Rezension *** slow family – Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern *** Nur sieben Zutaten???

Dibbern/Schmidt „slow family – Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern“

slowfamily

240 Seiten, 16,95 Euro, ET: 23.01.2017

Leseprobe

Julia Dibbern und Nicola Schmidt

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

******************************

Inhalt:

„Slow Family

Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern

Überall, wo Kinder in die Welt aufbrechen, gibt es Alternativen zu einem Leben, das immer schneller, technischer und komplizierter wird. In diesem Buch zeigen Julia Dibbern und Nicola Schmidt, wie Eltern und Kinder ihre Bedürfnisse nach Nähe, Natur und Langsamkeit gemeinsam ausleben können.

Die beiden Pionierinnen der Artgerecht-Bewegung haben Wege zu mehr Entschleunigung und Nachhaltigkeit im Alltag mit Kindern gefunden, und zwar jenseits vom Vereinbarkeitsstress isolierter Kleinfamilien. Denn Eltern, die sich gemeinschaftlich organisieren, finden nicht nur Entspannung und Abwechslung, sondern auch Lösungen für ein ökonomisches System, das genauso unter Druck steht wie die Mütter und Väter von heute.“ (Quelle)

*********************

Meine Meinung:

Ich bin ehrlich! Ich bin zuerst an dem Buch vorbeigegangen. Das Cover ist für mich im ersten Moment wirklich völlig unauffällig und sprach mich so gar nicht an. Ich bin eigentlich nur „hängen geblieben“, weil ich wissen wollte, wie sich das Buch anfühlt, da das Cover aussieht, als wäre es weich! Vielleicht durch die Farbgebung. Das Buch dann mal in der Hand fand ich das Cover doch ganz schön: die beiden glücklichen Kinder, der Sonnenuntergang und die kleine Schnecke auf dem „l“. Jetzt war doch mein Interesse geweckt!

Dazu noch der Titel „Sieben Zutaten für ein einfaches Leben mit Kindern“! Das musste ich mir doch näher angucken. Mein Leben ist nämlich gerade nicht ganz so einfach. Meine Tochter wird im März 12 Jahre alt und wir geraten zur Zeit des Öfteren aneinander. Natürlich hinterfrage ich auch mein Verhalten und ändere gerne etwas, wenn dadurch mehr Harmonie und Frieden entsteht.

Also stand fest: Das Buch wird gelesen!

Ich habe in diesem Buch Herzlichkeit und Authentizität gefunden. Hier wird nichts gespielt und hier wird auch nicht das Blaue vom Himmel erzählt. Das hat mir schon mal sehr gefallen. Die beiden schreiben nicht „Du musst das so und so machen!“, sondern erläutern und untermauern ihre Thesen mit Beispielen aus ihrer Umwelt und von sich selbst. Das wirkt sehr ehrlich und familiär. Insgesamt hat man eher den Eindruck, dass man sich in einem Gespräch mit den beiden befindet oder den beiden während eines Gesprächs lauscht. Alles geht sehr ruhig und gelassen zu und das übertrug sich auch auf mich.

Die Sprache ist einfach, sehr gut verständlich und die Tipps sind umsetzbar. Keine langwierigen Dinge, sondern Tipps, die gerne auch sofort nach dem Lesen umgesetzt werden können.

Einige der vorgeschlagenen „Zutaten“ bauen wir schon länger ein, wie die Abendrunde. Was ich mir persönlich zu Herzen nehmen werde, ist die „notwendig oder nicht“ Frage. Wie oft kriegen meine Tochter und ich uns in die Haare, weil ich etwas für notwendig halte, sie aber nicht. Und letzten Endes, wenn ich ehrlich bin, geht es mir nur darum, vor anderen gut oder „ok“ zu wirken. Aber wie wichtig ist eigentlich die Meinung anderer Menschen? Wichtiger als der Familienfrieden? Nein, bei weitem nicht! Und wieder ein hausgemachtes Problem, das letztendlich zu Stress führt.

Insgesamt habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen und ich habe auch „vieles mitgenommen“! Ich habe über einiges erneut und über manches das erste Mal nachgedacht, aber alle Gedanken rund um Erziehung und Zusammenleben sind wichtig. Selbst das Lesen sorgt schon für Entschleunigung!

Für mich war das ein Wohlfühl-Lesebuch! Hier bekommt man nicht mit dem Zeigefinger gedroht, wenn man etwas noch nicht macht. Es wird nicht geschimpft, wie man denn so handelt könnte. Nein, hier wird erklärt und erläutert und begründet. Und das alles in ruhigem, teilweise leicht humorvollem Ton.

Ein paar Stellen sind mir zu alternativ. Hier klingt es so, als wollten die Autorinnen am liebsten gleich die ganze Welt retten. 🙂 Aber das Zeug dazu hätten sie wohl!

Fazit: Ein Buch zum Anregen und Nachdenken. Ein Buch mit Tipps für Harmonie und Kommunikation!

4 Stars (4 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.