*** Better Life – Ausgelöscht *** ein realistischer und zackiger Dystopie-Thriller – ein tolles Debüt!

Better Life – Ausgelöscht“  – Debütroman von Lillith Korn

Better-Life-ebook2HP-188x300

 ebook, amazon

print, 249 Seiten, über die Autorin

ET: 17.07.2015

************************************************

HIER geht es zur offiziellen Seite der Autorin.

HIER geht es zur Facebook Seite der Autorin.

*************************************************

Reiheninfo:

Band 2/2 erscheint voraussichtlich im Winter 2015/2016

********************************************

 Inhalt:

„Sie wollen einen Sportwagen? Eine Villa am Strand? Frauen? Sex? Better Life bietet Ihnen all das und viel mehr!

Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar. Doch da ist es schon zu spät …“ (Quelle: Autorin)

*****************************************************

Was hat mir an dem Buch gefallen?

  • der sympathische Kontakt mit der Autorin
  • die Geschichte beginnt ohne Umschweife und man taucht als Leser direkt ins Geschehen ein
  • es handelt sich um eine schnelle, zackige Geschichte ohne viele ausschweifende Details
  • die Geschichte ist sehr spannend und mitreißend, dabei erschreckend realistisch
  • die Idee hinter der Geschichte ist futuristisch und doch möglich, dadurch liest man die Geschichte mit Unglauben und Erschrecken an vielen Stellen
  • die beiden Protagonisten gefallen mir gut und ich konnte sie mir beim Lesen gut vorstellen
  • die wichtigen Nebencharaktere sind ebenfalls gut durchdacht und passen hervorragend zur Geschichte
  • das Ende war für mich nicht vorhersehbar und ich war tatsächlich überrascht – geniale Idee…
  • ein böser Cliffhanger, der mich auf Band 2 hoffen lässt
  • eine gut lesbare Schriftgröße und ein angenehmer moderner Sprachstil lassen den Leser das Buch flüssig lesen
  • keine Rechtschreibfehler entdeckt

Was hat mir gefehlt?

  • Ich hätte gerne mehr über Zoe erfahren – wie kam sie auf diese bahnbrechenden Ideen? Wie zu der Firma?
  • Ich habe die „Firma“ als sehr skrupellos empfunden, manche Taten aber passten nicht ganz zu diesem Bild. Das erschien mir dann etwas zu unrealistisch, nicht gewieft und verlogen genug!

**************************************************

Fazit:

Ich durfte das Buch schon vorablesen (ET: 17.07.2015) und kann es jedem, der schnelle und zackige, spannende und realistische Dystopie-Thriller mag, wirklich empfehlen! Eine klare Sprache, wenig Ausschmückung und ein erschreckendes Thema haben mir einen hervorragenden Lesegenuss beschert! Ich werde Band 2 auf jeden Fall lesen und die Autorin im Auge behalten!

4 Stars (4 / 5)

Kostenlose Kurzgeschichte der Autorin gewünscht? HIER!

*** Die Farben des Blutes – Band 1 – Die rote Königin *** starker Auftakt der Trilogie mit einigen Parallelen

 

Die Farben des Blutes – Victoria Aveyard

(Übersetzerin: Birgit Schmitz)

Band 1: Die rote Königin

OD_9783551583260-Rote-Koenigin_SU_A01.indd

ab 14 Jahren, 512 Seiten, 19,99 Euro

****************************************

Inhalt:

„Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz … — Fesselnd, vielschichtig und voller Leidenschaft. “ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite!

*******************************************

Meine Meinung:

Was hat mir an diesem Buch  – an dieser Geschichte gut gefallen???

  • interessante, gut durchdachte Welt in den Farben Rot – Silber
  • tiefer gehende Idee, die nicht nur äußerlich die Menschen betrifft
  • hervorragende Ideen der Gaben der Silbernen
  • toughe und schlagfertige Protagonistin
  • undurchsichtige, teils mysteriöse Charaktere, interessant und glaubhaft
  • viele Geheimnisse und Intrigen
  • überwiegend spannende Handlung
  • leichter und moderner Schreibstil ermöglicht schnelles und flüssiges Lesen
  • „gemeines“ Ende mit Cliffhanger fördert den Wunsch nach Band 2

Was konnte mich nicht so ganz überzeugen?

  •  vom Grundkonstrukt nichts Neues:
  • Zweiklassengesellschaft: Rot= arm, ausgegrenzt, ausgenutzt, unglücklich – Silber= reich, privilegiert, hochnäsig
  • starke Parallelen zu „Selection“, „Throne of Glass“, „Göttlich Trilogie“. „Mafi-Trilogie“
  • leichtgläubige, teils naive Protagonistin
  • für mich waren weder der eine Prinz noch der andere Prinz noch Mare übermäßig sympathisch
  • zu wenig mitreißende Emotionen

*******************************************************

Fazit:

Mares Geschichte liest sich gut und ist größtensteils spannend. Mir hat vor allem der Weltenentwurf sehr gut gefallen. Was sind die Roten? Was können die Silbernen? Warum herrschen sie über die Roten? Die Beschreibungen der Kämpfe und die Benutzung der „Gaben“ haben mich völlig überzeugt!

Die Charaktere selbst fand ich nicht so gut gelungen und hoffe, dass diese im zweiten Band noch mehr Schärfe und Tiefe bekommen!

Insgesamt handelt es sich um eine sehr lesenswerte, wenn  auch nicht ganz „neue“ Geschichte! Wer die oben genannten Bücher gelesen hat, wird Parallelen feststellen. Nach dem Ende möchte man trotzdem auf jeden Fall diese Trilogie weiterverfolgen!

4 Stars (4 / 5)

*** Zwischen uns die Flut *** zwischen dem Buch und mir eine Kluft…

„Zwischen uns die Flut“ Eva Moraal (Übersetzer: Rolf Erdorf)

Zwischenunsdieflut

Inhalt:

„Zwei Familien, zwei Schicksale. Dazwischen eine Liebe, die nicht sein darf. Als Nina und Max sich ineinander verlieben, steht ein großes Geheimnis zwischen ihnen. Es wird ihre Wege auseinanderreißen und wieder zueinanderführen. Doch die Wahrheit kann zerstörerisch sein. Sie sät Zorn, wo Schuld gesucht wird. Und nur allzu schnell werden aus Opfern Täter. Eine atemlose Jagd nimmt mit einer Entführung ihren Lauf, und schon bald ist klar: Nichts ist, wie es scheint.“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite!

*****************************************************

Meine Meinung:

Bevor ich mich bei der Leserunde bei lovelybooks beworben habe, habe ich sehr viele Rezensionen zu diesem Buch gelesen, die durchweg positiv waren.

Das Cover hat mich angesprochen, auch der Buchrücken klang interessant und spannend…

Ihr hört es schon – das ABER, richtig???

 *******************************

Was hat mir nicht gefallen:

-wenig Neues: Reich gegen Arm (hier Nass gegen Trocken), Schicksalsschläge, Geheimnisse, Intrigen, eine verbotene Liebe und dadurch eine Art Rebellion

-keine detaillierte Beschreibung der bestehenden Welt – ich habe bis heute nicht begriffen, wie ich mir diese vorzustellen habe… Ich habe bei der Blogtour nachgelesen und konnte mir dann ein besseres Bild machen, aber das soll ja so nicht sein!

-viele Abkürzungen, die oft erst auf folgenden Seiten erläutert werden (sinnvoll?)

-die Liebesgeschichte konnte mich gar nicht packen, da konnte ich nicht mitfühlen, mitfiebern – zu oberflächlich, zu konstruiert, zu wenig Gefühl und eine Stelle, die ich ganz schrecklich finde, obwohl sie wunderschön sein müsste…

-Max und Nina bleiben beide für mich zu oberflächlich, zu unsympathisch, auch wenn Max doch etwas Geheimnisvolles und Mystisches an sich hat!

 *********************************************

Was hat mir gefallen:

-die beschriebene Atmosphäre der nassen Welt: drückend und feucht

-angenehme Kapitellänge, moderner Schreibstil

-Perspektivenwechsel zwischen Max und Nina bauen teilweise Spannung auf

-ein wirklich guter und spannender Schluss mit Überraschungen

-passender Cliffhanger am Ende

 ****************************************

Fazit:

Nach dem Lesen des Buchrückens und Betrachten des Covers hatte ich mir eine andere Geschichte vorgestellt: spannender, mystischer, mehr Wasser, mehr Liebe und vielleicht auch ein paar Tränen… (passend…)! Die Ideen sind wirklich gut, wenn auch nicht neu, aber für mich nicht gut genug umgesetzt!

Leider konnte mich das Buch nur mäßig begeistern!

Ganz knappe 3 Stars (3 / 5)

*** deleted_TRAUE NIEMANDEM *** erschreckend, realistisch, kurzweilig

deleted

*********************************************

Inhalt:

„Traue niemandem

Berlin 2034. Ben lebt ein ganz normales Leben mit seiner Familie. Den Alltag regelt wie bei allen anderen Menschen sein Slave für ihn. Eine Hologramm-Figur, die ihm bei Recherchen hilft, seine Termine plant und auch ansonsten immer für ihn da ist. Dank ihm hat Ben Zugriff auf alle möglichen Kameras in der Stadt. Ben stellt die ständige Überwachung der Slaves irgendwann in Frage und gerät an die falschen Freunde. Um Teil dieser Gruppe zu werden, soll Ben seinen Slave Sakar auslöschen.“ (Quelle)

Anmerkung: Der Inhalt wurde von mir gekürzt, da er meiner Meinung nach zu viele Details verrät!

HIER geht es zur Verlagsseite mit Informationen zum Autor!

**********************************************

Meine Meinung:
Das Buch bzw. die Geschichte liest sich sehr einfach, flüssig und schnell!

Bens Geschichte ist für mich und vor allem für die heutige Jugend mehr als realistisch und das macht das Buch sehr spannend und eingängig. (ständiger Internetzugang durch ein Armband, ständiges Tragen dieses Bandes, ein virtueller Freund, auch als Kalender nutzbar, ….) Dadurch wirkt es aber auch gleichzeitig sehr erschreckend und stellt eine Zukunft dar, die sicherlich keiner möchte.

Die Geschichte ist im Tagebuch-Stil aus Bens Sicht geschrieben und stellt einen kompletten Rückblick dar, da Ben das Gesamte schon erlebt hat und nun niederschreibt!

Seine Geschichte ist wenig ausgeschmückt, enthält keine unnötigen Details und liest sich deshalb für mich richtig gut. Ich bin kein Freund von vielen Details und Ausschmückungen! Die Personen bzw. die Charaktere haben bei einer solch schnellen und kurzweiligen Geschichte nur wenig Zeit sich zu entwickeln und so bleiben sie dementsprechend eher oberflächlich, aber ausreichend gestaltet! Bei manchen technischen Dingen hätte ich mir mehr Erklärungen, vielleicht sogar eine Zeichnung gewünscht!

Die eingeschobenen Erklärungen zu Entwicklungen bis zum Jahr 2034 sind passend und ich habe die ganze Zeit den Eindruck gehabt, dass Ben mir die Geschichte in einem Gespräch erzählt. Die Schreibweise ist sehr lebendig, so dass man sich alles gut vorstellen kann!

Das Ende ist sehr gekonnt und man möchte als Leser das Buch NICHT zuschlagen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht!

******************************

Leider weiß ich nicht, ob eine Fortsetzung geplant ist, noch wann diese kommt, wenn sie denn kommt! Passend bzw. machbar wäre ein zweiter Teil auf alle Fälle. Es wäre aber auch möglich, das Buch als „Einteiler“ zu lassen und den Leser mit diesem Ende in die Zukunft zu schicken!

*******************************

4 Stars (4 / 5)

*** RAIN – Das tödliche Element *** Mein Highlight – Hörbuch!

„Rain – das tödliche Element“ (Virginia Bergin)

rain

************************************************

Inhalt:

„Der Tod lauert in den Wolken.

Als Ruby ausgelassen mit ihren Freunden feiert, ahnt sie noch nicht, dass dies ihr letzter gemeinsamer Abend sein wird. Das Grauen erscheint aus dem Nichts: Giftiger Regen lässt die Menschheit von einem auf den anderen Tag dem Untergang entgegenrasen. Jeder Schritt vor die Tür kann tödlich sein. Wer nicht stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Und inmitten dieses Chaos sucht Ruby verzweifelt nach Überlebenden aus ihrer Familie.“ (Quelle)

HIER geht es zur Verlagsseite mit Hörprobe.

********************************************************

Ehrlich gesagt habe ich mit mir gehadert, ob ich mir das Hörbuch überhaupt zulege…Es handelt sich um eine ungekürzte Lesung, die trotzdem noch 539 Minuten dauert! Ich meine, das sind 9!!! Stunden! Aber letztendlich hat die Neugierde gesiegt, da die Geschichte mich vom Thema her sofort angesprochen hat! Dystopie! Thriller! Ein tödliches Element!

******************************************************

Meine Meinung:

Ich bin wahnsinnig von dieser Geschichte begeistert und geflasht. Die Geschichte selbst ist der Hammer, ein Knaller, ein wahrer Bestseller und Pageturner (wenn ich denn hätte blättern müssen)!

Rain hat mich völlig für sich eingenommen! Ich konnte nicht mehr schlafen, da ich nachts überlegen musste, wie viel Getränke wir noch im Keller haben, wie lange wir damit über die Runden kämen. Ich habe in den Schränken nachgeschaut, wie viele Konserven noch da sind, was wir an haltbarem Essen vorrätig haben. Wie viele Medikamente? Pflaster? Kerzen?

Alle Tätigkeiten, die mit Wasser zu tun hatten, wurden kurzzeitig zu Erinnerungen an das Buch und an Ruby. Ob es in der Küche beim Kochen war, beim Aussteigen aus dem Auto im Regen, beim Duschen, alles erinnerte mich an Ruby und ihre Geschichte. Und nicht nur einmal war ich schockiert davon, wie schnell unser Leben eine schockierende Wendung nehmen könnte.

Dass mir Rubys Geschichte und das, was ihr passierte so nahe ging, liegt auch und vor allem an der Sprecherin des Hörbuchs Josefine Preuß. In den ersten 30 Minuten musste ich mich an sie gewöhnen, da sie wirklich alle Stimmungen Rubys außergewöhnlich lebhaft und stark verkörpert. Das war mir am Anfang etwas zu viel – teilweise zu laut und/oder zu mädchenhaft. Aber man hört sich ein und dann ist es so als würde Ruby vor einem sitzen und einem persönlich die Geschichte erzählen. Josefine Preuß liest nicht nur, sie lebt diese Geschichte und lässt Ruby regelrecht lebendig werden! Sie wird zu Teenager-Ruby mit all ihrer Hysterie, ihrem hohen Selbstwertgefühl, ihrer Verbohrtheit/Engstirnigkeit und ihrer Arroganz.

Ruby ist ein wirklicher Teenager und an manchen Stellen während dieses Hörbuchs wollte ich sie schütteln und fragen, ob sie einfach mal ÜBER ihren Tellerrand blicken kann, dass das, worum sie sich da schert, nicht mehr wichtig ist und wahrscheinlich auch nie mehr wichtig werden wird. Aber man muss ihr einfach zugutehalten, dass sie einfach ein Teenager ist – sie kann nicht anders.

****************************

Fazit:

Selten hat mich eine Geschichte so emotional mitgenommen! Selten habe ich so lange über verschiedene Einzelheiten nachgedacht. Selten saß ich so oft im Auto und haben mit den Tränen gekämpft und gemurmelt: “Oh, bitte nicht! Nicht das auch noch!“

Man sagt ja oft, dass man den Nachfolger nicht erwarten kann – hier aber ist es wirklich so. Unbedingt muss ich wissen, wie es weitergeht und was auf Ruby noch alles zukommt! (Es wird wohl eine Dilogie!)

Hier kann man nur 5 Stars (5 / 5) geben – alles andere ist nicht möglich!

Emotional, ergreifend, schonungslos, überraschend, realistisch, traurig, packend, spannend, hoffnungslos, angsteinflößend und doch irgendwie lebensbejahend! Einfach genial!

Ich ziehe meinen Hut vor Virginia Bergin und Josefine Preuß! Chapeau!

Falls ihr lieber und noch zusätzlich Rezensionen zum Buch lesen möchtet, könnt ihr das z.B.

HIER bei BookNaerrisch oder HIER bei Little Mythica´s Buchwelten – aber auch hier findet ihr „nur“ Begeisterungsstürme!