*** Wildboy – Die Stimme des weißen Raben *** Hörbuch *** Wolltet ihr nicht auch schon immer mit Tieren kommunizieren?

„Wildboy –Die Stimme des weißen Raben“ – Jacob Grey – Hörbuch

 Wildboy - Die Stimme des weissen Raben von Jacob Grey

 Ab 11 Jahren

4 Audio-CDs, gekürzt, Laufzeit: ca. 299 Minuten, € 14,99

Gelesen von Oliver Kube

Übersetzt von Anne Brauner

******************************************

Inhalt:

„Der 13-jährige Caw lebt in einem Baumhaus zusammen mit seinen drei Raben. Er hat kein anderes Zuhause, er hat sich nie gefragt, warum er die Sprache der Raben sprechen kann und er meidet die Menschen – bis auf einen einzigen: das Mädchen Lydia. Erst nach und nach erfahren Caw und Lydia, was ihr Schicksal ist: sie gehören zu den Wildstimmen, zu den besonderen Menschen, die durch ein magisches Band mit der Welt der Tiere verbunden sind. Doch diese magische Welt ist bedroht: Der fürchterliche, machthungrige Spinnen-Meister hält sie in seinem Würgegriff. Es gibt nur einen einzigen Weg, um ihn zu besiegen – und nur Caw und seine Raben können diesen Weg gehen.“ (Quelle)

*****************************************

Warum dieses Buch?

  • Das Cover hat mir sehr gut gefallen und ich liebe Geschichte, in denen Menschen mit Tieren sprechen können.
  • Außerdem hat mich der Text über den Autor sehr erstaunt und zum Lächeln gebracht! Klingt sehr mysteriös!

„Von dem geheimnisvollen Jacob Grey ist wenig bekannt. Angeblich lebt er in den USA in einer großen Stadt, wo er nachts durch die Straßen streift, immer auf der Suche nach neuen dunklen und wunderbaren Geschichten. Er liebt alle Tiere, und ebenso wie sein Held spricht er mit Raben – aber niemand weiß, ob er ihre Antworten versteht.“ (Quelle)

*************************************************

Meine Meinung:

Was hat mir an diesem Hörbuch nicht gefallen?

  • Hier ärgert mich ganz eindeutig wieder der Klappentext, da dieser viel zu viel verrät. Warum deckt dort schon jemand die Geheimnisse auf, die man als Leser oder Hörer mit der Geschichte entdecken möchte?
  • Der Klappentext nimmt der Geschichte zum Teil die Spannung, weil man ja sowieso schon weiß, was kommt. Das ist sehr schade! Dabei ist die Geschichte so gut!
  • Teilweise erinnert mich die Geschichte des Bösen ein wenig an Voldemort und seine Schergen. Manches war schon sehr ähnlich.
  • Die Altersangabe von 11 Jahren finde ich nicht passend. Ich denke, für 11 Jährige ist diese Geschichte teilweise zu traurig und zu grausam (Tiere werden zu Mördern, Menschen foltern andere Menschen, Totenreich, Kind lebt alleine, keiner kümmert sich). Meine Tochter ist 10 Jahre alt und auch in einem halben Jahr würde ich ihr diese Geschichte nicht geben wollen. Wer natürlich schon „Harry Potter“ gelesen hat, wird auch hier nicht zu ängstlich sein!

********************************************

Was hat mir gut gefallen?

  • Die Idee der Wildstimmen – Menschen, die eine besondere Beziehung zu einer Gattung von Tieren haben. Die Beschreibung dieser Menschen gefällt mir sehr gut und ich habe direkt überlegt, welche Wildstimme ich denn persönlich gerne sein würde.
  • Die Interaktion zwischen Tier und Mensch hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und sehr imponiert. Die Raben sind wirklich klasse und vor allem teilweise auch witzig!
  • Die Geschichte von Caw und seinen Raben ist anfangs sehr traurig und mysteriös. Nach und nach lösen sich die Geheimnisse auf und man versteht das ganze Paket. Lydia spielt ebenfalls eine sehr große Rolle. Sie ist mir besonders sympathisch und gibt der Geschichte mit ihrer Art ein wenig Pep! Auch die Nebencharaktere sind meiner Meinung nach gut ausgearbeitet. Sie runden die Geschichte ab.
  • Es handelt sich insgesamt um ein recht spannendes Märchen, das mitreißend ist. Ich habe beim Hören des Öfteren nach Raben Ausschau gehalten.
  • Dieser Band ist in sich geschlossen, weist aber schon auf einen weiteren Teil hin.
  • Der Sprecher „Oliver Kube“ liest die Geschichte wirklich gut. Seine Stimme passt vor allem sehr gut zu Caw und lässt ihn beim Hören lebendig werden. Oliver Kube gibt aber auch allen anderen Charakteren – auch den Tieren –  ihre eigene Persönlichkeit und schafft es, mich wirklich von der Geschichte zu überzeugen!

*************************************

Fazit:

Leider verrät der Klappentext schon viel zu viel des Inhalts, so dass man bereits eine CD hören muss, um überhaupt so weit zu kommen. Caws Geschichte hat mich mitgerissen und ich haben mir danach gewünscht, auch eine Wildstimme zu sein!

Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen!

4 Stars (4 / 5)

*** Drachenstern – Band 4 – Beseelt *** leider auf Deutsch der letzte Band!

Drachenstern – Band 4 –  „Beseelt“ (Davidson)

drachenstern4

HIER geht es zur Verlagsseite mit Informationen zur gesamten Reihe!

*********************************************

Reiheninfo:

Band 1: Gewandelt – Rezi
Band 2: Erleuchtet – Rezi

Band 3: Entfacht – Rezi

Band 4: Beseelt

Band 5: wird auf Deutsch NICHT mehr erscheinen!

*********************************************

Meine Meinung:
Drachenstern ist eine Reihe, die mich von Anfang an packen konnte, aber leider nicht durchgängig. Es gab immer wieder Passagen in den Büchern, die ich eher langweilig bzw. sehr langatmig fand. Ich habe den ersten beiden Bänden 3 Sterne und dem dritten Band 4 Sterne gegeben.

Band 4 ist vom Aufbau her nun ganz anders und beinhaltet nicht nur eine Geschichte, sondern gleich sechs! Diese handeln jeweils von einer anderen Person, auch wenn die anderen auch oft alle vorkommen.

Wie man sich das vorstellen soll?

Erster Teil: Jonathan Scales

Zweiter Teil: Glorianne Seabright

Dritter Teil: Skip Wilson

Vierter Teil: Winona Brandfire

Fünfter Teil: Henry Blacktooth

Sechster Teil: Alle anderen

In jedem Teil spielt eine andere Person die Hauptrolle. Während dieses Teils erfährt man Details aus dem Leben, die man zuvor noch nicht wusste und vor allem aus der Sicht dieser Person. Viele Dinge, die man vorher (während des Lesens der drei Vorgänger) nur aus einer Perspektive erzählt bekam, lernt man jetzt aus vielen verschiedenen Perspektiven kennen. Man erfährt auch die Motivation hinter vielen Dingen, die man vorher zum Teil nicht richtig einordnen konnte. Auch wird in der Zeit sehr weit zurückgereist und man lernt die einzelnen Protagonisten viel besser kennen!

Am Ende wird die Geschichte wieder zu einer einzigen und mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen. Auch wenn streckenweise sehr viele Details berichtet wurden, war es sehr spannend und informativ, so dass man das Buch am besten in einem Rutsch durchliest!

************************************************

Fazit:
Band 5 wird laut Verlag nicht mehr ins Deutsche übersetzt. Band 4 endet aber so, dass man diese Reihe trotzdem für sich abschließen kann. Es ist ein „ENDE“, mit ein paar offenen Fragen. Aber das ist zumindest für mich in Ordnung! Ich werde die Reihe nicht auf Englisch weiterlesen!

4 Stars (4 / 5)

*** Schwur des Tigers – Eine unsterbliche Liebe *** – ein gelungener Abschluss

Wie habe ich mich auf diesen Teil gefreut – vor allem, nachdem lange Zeit gar nicht sicher war, dass dieser wirklich übersetzt werden würde! Endlich konnte ich wieder zu Ren und Kishan und auch zu Kelsey nach Indien reisen und mit ihnen Abenteuer erleben! Diese Tiger sind so schön! Liebe

Es handelt sich um den 4. und letzten Teil der „Tiger-Saga – Eine unsterbliche Liebe“.

Hier die vier Bände mit ihren außergewöhnlichen und wunderschönen Cover!

Band 1: Kuss des Tigers (23.01.2012),

Band 2: Pfad des Tigers (18.06.2012),

Band 3: Fluch des Tigers (12.05.2014),

Band 4: Schwur des Tigers (19.01.2015)

kst

pdt

flt

sdt

 

 

 

 

Wer diese Reihe noch nicht kennt und gerne mehr Informationen hätte, findet diese auf der Verlagsseite. HIER geht es zum ersten Band mit Leseprobe! Wer sich nicht mehr sicher ist, um was es in den drei Vorgängern ging, findet hier ebenfalls „Hilfe“.

Meine Meinung zum 4. Band/ Abschluss:

Wer die drei Vorgänger gelesen hat, wird wahrscheinlich am meisten daran interessiert sein, ob in diesem Band wirklich alle Fragen beantwortet werden und man diese Reihe beruhigt abschließen kann.

Da kann ich euch beruhigen! JA, dieser Band bildet den unwiderruflichen Abschluss der Tiger Saga! Mit diesem Band nimmt der Leser Abschied von Kishan, Ren, Mr. Kadam, Nilima, Durga und auch Kelsey. Alle Fragen werden beantwortet und das Ende ist für mich sehr gelungen. Dazu muss ich aber sagen, dass ich die letzten 70 Seite fast durchgängig einen Tränenschleier vor bzw. in den Augen hatte. Der Abschluss ist sehr emotional und birgt am Ende noch eine große, sehr gut gemachte/durchdachte Überraschung!

Ren oder Kishan?

Weiß oder Schwarz?

Kishan oder Ren?

Das ist die Frage aller Fragen und ich muss sagen, dass ich bei Lesebeginn sicher war, dass ich von meiner Meinung, welchen Tiger (Mann) denn Kelsey nehmen soll, nicht abzubringen bin. Meine Einstellung schwankte jedoch im Laufe des Buches und es vollzog sich tatsächlich ein Farbwechsel!

Die Abenteuer, die alle Beteiligten unternehmen und bestehen müssen, sind vielfältig und sehr detailliert beschrieben. Sie sind sehr phantasievoll und kreativ, was die zu treffenden Wesen betrifft. Zum Teil wirken sie etwas langatmig, so dass die Spannung teils auf der Strecke bleibt.

Kelsey ist leider ebenso wie im 3. Band sehr launisch und wechselt zwischen „kleines, naives Mädchen mit Liebeskummer“ und  „kompetente, sehr intelligente und vorausschauende Göttin“. Das hat mich teilweise genervt! („Ich bin in Kishan verliebt – aber warum  bin ich dann eifersüchtig, wenn Ren mit anderen Frauen spricht – aber ich habe mich für Kishan entschieden – nein, das geht nicht – ………“)

Ren und Kishan fangen dieses Verhalten wie gewohnt auf und machen für mich den Reiz dieses Buches aus. Sie sind so wahnsinnig interessante Charaktere, ob als Mann oder Tiger.

Eine letzte Prüfung (wobei diese Prüfung aus mehreren Einzelprüfungen besteht) müssen sie zusammen bestehen und Lokesh im Endeffekt besiegen. Aber was passiert, wenn sie dies tatsächlich schaffen und das Amulett vereinen? Was hält das Schicksal für sie alle bereit? Bleibt Ren und Kishan die Tigergestalt erhalten? Für wen entscheidet sich Kelsey? Um diese Antworten zu bekommen, muss man dieses Buch lesen.

Der Schreibstil ist weiterhin sehr leicht lesbar und durch die vielen Abenteuer lesen sich die 600 Seiten sehr schnell!

Fazit:

Ich habe Ren und Kishan in mein „Leserherz“ geschlossen und bin traurig, dass diese Reihe nun beendet ist. Ich bin aber sehr erleichtert, dass die Autorin einen Weg gefunden hat, diese Reihe so gefühlvoll, phantasievoll und äußerst befriedigend abzuschließen!

4 Stars (4 / 5)

*****************************************************

Inhalt:

„Wird sich das Schicksal der Tigerprinzen erfüllen?

Dreimal haben die neunzehnjährige Kelsey und ihre beiden Tigerprinzen Ren und Kishan sich bereits in lebensgefährliche Abenteuer gestürzt, um die Aufgaben zu lösen, die ihnen die Göttin Durga gestellt hat. Denn nur wenn Kelsey alle magischen Schätze Durgas zusammenträgt, kann die Göttin den Fluch, der auf Ren und Kishan liegt, aufheben. Ihre letzte Prüfung soll Kelsey in den Golf von Bengalen führen, um dort das letzte und wertvollste Kleinod zu bergen. Die Reise dorthin ist gefährlich, und noch bevor sie ihr Ziel erreicht, wird Kelsey von dem dunklen Magier Lokesh entführt. Gelingt es ihr nicht, Lokeshs Klauen zu entkommen, sind all ihre bisherigen Abenteuer vergebens und die Tigerprinzen für immer in ihrem grausamen Schicksal gefangen. Die größte Prüfung aber ist Kelseys eigenes Herz – noch immer weiß sie nicht, ob Ren oder Kishan für sie bestimmt ist. Nur eines ist klar: Wenn sie sich entscheidet, dann ist es eine Liebe für die Ewigkeit …“ (Quelle)

*** Drachenstern – Entfacht – Band 3 *** Die Reihe nimmt an Fahrt auf!

Es handelt sich um den dritten Band einer Reiher – daher Spoilergefahr!

Inhalt:

„Jennifer Scales hat sich mit der Zeit an ihr ungewöhnliches Dasein gewöhnt. Halb Werdrache, halb Biestjägerin fühlt sie sich unter ihren Artgenossen im Tal des Mondes nahezu wohl. Doch dann taucht Xavier Longtail auf, ein mächtiger Drache, der nicht daran glaubt, dass Werdrachen und Biestjäger friedlich nebeneinander existieren können. Er sorgt nicht nur im Tal für großen Ärger, sondern auch in Jennifers Familie. Xavier und Jennifer müssen lernen, einander zu vertrauen – zumal wenn sie tatsächlich die beiden Letzten einer aussterbenden Art sind … (Quelle)

INK_VS_DRACHENSTERN_03_F30-Custom

Reiheninfo:

Band 1 – Gewandelt – bereits erschienen  –Rezension
Band 2 – Erleuchtet – bereits erschienen – Rezension
Band 3 – Entfacht 
Band 4 – Beseelt – 03/2015
HIER geht es zur Verlagsseite mit Informationen über die Vorgänger, die Reihe überhaupt und hier geht es auch zur Leseprobe!
Meine Meinung:

Das Buch besticht durch ein wunderschönes, auffallendes Cover, das einen Fantasy Leser wie mich unwiderruflich anzieht. Die erste Band sah genauso aus – nur blau – der zweite rot und der vierte Band wird lila sein! Wunderschön farbig und zueinander passend. Das Buch ist mit seinen 250 Seiten wie die beiden Vorgänger eher dünn.

Jennifers Geschichte geht nahtlos weiter. Hier merkt man, dass es ratsam ist, Band 1 und 2 vorher gelesen zu haben, da man sonst viele Details und Informationen nicht versteht. Die Autorin setzt in Band 3 das Lesen der ersten beiden Bände voraus (alles andere wäre ja auch sinnlos!). Eine erneute und ständige Wiederholung erfolgt nicht. Dafür ist das Buch aber auch eindeutig zu dünn/kurz.

Ich habe bei den beiden Vorgängern immer den schwächelnden Mittelteil bemängelt. Der dritte Band ist der bisher beste. Er ist spannend von der ersten bis zur letzten Minuten und diese Spannung ließ mich das Buch nur schlecht zur Seite legen.

Ich bewundere immer noch die Fantasie der Autorin, die wahnsinnig tolle, überraschende und höchst außergewöhnliche Wesen erschaffen hat. Das ist wirklich beeindruckend. Auch wenn ich dieses Mal zwischendurch teils etwas von der Geschichte und den außergewöhnlichen Ideen überfordert war. Einige der Ideen verwirrten mich und ich musste manche Abschnitte doppelt lesen, um ihren Inhalt korrekt aufzunehmen.

Jennifer wirkte in Band 1 und 2  zum Teil sehr kindlich und naiv und brachte sich dadurch nicht wirklich Sympathiepunkte bei mir ein. Auf der anderen Seite war sie wieder so clever und kombinierte hervorragend, so dass man sie nur bewundern kann. Im dritten Band ist sie wirklich sehr tough und sie „wächst“ mit ihren Aufgaben. Eine Person hat mich in diesem Band sehr enttäuscht und ich weiß nicht, ob ich das Ende, das sich hier für Band 4 anbahnt, für gut befinden kann! Aber wir werden sehen!

Fazit:

Die Autorin hat eine fantasievolle Reihe erschaffen, die mit grandiosen, außergewöhnlichen Wesen aufwartet. Der dritte Teil ist meiner Meinung nach der bisher gelungenste und spannendste! Ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin!

4 Stars (4 / 5)

***Drachenstern – Erleuchtet – Band 2***

Inhalt – Band 2  -Achtung Spoiler!!!

„Jenifers Leben steckt voller Geheimnisse, denn wer in der Highschool ahnt schon, dass sie als Werdrache im Tal des Mondes durch die Lüfte fliegt? Doch sie ist auch, wie ihre Mutter, eine Biestjägerin. Leider sind Werdrachen und Biestjäger erbitterte Feinde, die sich umso heftiger bekämpfen, seit es einige mysteriöse Todesfälle gegeben hat. Jennifer muss unbedingt den Mörder finden, denn er bedroht auch ihre Familie…“ (Quelle: Buchrücken)

012_INK_VS_DRACHENSTERN_02_F30-Individuell

Verlagsseite mit Leseprobe zu Band 2 und Informationen zur gesamten Reihe

Reiheninfo:

Band 1 – Gewandelt – bereits erschienen  –Rezension
Band 2 – Erleuchtet 
Band 3 – Entfacht – 11/2014
Band 4 – Beseelt – 03/2015
Meine Meinung:

Das Buch besticht durch ein wunderschönes, auffallendes Cover, das einen Fantasy Leser wie mich unwiderruflich anzieht. Die erste Band sah genauso aus – nur blau – und die weiteren Bände sehen ebenfalls toll aus – wunderschön farbig und zueinander passend. Das Buch ist mit seinen 250 Seiten eher dünn.

Jennifers Geschichte geht nahtlos weiter. Hier merkt man, dass es ratsam ist, Band 1 vorher gelesene zu haben, da man sonst viele Details und Informationen nicht versteht. Die Autorin setzt in Band 2 das Lesen des ersten Bandes voraus. Eine erneute und ständige Wiederholung erfolgt nicht. Dafür ist das Buch aber auch eindeutig zu dünn/kurz.

Das erste Drittel liest sich sehr flüssig und leicht. Der Leser erfährt viele Dinge über Werdrachen und Biestjäger, über die Geschichte bzw. die Vergangeheit von Jennifers Familie. Dieser Band ist durch die mysteriösen Todesfälle nicht nur eine „Drachengeschichte“, sondern auch ein Krimi, da es gilt, den Mörder zu finden.

Band 2 ist vom Aufbau her sehr ähnlich wie Band 1. Ein starker, interessanter Anfang – ein durchschnittlicher bis langatmiger Mittelteil  – und ein fulminantes, sehr spannendes Ende! Ich bewundere die Fantasie der Autorin, die wahnsinnig tolle, überraschende und höchst außergewöhnliche Wesen erschaffen hat. Das ist wirklich beeindruckend.

Alle wichtigen Figuren aus Band 1 tauchen auch in Band 2 wieder auf (sofern sie nicht verstorben sind…) und begleiten den Leser durch ein weiteres Abenteuer!

Jennifer wirkt zum Teil sehr kindlich und naiv und brachte sich dadurch nicht wirklich Sympathiepunkte bei mir ein. Auf der anderen Seite war sie wieder so clever und kombinierte hervorragend, so dass man sie nur bewundern kann. Ich bin mir noch nicht ganz so sicher, was ich von ihr halten soll! Susan spielt in diesem Band eine größere Rolle, dafür rückt Eddie eher in den Hintergrund. Skip kann ich immer noch nicht einschätzen und sein Handeln ergibt für mich nicht immer einen Sinn!

Band 3  – Entfacht – erscheint im November 2014 und steht weiterhin auf meiner Wunschliste.

Fazit:

Die Autorin hat eine fantasievolle Reihe erschaffen, die mit grandiosen, außergewöhnlichen Wesen aufwartet. Leider bleiben die Mittelteile der bisherigen Bände eher schwach und ausbaufähig.

Trotzdem eine lesenswerte Reihe!

[urs=3]