche Begegnung hat euch beeindruckt?

Ich freue mich auf eure Antworten!

LG Verena

***********************

Blogtourfahrplan:

***********************

verwendete Seiten/ Links:

http://www.lernspass-fuer-kinder.de/aktuell/tier-des-monats-kamel/

http://kiwithek.kidsweb.at/index.php/Kamele

http://www.kidsnet.at/sachunterricht/kamel_n.htm

http://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/10349-rtkl-tiere-kamele-meisterwerke-der-natur#217169-tricks-gegen-hitze

Andrea

Hallo Verena,
Kamele können Fett in Wasser umwandeln? Seufz, das würde ich auch gern können!
Das Buch würden wir auch sehr gerne lesen, ein Kamelbuch kennen wir tatsächlich auch noch nicht.
Mein beeindruckendstes Tiererlebnis war Schwimmen mit Manatees, man durfte sie aber nur anfassen, wenn sie von sich Kontakt aufgenommen haben.

Jenny Siebentaler

Meine besondere Bekanntschaft war mal mit einer Vogelspinne die ich natürlich nur von außen betrachtet habe die zum Glück in einem Glaskasten saß und mich nachwievor mehr als ekelte und mir Angstzustände bereitete!
VLG Jenny
jspatchouly@gmail.com

Hanna F.

Huhu, vielen Dank für die „Kamelinfos“ 🙂 Bekanntschaft mit Kamelen hatte ich bisher nur im Zoo gemacht… und sonst noch keine mit einem außergewöhlichen Tier.
Ich kann mich an eine „Begegnung mit einem Maikäfer als Kind erinnern, den mir ein Nachbar auf den Arm gesetzt hat, das war damals schon beeindruckend, da ich nicht erwartete, dass er so kratzte beim Krabbeln…
Liebe Grüße
Hanna

Melli M

Auf einem Kamel durfte ich mal in Ägypten durch die Wüste reiten, das war ein unvergessliches Erlebnis.
Wirklich außergewöhnliche Tiere hab ich noch nicht gestreichelt, mein Sohn hat kürzlich einen Frosch im Garten gefunden und fand, der hat sich “komisch“ angefühlt.

Daniela Schiebeck

Vor einigen Jahren habe ich einmal Bekanntschaft mit einem Kamel machen dürfen, das fand ich richtig faszinierend.

Liebe Grüße,
Daniela

Nele und die Mama

Hallo Verena,
vielen Dank für die Buchvorstellung und die interessanten Fakten über Kamele. Gerne würde meine Tochter Nele einmal auf einem Kamel reiten oder es streicheln. Sie meint, dass sie unbedingt einmal die Höcker fühlen möchte – ob die wohl weich sind oder hart?

Wir hatten im Schmetterlingshaus auf Schloss Sayn einmal eine tolle Begegnung mit einem Blauen Morpho. Das ist ein wunderschöner Schmetterling, der unglaublich schön blau leuchtet. Er ist auf Neles Oberarm gelandet und sie stand dann wie verzaubert da. Das war ein schöner Moment. Schmetterlinge sind einfach wunderschön zu beobachten – finden wir.

Gerne würden wir die Bommelbande kennen lernen.

Herzliche Grüße senden
Nele und die Mama

Yvonne P.

Hallo Verena,
wir durften in unserem Urlaub in Australien Kängurus füttern, Koalas streicheln und den Tänzen der Wale im Meer beobachten. Die süßen Giganten im Meer haben uns am Meisten beeindruckt.
Liebe Grüße,
Yvonne

Carina k.

Hey 🙂

Ich durfte im Ägypten urlaub Bekanntschaft mit einem kamel machen 🙂 ich bin generelle seeeehr tierlieb – sie vermitteln den.Menschen so unglaublich viel ❤ …und ein tolles ereignis war das halten und “streicheln“ von einem baby chamäleon 💛

Liebe grüße Carina

Bibilotta

Hallo Verena,
was für ein interessantes Tier, das Kamel doch ist … Fett in Wasser umwandeln- das möchte ich auch gerne können *lach*

Aber zu deiner Frage… ich habe einmal eine Seehund berühren können – das war komisch – aber auch sehr schön. Sowas erlebt man ja auch nicht immer – und dann ist es nochmal so toll 😉

LG Bibi

Tamara Zimmermann

Guten Morgen 🙂

Ein wirklich interessanter und aufschlussreicher Beitrag. Kamele sind wirklich sehr faszinierendeTiere!

Vor über 10 Jahren war ich in Tunesien im Urlaub. Dort bin ich auf einem Kamel geritten und konnte diese tollen Tiere kennenlernen.
Mein Sohn hatte auch mal ein Schulprojekt, wo eine riesen Schlange mitgebracht wurde. Aber da habe ich lieber Abstand gehalten 😀

Finde es auf jeden Fall schön, dass es nicht um Pferdchen in dem Buch geht. So hätte auch mein Sohn Spaß an der Geschichte. „Pferde sind für Mädchen “ sagt er immer. Hat der ne Ahnung! 😀

Ganz lieben Gruß,
Tammy

tamarazimmermann84@gmail.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.