*** Neuzugänge Februar – der Briefträger bekommt schon „Kraftnahrung“ von mir *** Kinderbuchalarm…

haferhordegefährlichekanninchenlinnijackbot crossworlds1karlsson3seventh son

 

 

troja umweg nach hause
stinker2

 

 

reider_978-3-499-21214-7_vorschau.inddmädchentauschsc3

malalahörbuchmalalabuchgalimathörspielgalimatbuchprinzessin sardineleo und der fluch der tag an deGefahr lauert überall

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

furchtloseliebe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

karmasueselection3

darkmouthbuch darkmouthhörbuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kaum zu glauben, aber das sind alles Bücher und Hörbücher, die im Februar hier eingezogen sind – dieser Monat war doch sehr reich an Kinderbüchern. Meine Tochter ist im siebten (Bücher)- Himmel!!! Aber auch ein bisschen eingeschüchtert…:-)))))) Ich habe dadurch nur sehr wenige „meiner“ Bücher gelesen, was mich am Ende doch ein wenig gestört hat…

Wir haben aber auch wirklich viel gelesen und gehört (KLICK für die Rezension):

Darkmouth

Scary Harry

Stinker und Matschbacke 2

Der Galimat und ich

Die Karlsson Kinder  – Wikinger und Vampire

Die Haferhorde

Gefahr lauert überall

Prinzessin Sardine

Malala – Buch

Mädchentausch

Ich – voll peinlich

Leo und der Fluch der Mumie

T.R.O.J.A.

Cross Worlds

Gefährliche Kaninchen

Linni von Links

Karma und Sue

*************************************

Fast fertig: 

-Umweg nach Hause

-Furchtlose Liebe

 

*** Karma und Sue *** Und wie steht es um dein Karma???

„Karma und Sue“ – der etwas andere Roman….

karmasue

Auf lovelybooks hat die sympathische Autorin zu einer Leserunde zu ihrem Buch „Karma und Sue“ aufgerufen und nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen und mir die Buchtrailer auf der „Karma und Sue- Seite“ angeschaut habe, war ich begeistert und habe mich beworben.

HIER geht es zur offiziellen Seite der Autorin.

HIER geht es zur offiziellen Seite des Buches mit zwei Buchtrailern, die mir wirklich sehr gefallen haben.

***************************************************

Meine Meinung:
Das Thema des Buches ist ja doch eher ungewöhnlich und ich war gespannt darauf, wie „Karma“ so ist, was er den ganzen Tag macht und wie er die Menschen, denen er hilft,  auswählt.

Der Schreibstil ist einfach und sehr gut lesbar und ich war sofort in der Geschichte drin. Karma war anfangs sehr präsent und hat aus seiner Sicht aus seinem Leben erzählt. Dabei werden sehr viele andere Personen und deren Leben vorgestellt und irgendwann wirkte das auf mich wie „Fallstudien“.

Hier habe ich als Karma so gehandelt, hier so und hier so… Das war für mich eher abgehackt und ich habe auf „Sue“ gewartet. Insgesamt wirkt das Buch eher düster, dabei hatte ich nach den beiden Trailern eine sehr lustige Geschichte erwartet, die höchstwahrscheinlich auch mit ein paar Comics aufwartet. Das ist aber leider nicht der Fall!

Karma selbst ist auch nicht so sympathisch wie ich ihn mir gewünscht hätte, sondern wirkt auf mich verhärmt, lustlos und leicht kindisch. Mein Bild von Karma ist sehr gegensätzlich.

Sues Geschichte ist spannend und hat mich wirklich interessiert. Ihr Geheimnis fand ich auch sehr spannend und hat mich am Ende doch sehr überrascht. Die Zusammenführung am Ende war gekonnt und ergab eine Geschichte.

Fazit:

Das Buch hat insgesamt nicht dem entsprochen, was ich nach dem Lesen der Inhaltsangabe und dem Schauen der Buchtrailer erwartet habe. Karma war für mich zu schlecht gelaunt, zu negativ behaftet. Trotzdem hat mir das Thema das Buches gut gefallen. Es ist auf jeden Fall mal eine ganz anderes Thema, das sich lohnt!

3 Stars (3 / 5)

*** Ich – voll peinlich ODER der Tag, an dem das Khushi kam *** ein pädagogisch wertvolles Buch

Zu allererst: Ich habe bei der Inhaltsangabe einen Teil weggelassen, da ich finde, dass dieser Text wieder viel zu viel verrät und dem Buch ein wenig die „Spannung – den Fluss“ nimmt. Und es ist mit seinen 126 Seiten sowieso nicht gerade soooo dick! Wäre schade!

reider_978-3-499-21214-7_vorschau.indd

Inhalt:

„Normalerweise ist Jule wirklich ALLES peinlich – selbst ihr eigenes Spiegelbild beim Zähneputzen! Bloß nicht (unangenehm) auffallen, ist ihre Devise! Aber von einem Tag auf den anderen tut Jule Dinge, die für sie bisher undenkbar waren: [……] Ob an Jules seltsamer Veränderung das indische Khushi-Püppchen schuld ist, das sie von ihrer Tante Manisha bekommen hat? [……] (Quelle)

Unsere Meinung:

Meine Tochter und ich haben das Buch  in einem Rutsch durchgelesen, es hat uns wirklich gefesselt:

-Der Schreibstil gefällt uns gut und die Geschichte lässt sich leicht lesen.
-Die Bilder sind gut platziert und vervollständigen die Geschichte an den richtigen Stellen. Sie sind sehr witzig.
-Jule und Mali sind sympathische und authentische Mädchen, deren Geschichte man gerne verfolgt!
-Jule Eltern gefallen mir persönlich sehr gut. Der Vater eher schüchtern und harmoniebedächtig, die Mutter eher lauter und rigoroser. Wobei der Vater Sinn für Humor hat und es auch was zu lachen gibt.
-gute Darstellung alltäglicher Probleme
wichtige Aussagen in der Geschichte: Jeder findet andere Dinge peinlich, jeder wird nicht gerne ausgelacht, jeder benötigt Menschen, die hinter einem stehen, jeder wird gerne gemocht/geliebt,
-Menschen benötigen manchmal einen Schubs bzw, irgendetwas, das ihnen Kraft verleiht, dann können sie über sich hinaus wachsen! Die Idee mit dem Kushi finde ich grandios. Sie ist gleichzeitig einfach und doch geheimnisvoll!
-Toll auch die Idee im Epilog – welche Idee? Dafür müsst ihr wohl das Buch lesen! 🙂

Fazit:
Uns hat das Buch sehr gut gefallen – es ist eine leise, aber inhaltlich sehr anspruchsvolle, pädagogisch wertvolle Geschichte, die wirklich am besten mit Eltern gelesen und dann darüber gesprochen wird. Darüber gesprochen, wie wichtig es ist, Angst auch zugeben zu können, aber auch, sich mal was zu trauen, über den eigenen Schatten zu springen!

5 Stars (5 / 5)

*** Der Mädchentausch *** Unsere vernichtende Meinung…

„Charmant, witzig, unverwechselbar – Sabine Ludwig! Endlich wieder da: die märchenhafte Verwechslungskomödie mit neuem Cover und Vignetten von Melanie Garanin.“ (Quelle)

mädchentausch

***************************************************************

Das Buch kam an, das Cover niedlich und einladend. Los ging es: Wir haben das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Aber nicht, weil es uns so wahnsinnig angesprochen hat, sondern weil wir die lustige Geschichte gesucht haben….gesucht haben….gesucht haben….und leider nicht gefunden…..

****************************************************************

Meine Erläuterungen enthalten leichte Spoiler – die aber nichts Wichtiges vorwegnehmen:

Aber mal von vorne:

  • Wir haben einen Vater, der die Namen seiner Töchter nicht kennt, die Alter auch nicht, dem seine Rosen wichtiger sind als das Essen auf dem Tisch, der seine Kinder als Haushaltshilfen sieht…und sie zudem noch nicht mal gut behandelt:

Seite 14: Das sollen meine Töchter sein? Diese undankbare Brut?

  • Wir haben eine Mutter, die ihren ersten Sohn bevorzugt und den zweiten missbilligt?

Seite 19: Du bist und bleibst ein Trottel, mein Junge…

  • Wir haben eine reiche Familie, die bei der Erziehung anscheinend einiges falsch gemacht haben und die ihre Tochter mit der Aussicht, wenn sie sich nicht benimmt, kommt sie auf ein Internat, erpressen.

Seite 27: Sonst muss ich dich wirklich in ein Internat schicken!

Was ist das denn bitte für ein Kinderbuch?????

************************************************************

Und weiter geht es:
Seite 54: Er ist fort und du bald auch, ich gehe ins Wasser.

  • Selbstmord in einem Kinderbuch? Ähm….sehr fraglich…

**********************************************************

  • Der angepriesene Mädchentausch läuft sehr schnell und für uns völlig unrealistisch ab. Da musste sogar meine Tochter den Kopf schütteln!
  • Kinder dürfen im Garten nicht spielen, die Rosen sind ja wichtiger! Kind macht etwas kaputt und der Vater zeigt ihr einen Vogel???? Ähm echt jetzt? Macht einen wahnsinnig erwachsenen Eindruck!
  • Am Ende bleiben für uns mehrere Fragen offen – das ist für ein Kinderbuch nicht sinnvoll!

*****************************************************************

Wir sind wenig angetan von diesem Buch! Der Schreibstil ist sehr abgehackt und wenig mitreißend. Die Geschichte ist in unseren Augen auch nicht spannend und schon gar nicht lustig!

Schwierig ist auch die Altersempfehlung…ab 8 Jahren? Meine Tochter fand die Themen sehr uninteressant, nur der Mädchentausch war teilweise spannend.

Die Themen wäre eher für Kinder am 12 Jahren geeignet, dafür sind aber meiner Meinung nach die Schreibweise und die Bilder zu kindlich!

Leider vergeben wir hier nur

1 Stars (1 / 5)!

*****************

Etwas Positives am Ende:

Die vergebenen Namen für die Charaktere haben uns teilweise sehr gut gefallen. Diese waren sehr kreativ und überaus passend!

*** Eden Academy – Du kannst dich nicht verstecken *** Bekannt und doch sooooo gut!

Meine Glücksfee hat bei LB wirklich abgeräumt und so durfte ich auch dieses Buch innerhalb einer Leserunde lesen:

Edenacademy

 

Inhalt:

„Als Rory an der berühmten Eden Academy angenommen wird, geht für sie ein Traum in Erfüllung! Doch kaum hat sie ihr Zimmer in dem Elite-Internat bezogen, kommen ihr Zweifel an der schönen Fassade. Wer schickt ihr mysteriöse Nachrichten und woher weiß der Absender so viel über sie? Ist an den Gerüchten über einen Geheimbund an der Schule etwas dran? Und was hat das mit der App zu tun, die alle benutzen? Als Rory den geheimnisvollen North kennenlernt, fühlt sie sich sofort zu ihm hingezogen. Doch er scheint ihr etwas zu verschweigen …“ (Quelle)

Meine Meinung:

Kommt euch das alles bekannt vor????

-ein Internat, in dem etwas Mysteriöses vor sich geht;

-familiäre, bisher unbekannte Geheimnisse, die aufgedeckt werden;

-eine Liebesgeschichte, die überraschend bzw. nicht gewollt ist;

-eine „Macht“, die die Menschen unbewusst beeinflusst und deren Leben gestaltet;

JA? Stimmt, das ist alles nicht neu. Es gibt eine Menge Bücher mit mehreren Parallelen zu „Eden Academy“ – ABER „Eden Academy“ ist wirklich gut!

Die Geschichte rund um Rory liest sich flüssig und leicht und sie ist ab der ersten Seite völlig mitreißend und einnehmend. Rory ist ehrlich, sympathisch, realistisch gestaltet und es macht Spaß, sie auf ihrer „Reise“ zu begleiten, die Rätsel um den Geheimbund zu lösen und hinter die Wahrheit der geheimnisvollen App zu kommen. (Die Geschichte spielt in der Zukunft im Jahre 2032!) Das Ende ist für mich passend und realistisch. Ich konnte das Buch zufrieden aus der Hand legen!

Die Seiten fliegen nur so dahin und das Buch wirkt dadurch an keiner Stelle langatmig oder langweilig, sondern spannend und in vielen Momenten überraschend. Die gesamte Geschichte ist sehr gut strukturiert und macht einen zum Teil einfach sprachlos! Vor allem ist diese Geschichte gar nicht so abwegig, wenn man sich die heutige Gesellschaft einmal anguckt!

Was ich damit meine? Hm – lest das Buch! 🙂

Fazit:

Bis auf die Liebesgeschichte, die mich anfangs nur wenig berührt hat (es knistert irgendwie so gar nicht) handelt es sich um einen tollen, kurzweiligen Lesegenuss.

4 Stars (4 / 5)