Rezension – Jugendbuch *** Königreich der Schatten – Die wahre Königin *** die neue Reihe der Autorin von „Infernale“

Sophie Jordan „Königreich der Schatten – Die wahre Königin“

diewahrekoenigin

384 Seiten, 18 Euro, ET: Print 06.03.2017, Band 1/?

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

HIER geht es zur Seite der Autorin!

***********************

Inhalt:

„Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.“ (Quelle)

****************

Meine Meinung:

Ich habe von der Autorin bisher die „Firelight“ Trilogie gelesen und den ersten Band von „Infernale“ und bin ein wirklicher Fan von ihren Geschichten! Mit „Königreich der Schatten“ kommt jetzt eine neue Reihe von ihr, die ich mir auf jeden Fall anschauen musste.

„Die wahre Königin“ startete wie immer sehr gekonnt und ich war schnell in der Geschichte eingetaucht. Luna und auch Fowler sind beide sehr sympathische Figuren. Sie verheimlichen beide etwas und sind daher sehr geheimnisvoll und undurchsichtig. Das macht den Reiz der Geschichte aus und erhöht die Spannung, da man unbedingt diese Geheimnisse lüften will. Durch den Perspektivenwechsel lernt man die beiden auch wirklich gut kennen!

Die Geschichte selbst ist relativ schlicht und übersichtlich. HIer gibt es keine komplexen Erzählstränge, die hinterher miteinander verknüpft werden müssen. Die Geschichte fließt zwar flüssig und eingängig beim Lesen dahin, aber es passiert nur sehr wenig und eigentlich auch im Großen und Ganzen immer dasselbe. Langweilig wird die Geschichte dadurch zwar nicht, aber vermisst habe ich die Überraschungen oder ungeahnte Wendungen.

Insgesamt eine gute Geschichte aus der Feder der Autorin, die mich aber nicht „vom Hocker gerissen hat“! Das Ende ist jedoch so gemein gestaltet, dass man sich Band 2 sehr schnell herbeiwünscht!

Ich vergebe 3.5 Stars (3,5 / 5)!

Bei Reading Books könnte ihr eine weitere Rezension lesen, ebenfalls bei Kerstins bunte Welt!

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.