*** Better Life – Ausgelöscht *** ein realistischer und zackiger Dystopie-Thriller – ein tolles Debüt!

Better Life – Ausgelöscht“  – Debütroman von Lillith Korn

Better-Life-ebook2HP-188x300

 ebook, amazon

print, 249 Seiten, über die Autorin

ET: 17.07.2015

************************************************

HIER geht es zur offiziellen Seite der Autorin.

HIER geht es zur Facebook Seite der Autorin.

*************************************************

Reiheninfo:

Band 2/2 erscheint voraussichtlich im Winter 2015/2016

********************************************

 Inhalt:

„Sie wollen einen Sportwagen? Eine Villa am Strand? Frauen? Sex? Better Life bietet Ihnen all das und viel mehr!

Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar. Doch da ist es schon zu spät …“ (Quelle: Autorin)

*****************************************************

Was hat mir an dem Buch gefallen?

  • der sympathische Kontakt mit der Autorin
  • die Geschichte beginnt ohne Umschweife und man taucht als Leser direkt ins Geschehen ein
  • es handelt sich um eine schnelle, zackige Geschichte ohne viele ausschweifende Details
  • die Geschichte ist sehr spannend und mitreißend, dabei erschreckend realistisch
  • die Idee hinter der Geschichte ist futuristisch und doch möglich, dadurch liest man die Geschichte mit Unglauben und Erschrecken an vielen Stellen
  • die beiden Protagonisten gefallen mir gut und ich konnte sie mir beim Lesen gut vorstellen
  • die wichtigen Nebencharaktere sind ebenfalls gut durchdacht und passen hervorragend zur Geschichte
  • das Ende war für mich nicht vorhersehbar und ich war tatsächlich überrascht – geniale Idee…
  • ein böser Cliffhanger, der mich auf Band 2 hoffen lässt
  • eine gut lesbare Schriftgröße und ein angenehmer moderner Sprachstil lassen den Leser das Buch flüssig lesen
  • keine Rechtschreibfehler entdeckt

Was hat mir gefehlt?

  • Ich hätte gerne mehr über Zoe erfahren – wie kam sie auf diese bahnbrechenden Ideen? Wie zu der Firma?
  • Ich habe die „Firma“ als sehr skrupellos empfunden, manche Taten aber passten nicht ganz zu diesem Bild. Das erschien mir dann etwas zu unrealistisch, nicht gewieft und verlogen genug!

**************************************************

Fazit:

Ich durfte das Buch schon vorablesen (ET: 17.07.2015) und kann es jedem, der schnelle und zackige, spannende und realistische Dystopie-Thriller mag, wirklich empfehlen! Eine klare Sprache, wenig Ausschmückung und ein erschreckendes Thema haben mir einen hervorragenden Lesegenuss beschert! Ich werde Band 2 auf jeden Fall lesen und die Autorin im Auge behalten!

4 Stars (4 / 5)

Kostenlose Kurzgeschichte der Autorin gewünscht? HIER!

*** Die unglaublichen Fälle des Dr. Dark – Das Geheimnis der goldenen Stadt *** Hörbuch einer neuen Reihe

Die unglaublichen Fälle des Dr. Dark“

Folge 1: Das Geheimnis der goldenen Stadt

Dr.Dark1

 Fabian Lenk

Sprecher: Robert Missler

1 CD, 1 Stunde 23 Minuten, 9,99 Euro

Hörprobe auf der Verlagsseite!

****************************************

Reiheninfo:

Band 2: Auf der Spur der Robo-Räuber (bereits erschienen)

******************************

Inhalt:

„Eine aufregende Mission führt Privatermittler Dr. Dark und die Zwillinge Leandro und Luna in den peruanischen Dschungel. Sie sind auf der Suche nach einem verschwundenen Forscher, der eine geheimnisvolle Inka-Stadt entdeckt haben soll. Doch im Regenwald lauern viele Gefahren. Auf ihren fliegenden Motorrädern, mit Spezial-Lachgasbrillen im Gepäck und Roboter-Assistent Rob als Verstärkung, begibt sich das Dark-Team auf die gefährliche Spurensuche.

Das gleichnamige Buch ist im Ravensburger Buchverlag erschienen.“ (Quelle)

******************************

Unsere Meinung:

Meine Tochter und ich haben diese neue Reihe in der Vorschau entdeckt und schnell war bei diesem Titel klar, diese ist etwas für uns! „Die unglaublichen Fälle“? Das klingt doch nach Spaß und Spannung, nach Geheimnissen und Rätseln!

Als wir zudem gesehen haben, dass „Robert Missler“ diese Reihe spricht, konnten wir gar nicht mehr anders. Robert Missler spricht ja auch die „Scary Harry Hörbücher“ und wir sind große Fans von ihm!

Er ist aber auch wirklich gut! Alle Figuren werden lebendig, er haucht ihnen durch verschiedene Stimmlagen, Akzente, Lautstärken Leben ein, gibt ihnen eine Persönlichkeit und lässt so die Geschichte wie ein Film an unserem Auge vorbeiziehen. Gerade hier gibt es wieder sehr viele Charaktere und vor allem Tinny mit seinem Sprachfehler ist nicht leicht zu sprechen!

*****************************

Zu der Geschichte:

Was hat uns gut gefallen?

  • Die Geschichte beginnt umgehend und ohne lange Erklärungen, diese werden nebenbei immer wieder eingefügt;
  • Die Zwillinge sind sehr sympathisch und clever ohne neunmalklug zu sein;
  • sehr coole Idee, dass das Team von zwei Robotern unterstützt wird
  • man lernt beim Hören etwas über Mexiko, die Azteken und das angebliche „El Dorado“;
  • sehr spannende Geschichte, die nicht langweilig wird
  • die CD ist in der Farbe des Booklets bedruckt, mit Dr. Dark drauf

Was hat uns nicht so gut gefallen?

  • Die Idee hinter der Geschichte ist nicht wirklich etwas Neues.
  • Das Ende kommt sehr plötzlich und hätte für uns ruhig ein wenig ausführlicher sein können;
  • „Unglaublich“ fanden wir beide den Fall jetzt nicht unbedingt, eher spannend, historisch und sagenhaft.

**************************************

Fazit:

„Die unglaublichen Fälle des Dr. Dark – Das Geheimnis der goldenen Stadt“ bietet einen spannenden, wenn auch von der Story her bekannten Hörgenuss. Die Geschichte wird stark durch die beiden Roboter aufgepeppt.

4 Stars (4 / 5)

*** Bin mal kurz tot *** Überraschend und genial – überraschend genial :-)

Bücher mit einem solchen Titel verdienen es, dass man sie in die Hand nimmt und sich den Inhalt durchliest!

Bücher mit diesem Inhalt verdienen es, dass man sie liest, lacht, staunt und sie nach einem solchen Ende schüttelt, ob nicht weitere Kapitel irgendwo versteckt sind!

Bücher, die so klasse sind, verdienen es, dass man für sie wirbt und sie dadurch bekannter macht!

**********************************

„Bin mal kurz tot“

Binmalkurztot

Was mag das für eine Geschichte sein? Ein Sarg? Luftballons? Konfetti? Partyhut? Wer feiert denn bitte seinen Tod?

********************************************

Inhalt:

„Nimm dir für morgen nicht zu viel vor. Immerhin wirst du sterben.

Wie alle anderen auch kennt der 17-jährige Denton seinen genauen Todestag. In der Zeit davor, der Todeswoche, tun die Menschen traditionell alles, was sie schon immer tun wollten. Am Tag vor seinem Tod erwacht Denton aber im Bett eines Mädchens, das definitiv nicht seine Freundin ist, die ihn irgendwie letzte Nacht verlassen haben muss. Das kann er kurz vor seiner Beerdigungszeremonie am Nachmittag eigentlich nicht gebrauchen. Auf welche Weise Denton den Tod finden wird, das weiß er noch nicht. Ein mysteriöser Fleck auf seiner Haut gibt jedoch einen ersten Hinweis. Doch dann taucht ein merkwürdiger Fremder auf seiner Beerdigung auf und erzählt allerhand Dinge, die Dentons bevorstehendes Ableben in ein ganz neues Licht rücken. Etwas stimmt hier nicht. Doch kann er noch herausfinden, was?“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseprobe!

IMG_1061

*********************************************

Was spricht für dieses Buch?

  • eine neue, einzigartige Idee mit vielen Überraschungen und Wendungen
  • zwei jugendliche Protagonisten, die authentischer und realistischer nicht sein könnten
  • viel Humor, der mich sehr oft zum Lachen gebracht hat (ACHTUNG: auch Humor unter der Gürtellinie!)
  • ein sehr flüssiger Schreibstil und eine moderne Sprache, die das Lesen sehr leicht machen
  • eine Handlung, die einen roten Faden aufweist und es einem schwer macht, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen
  • ein Ende, das mich ruhelos zurücklässt – ein Ende, das mehr als gemein ist
  • eine Geschichte, die so vieles beinhaltet: Krimi, Liebe, Schulleben, Pubertät, Geheimnisse und letztendlich eine Weisheit bereithält: „Genieße das Leben  – am besten jeden einzelnen Tag!“

IMG_1060

Was spricht gegen das Buch?

Nichts! Ich bin völlig begeistert und brauche unbedingt Teil 2! Ich konnte nirgends etwas zu einer Reihe finden….ABER nach diesem Ende MUSS noch etwas kommen – das geht gar nicht anders! 🙂

5 Stars (5 / 5)

*** deleted_TRAUE NIEMANDEM *** erschreckend, realistisch, kurzweilig

deleted

*********************************************

Inhalt:

„Traue niemandem

Berlin 2034. Ben lebt ein ganz normales Leben mit seiner Familie. Den Alltag regelt wie bei allen anderen Menschen sein Slave für ihn. Eine Hologramm-Figur, die ihm bei Recherchen hilft, seine Termine plant und auch ansonsten immer für ihn da ist. Dank ihm hat Ben Zugriff auf alle möglichen Kameras in der Stadt. Ben stellt die ständige Überwachung der Slaves irgendwann in Frage und gerät an die falschen Freunde. Um Teil dieser Gruppe zu werden, soll Ben seinen Slave Sakar auslöschen.“ (Quelle)

Anmerkung: Der Inhalt wurde von mir gekürzt, da er meiner Meinung nach zu viele Details verrät!

HIER geht es zur Verlagsseite mit Informationen zum Autor!

**********************************************

Meine Meinung:
Das Buch bzw. die Geschichte liest sich sehr einfach, flüssig und schnell!

Bens Geschichte ist für mich und vor allem für die heutige Jugend mehr als realistisch und das macht das Buch sehr spannend und eingängig. (ständiger Internetzugang durch ein Armband, ständiges Tragen dieses Bandes, ein virtueller Freund, auch als Kalender nutzbar, ….) Dadurch wirkt es aber auch gleichzeitig sehr erschreckend und stellt eine Zukunft dar, die sicherlich keiner möchte.

Die Geschichte ist im Tagebuch-Stil aus Bens Sicht geschrieben und stellt einen kompletten Rückblick dar, da Ben das Gesamte schon erlebt hat und nun niederschreibt!

Seine Geschichte ist wenig ausgeschmückt, enthält keine unnötigen Details und liest sich deshalb für mich richtig gut. Ich bin kein Freund von vielen Details und Ausschmückungen! Die Personen bzw. die Charaktere haben bei einer solch schnellen und kurzweiligen Geschichte nur wenig Zeit sich zu entwickeln und so bleiben sie dementsprechend eher oberflächlich, aber ausreichend gestaltet! Bei manchen technischen Dingen hätte ich mir mehr Erklärungen, vielleicht sogar eine Zeichnung gewünscht!

Die eingeschobenen Erklärungen zu Entwicklungen bis zum Jahr 2034 sind passend und ich habe die ganze Zeit den Eindruck gehabt, dass Ben mir die Geschichte in einem Gespräch erzählt. Die Schreibweise ist sehr lebendig, so dass man sich alles gut vorstellen kann!

Das Ende ist sehr gekonnt und man möchte als Leser das Buch NICHT zuschlagen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht!

******************************

Leider weiß ich nicht, ob eine Fortsetzung geplant ist, noch wann diese kommt, wenn sie denn kommt! Passend bzw. machbar wäre ein zweiter Teil auf alle Fälle. Es wäre aber auch möglich, das Buch als „Einteiler“ zu lassen und den Leser mit diesem Ende in die Zukunft zu schicken!

*******************************

4 Stars (4 / 5)

*** Kekse im Kosmos *** ein leicht abgedrehtes Weltraumabenteuer!

Meine Tochter und ich haben das Buch „Schwupp und weg“ des Autorenduos gelesen und sind mit dieser Geschichte nicht wirklich warm geworden. Diese Geschichte war uns einfach zu fantastisch, zu verrückt und konnte uns leider nicht begeistern.kekseimkosmos

Da aber das neue Buch „Kekse im Kosmos“ vom Cover her schon so lustig aussah und der Titel uns direkt angesprochen hat, wollten wir es noch einmal versuchen! (Außerdem hatte ich es in Leipzig auf der Buchmesse schon in der Hand und fand die Bilder klasse!)

kekseimkosmos

Die Bücher haben nichts miteinander zu tun, es handelt sich nicht um eine Reihe!

***************************************************

Inhalt:

„Da wünscht man sich nur was Süßes und dann sowas! Auf dem Weg zum 99 Jahre entfernten neuen Planetenzuhause Nova Mundi wacht Astra aus dem Tiefschlaf auf und erkundet mit Roboter Pillpall das Raumschiff. Aliens auf Löffelklau sind noch das geringste Problem, das den beiden auf ihrem kosmischen Abenteuer begegnet: Gefahr lauert in Form Tausender wild gewordener Kuchen und Kekse!“ (Quelle)

**************************************************

Unsere Meinung:

Auch diese Geschichte ist sehr kreativ und phantastisch. Nicht, dass Astra und ihre Eltern zu einem neuen Planeten fliegen, der 199 Jahre entfernt ist…Sondern, dass es Astra mit Killerkeksen und Monstermuffins zu tun bekommt. Sie muss alleine mit Hilfe eines Roboters die restlichen Menschen auf dem Raumschiff retten.

Ob sie das schafft und wenn ja, wie sie das macht – dazu muss man das Buch lesen!

Das Buch besticht durch eine sehr farbige Gestaltung – viele Bilder, die teilweise über beide Seiten gehen und nur wenig Platz für Text lassen.

IMG_0595Es gibt aber auch Doppelseiten, die ohne ein Bild auskommen und nur Tex enthalten. Auf jeden Fall spricht die Aufmachung des Buches die Kinder an! Meine Tochter fand das Buch unter anderem „cool“, da es so bunt und verrückt bzw. außergewöhnlich ist. Am besten schaut man sich das Buch bzw. die Bilder zuerst an, ohne den Text zu lesen!

Für mich als Erwachsene waren manche Dinge zu skurril bzw. zu schräg, die Ideen zu abgedreht und manche Namen gefallen mir überhaupt nicht („namenloser Horror“), aber meine Tochter hatte nicht so viel auszusetzen.

Das Buch hat sie begeistert, auch wenn sie manche Stellen mehrfach lesen musste, um sie zu verstehen.

***********************************************************

Fazit:
Die Geschichte ist phantastisch  – aber verständlicher und nicht ganz so abgedreht wie das letzte Abenteuer! Die Illustrationen sind gekonnt und lassen das Abenteuer lebendig werden!

Meiner Tochter hat das Buch gut gefallen!

4 Stars (4 / 5)