[Was Persönliches] *** Meine neue Ernährung auf Probe: Low Carb – wie klappt es? Schmerzen weg??? ***

Nach mehreren Arztbesuchen und verschiedenen Behandlungsmethoden, die allesamt nicht wirklich viel gebracht haben, um meine Gelenkschmerzen in den Griff zu kriegen, hat mir eine Freundin geraten (Danke Eva!), doch einfach mal auf Probe die Kohlenhydrate (und Zucker) wegzulassen!

Das aber erschien mir anfangs irgendwie viel zu weit weg und nicht machbar!

Naja, irgendwann ist man dann doch so verzweifelt, dass man ALLES macht, nur damit die Schmerzen aufhören. Mit einer Linderung wäre ich schon zufrieden gewesen!

Also: Verena liest erstmal alles, was sie über das Thema in die Finger kriegt, darunter auch viele Blogs! Ich wusste nicht, dass es zu diesem Thema auch soooo viele Blogs gibt! Aber auch da muss man erstmal die Spreu vom Weizen trennen! Nach dem Anlesen wird erstmal anders eingekauft und Essenspläne geschrieben und danach am Montag vor genau drei Wochen ging es los!

Ich habe keine Wunder erwartet und erwarte sie immer noch nicht, ABER ich bin wirklich total überrascht!

  • Ich bin so satt wie nie!
  • Ich habe keinerlei Heißhungerattacken! (Ich habe tatsächlich seit drei Wochen keine Süßigkeiten und keine Nudeln, Brot, Kartoffeln und kein Reis gegessen!)
  • Ich schlafe viel besser und
  • meine Schmerzen haben sich auf ein Minimum verringert!

Vielleicht liegt es auch an der Psyche, die eine „Linderung“ so sehr erhofft hat. Aus diesem Grund werde ich diese Ernährungsweise auf jeden Fall bis Weihnachten durchziehen und danach ein Fazit ziehen, was für diese Ernährung spricht und was nicht!

Die positiven Aspekte habe ich ja schon erwähnt! Was mir aber fehlt, ist mein geliebtes Obst! Viele Obstsorten soll man meiden, da auch sie sehr viel Fruchtzucker enthalten und den Insulinspiegel beeinflussen! Diese werde ich aber irgendwie in meinen Ernährungsplan einbauen, falls ich weitermache! Auf diese könnte ich langfristig nicht verzichten!

Mein Mann mag nicht alle Rezepte essen, probiert aber bisher tapfer alles. Meine Tochter konnte ich bisher für noch kein Rezept begeistern, leider!

Auch werde ich sicherlich zwischendurch Kohlenhydrate essen – ich liebe Sushi! 🙂 Aber wir werden sehen, wie oft und wie es weitergeht!

Eines meiner Lieblingsrezepte ist dieses hier:

Räucherlachs-Spinat-Quiche“ (mit dem Haferkleie-Boden), das ich bei www.happycarb.de gefunden habe! Das ist sowieso einer der Blogs, der mir mein Leben durch die dort erscheinenden Beiträge enorm erleichtert hat! Danke unbekannterweise an Betti, die den Blog mit viel Engagement führt!

Quiche Quiche1 Quiche2

Die Quiche schmeckt mir sehr, sehr gut und ist leicht zu machen. Braucht ein wenig Zeit im Ofen, aber es lohnt sich! Die Zutatenliste und die Zubereitung findet ihr auf Bettis Blog! Die ganze Quiche ist für 4 Personen!

Vielleicht kocht ihr die Quiche auch mal nach? Könnt mir ja dann eure Meinung schreiben, würde mich freuen!

Bis zum nächsten Mal im neuen „Low-Carb-Land“! 🙂

Viele Grüße

Verena

 

 

LeseMaus im Buecherhaus

Ich habe vor kurzem erst das Buch „Wunder der Heilung“ von Dr. Strunz gelesen, wo es auch genau um dieses Thema geht. Man soll durch diese Ernährung fast jede Krankheit in den Griff bekommen – wobei er nicht abrät, die schulmedizinischen Themen außen vor zu lassen, sondern die Ernährung als Ergänzung einzusetzen. Interessant, dass auch du hier eine Besserung verspürst.
LG
Bina

anja v-j

hallo verena,
die quich hört sich richtig gut an. vielleicht mache ich die mir mal. allerdings dann mit buchweizenmehl. auf kolehydrate verzichten würde mir, glaub ich, doch schwer fallen. ich wünsche dir viel erfolg. ich hoffe du hälst uns weiter auf dem laufenden.

Betti

Hallo liebe Verena,
hach, dein Blog ist einfach total goldig und die Miez ist so süß.
Katzen und Bücher, eine tolle Kombination. Dazu noch leckeres Essen, und die Sache ist perfekt.
Danke fürs Nachkochen und auch fürs Verlinken. Viel Erfolg weiterhin.
Ganz liebe Grüße Betti

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.