[Bericht] Messe- Freitag *** Von Droemer Knaur über Oetinger bis Random House…

Am Freitag ging der Messetag mit dem Bloggertreffen von Droemer Knaur los. Hier stand alles unter dem Motto „Fantasie kennt keine Grenzen!“

Jacqueline von Booknaerrisch und Annett von Reading-Books waren auch wieder dabei! Es gab auch leckere Laugenbrötchen mit Butter und Muffins für die körperliche Unterhaltung! 🙂

Neben einem interessanten Interview mit Mona Kasten, Markus Heitz und Lisa Grimm gab es auch noch Informationen über das kommende Frühjahrsprogramm. Es ist immer wieder interessant, Autoren „näher“ kennenzulernen. Markus Heitz Antworten zeigten, dass er bezüglich Publikum keine Scheu hat. Er zeigte sich von einer sehr sympathischen Seite und konnte mich von sich absolut überzeugen. Ich habe noch kein Buch von ihm gelesen. Das werde ich aber umgehend nachholen.

Hier ist bestimmt für einige sehr interessant, dass der Folgeband von „Das Lied der Krähen“ von Leigh Bardugo kommt. Im September wird „Das Gold der Krähen“ erscheinen.

**************************

Um 13 Uhr hatte ich ein Treffen mit der Verlagsmitarbeiterin vom Jumbo/Goya libre Verlag. Hier habe ich schon tolle Hörbücher für das Frühjahr kennengelernt.

  • etwas Neues von Klaus-Peter Wolf
  • ein weiterer Dora Heldt Krimi
  • neue Bände des Pony-Cafés und von Leonie Looping
  • der erste Band der „Pferdeflüsterer Academy“
  • interessante Bände der „Wir entdecken..“ Reihe

und

das Hörbuch zu einem der Spitzentitel aus dem Fischer Verlag „Iron Flowers“!

Es wird also wieder spannend und auch für meine Tochter ist wieder was dabei!

***************************

Danach war ich bei einem Treffen mit einer Verlagsmitarbeiterin des Ullstein Verlags und habe auch hier von tollen erscheinenden Büchern erfahren. Meine Favoriten sind auf jeden Fall:

„Miss Gladys und ihr Astronaut“

-leider noch kein Cover und Inhalt verfügbar!

und

„Die Königin von Lankwitz“ (02/18)

„Bea und Irene, beide Anfang fünfzig, sind frisch aus dem Knast entlassen. Notgedrungen überlegen sich die Ladies ihr eigenes Reintegrationsprogramm: eine Ich-AG mit krimineller Rache-Ausrichtung. Ihre Expertise: Männer überfahren. Irene hat darin Erfahrung, vor acht Jahren hat sie ihren Mann im Rückwärtsgang erledigt. Also räumen Bea und Irene auf Wunsch ihrer Klientinnen unerträgliche Ehemänner, fiese Chefs und lästige Rivalen aus dem Weg. Als eine Konkurrenz-Agentur, die Organisation ‚Revanche‘, auf der Bildfläche erscheint, müssen die Heldinnen dieses komisch-skurrilen Romans schleunigst einen höheren Gang einlegen!“ (Quelle)

Klingt das Buch nicht nach richtig amüsanten Lesegenuss? Ich freue mich schon drauf!

*******************************

Um 15 Uhr sind wir zum Oetinger-Bloggertreffen gegangen und darauf habe ich mich sehr gefreut. Paul Maar würde unter anderem auch da sein!

Wir wurden sehr nett begrüßt und bekamen auch hier eine sehr ausführliche Vorschau zum kommenden Programm. Hier waren jedoch die Kinderbücher in der Überzahl. Ich hatte so den Eindruck, dass nicht alle die Kinderbücher interessant fanden.

Paul Maar hat uns aus seinem Leben erzählt, über das Sams, die Entstehungsgeschichte der Bücher und auch über seine Gedanken zu den neuen, deutlich bunteren Ausgaben des Sams. Er berichtete auch darüber, dass es dieses Jahr ein Buch über das Sams an Weihnachten gibt (schon erhältlich) und dass er jedes Mal eigentlich der Meinung sei, dass dieses Buch das letzte Buch rund um das Sams sein würde.

Ich kannte Paul Maar noch nicht, habe aber die Bücher sehr oft mit meinen Brüdern gelesen. Meine Tochter mochte leider das Sams nicht. Er ist wirklich sehr sympathisch und sieht, wenn man das sagen darf, für sein Alter unheimlich gut aus (=deutlich jünger!)

Lea vom Oetinger Verlag hat übrigens Verstärkung zur Bloggerbetreunng bekommen. Die ganzen Emails müssen ja auch erstmal gelesen werden! 🙂

******************************************

Am Abend ab 17.30 Uhr hatten Jacqueline und ich eine Einladung zu der HAPPY HOUR „Just a little bit longer“ bei Random House. Hier gab es wirklich sehr leckere Snacks und kalte Getränke. Außerdem bekam jeder eine Goodie-Bag, die man als Bücherliebhaber natürlich sehr gerne nimmt! Es waren dieses Mal nur sehr wenig Blogger da, die wir kannten. Das war schade.

Ebenfalls vermisst haben wir eine offizielle Begrüßung zu diesem Treffen oder ein Willkommensgruß. In  der Einladung hieß es: „Dort wollen wir den Messetag gemeinsam mit unseren Autoren und vielen Branchenkollegen bei leckeren Snacks und kühlen Getränken ausklingen lassen.“ und die Getränke und Snacks hatten wir bereits gefunden. Autoren und Verlagsmitarbeiter hätten wir in der Menge suchen müssen. Das fanden wir sehr komisch, denn man muss schon sehr nah an einen Menschen (fremd!) ran, um zu sehen, was auf diesem Schildchen steht.

So haben wir uns das leckere Essen schmecken lassen und uns gut unterhalten! Das war nach einem langen Tag auch toll! Danke dafür, dass wir kommen durften!

******************************************

Zwischen den einzelnen Terminen schlenderten wir erneut ein wenig durch die Hallen. Hier noch einige Eindrücke!

***********************************

Und damit beende ich meine „Berichterstattung“! Wir hat euch der Freitag gefallen? Was habt ihr erlebt?

LG Verena

Laura von Skyline of Books

Hi Verena!

Ich war auch beim Oetinger Bloggertreffen, schade dass wir uns da nicht gesehen haben, aber da waren ja auch wirklich viele Leute 🙂
Ich habe mir gestern erstmal „Das Lied der Krähen“ gekauft und bin gespannt auf das Buch, aber schön, dass da schon die Fortsetzung im September erscheint (wobei das ja noch etwas hin ist!). Das Laugenbrötchen und der Muffin sehen wirklich sehr lecker aus 😉
Und ui, ein Talonlesezeichen im Goodiebag vom Randomhouse! Sandra und ich hatten uns gar nicht für das Randomhouse Treffen beworben, da wir das immer so voll da fanden, wir waren daher nur kurz da, um uns von ein paar anderen Bloggerfreunden zu verabschieden, denn unser Zug fuhr freitagsabends schon Richtung Heimat 🙂 Aber die Eindrücke, die wir da mitnahmen von dem Treffen, waren auch etwas chaotisch, denn niemand wusste so wirklich, ob es schon angefangen hatte oder nicht 😀

Liebe Grüße
Laura

normal-ist-langweilig

Liebe Laura,
danke für deinen Besuch! Ja, es war sehr überfüllt, auch wenn ich den Eindruck hatte, dass viele Menschen gar nicht zu dem Treffen gehörte. Es kam uns so vor, als sähen die anderen, dass es hier Essen und Trinken gibt und keiner genau weiß, wer sich hier kostenlos etwas nehmen kann und wer nicht. Und dann greift man einfach mal zu… Beim Oetinger Treffen habe ich dich gesehen, aber ich bin immer unsicher, ob man die Leute einfach anquatschen soll. Das nächste Mal dann auf jeden Fall! LG Verena

Ina Vainohullu

Guten Morgen Verena,

das mit Randomhouse ist ja echt schade, aber irgendwie finde ich die Treffen dort tatsächlich immer ein wenig blöd organisiert, wenn man das so sagen darf. Deshalb habe ich mich in diesem Jahr gar nicht auf einen Platz beworben.

Was die Blogger angeht, muss ich auch sagen, das es dieses Jahr echt irre viele Blogger gab die man noch nie gesehen hat. Da muss man sich erstmal wieder einen Überblick verschaffen. Wir sind dann halt doch alles „alte Hasen“ mittlerweile. 😊

Schade, das wir uns dieses Jahr nicht gesehen haben. Aber irgendwie hatte ich generell das Gefühl, nur wenig bekannte Gesichter zu treffen, naja und dann sind da immer die Termine und man hetzt von Halle zu Halle.

Ich hoffe in Leipzig klappt es dann mal mit einem Kaffee und einem Pläuschchen.

Liebe Grüße Ina

normal-ist-langweilig

Liebe Ina, ja, in Leipzig sollten wir das tatsächlich hinbekommen. 🙂 Es waren tatsächlich sehr viele unbekannte Gesichter da und bei uns irgendwie auf jedem Treffen auch andere Leute. Was wiederum auch gut war. Einige kennt man ja auch nur so vom Gesicht, weil man sie immer wieder sieht. LG Verena

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.