Rezension Jugendbuch *** Sunshine Girl – Die Heimsuchung ***

McKenzie/Sheinmel „Sunshine Girl – Die Heimsuchung“

Sunshinegirl

336 Seiten, 16,99 Euro, ab 14 Jahren

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

****************

Inhalt:

„Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.

Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh.

Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod.“ (Quelle)

*********************

Meine Meinung:

Ich hatte vor dem Lesen schon einige Rezensionen gelesen. In vielen wurde bemängelt, dass das Buch nicht spannend genug gewesen wäre oder Sunshine „komisch“ handeln würde.

Das kann ich beides nicht bestätigen. Ich muss zugeben, dass Sunshines Geschichte mich ab der ersten Seite ans Buch gefesselt hat und ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich habe aber auch eher eine unterschwellige Spannung erwartet, nicht eine, bei dem man beim Lesen an den Fingernägeln knabbern muss. Das Geheimnis des Lachens und Seufzens hat mich kirre gemacht und ich wollte unbedingt wissen, was bzw. wer dahintersteckt!

Sunshine hat mir als Charakter wirklich gut gefallen und ich mochte sie gerne. Sie war nicht perfekt, konnte vieles nicht, konnte sich nicht  zu allem überwinden und ist auch am Ende nicht die „auf-Knopfdruck-kann-ich-alles-Heldin! Das fand ich besonders sympathisch!

Die Idee des Buches gefiel mir auch außerordentlich. Mal was Neues, zumindest vom Namen nach!

Durch das Einfließenlassen der geheimnisvollen „Stimme“ (Kapitel), die ich anfangs noch nicht zuordnen konnte, erhält die Geschichte einen übernatürlichen Touch! Einiges, was hier passiert und was Sunshine durchmachen muss, ist schon wirklich gruselig und aus diesem Grund ist die Altersangabe ab 14 Jahren sicherlich gerechtfertigt. Kinder, die aber auch schon Harry Potter lesen, können aber auch hier zugreifen!

Das Ende konnte mich zudem noch einmal überraschen. Den Showdown hätte ich mir zwar ein wenig fulminanter vorgestellt, aber dann wäre es vielleicht auch wieder die „Ich-kann-doch-alles-Heldin“ gewesen! 🙂 Also lassen wir es so und freuen uns auf den zweiten Band, der im Februar erscheinen wird!

4.5 Stars (4,5 / 5)

***************************

Band 2 erscheint am 15.02.2017 (Ich weiß noch nicht, ob mir das Cover gefällt!)

SunshineGirl2

Anja Druckbuchstaben

Guten Morgen =)

Das Buch ist mir bisher überhaupt nicht aufgefallen. Ich sehe es bei dir zum ersten Mal. Wenn ich mir nur den Klappentext anschaue, dann würde mich das gerade nicht ansprechen. Es gibt einfach zu viele Bücher, bei denen es genau um dieses Thema geht. Familie zieht in ein komisches neues Haus und es geschehen merkwürdige Dinge. Auch zahlreiche Filme gibt es bereits darüber.

Was mich allerdings anspricht, ist deine Rezi und deine Begeisterung. Bietet die Geschichte wirklich etwas neuartiges? So dass es sich lohnt? Oder ist eine bekannte Idee einfach ganz gut umgesetzt?

LG
Anja

normal-ist-langweilig

Etwas Neuartiges in diesem Sinn findest du nur zum Teil! Aber mir hat der Aufbau einfach sehr gut gefallen und auch die Charaktere. Aber es ist eher ein Buch für Teenager als für erwachsene Gruselfans. Kannst ja warten, bis ich im Februar Teil 2 gelesen habe! Dann kann ich dir sagen, ob es sich lohnt, dran zu bleiben! LG

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.