Hörbuch Rezension *** Demon Road – Hölle und Highway *** teuflisch und vielseitig

Derek Landy „Demon Road – Hölle und Highway“

demon-road-hoelle-und-highway-8-audio-cds-151560037

8 CDs, 630 Minuten, 24,95 Euro,

ab 14 Jahren, Sprecher: Rainer Strecker

HIER geht es zur Seite des Sprechers!

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

Das Buch ist im Loewe Verlag erschienen!

*********************

Inhalt:

„Amber Lamont ist 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre „Kräfte“ wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen. Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA entkommt sie auf der Demon Road, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller. Und erfährt nach und nach, was für teuflische Kräfte in ihr stecken. Denn während ihre Eltern einst nur durch einen Handel zu Monstern geworden sind, ist Amber Lamont Dämonin von Geburt an!“ (Quelle)

**********************

Meine Meinung:

Ich weiß nicht so recht, wie ich diese Rezension beginnen soll… Die Geschichte hat mir einerseits wirklich gut gefallen, andererseits ließ sich die Geschichte nicht so gut hören. Ich kannte den Sprecher Rainer Strecker schon von dem Hörbuch „Weltenspringer„. Da habe ich ihn als perfekte Wahl empfunden. Hier aber konnte ich mich mit der Stimme von Amber überhaupt nicht identifizieren. Sie war zu männlich, passte meiner Meinung gar nicht zu einer jungen dämonischen Frau.

Dazu kam noch, dass ich urlaubsbedingt eine kurze Pause beim Hören gemacht habe und danach nur schwer in die Geschichte gefunden habe. Es gibt hier so viele Charaktere, die alle ihre eigene Geschichte mitbringen, welche hinterher verknüpft werden, so dass ich nach einer kurzen Pause nicht mehr „hinterher kam“!

Amber selbst fand ich von der Figur her richtig gut (außer die Stimme!) und habe mich gerne mit ihr auf der Flucht vor ihren Eltern befunden. Sie tat mir anfangs wirklich leid und ich wollte ihr so gerne helfen. Es kommt aber schnell raus, dass sie sich selbst und alleine gut helfen kann. Außerdem gewinnt sie Freunde, die teilweise auch nicht das sind, was sie im ersten Moment erscheinen. Das hielt vorwiegend auch die Spannung sehr hoch. Die Frage nach dem „Was für eine Kreatur ist er denn nun wieder? Bzw. was treibt ihn/sie an?“

Die eigentliche Story war an vielen Stellen spannend, eklig, grausam, sehr plastisch und teilweise lustig. Ich habe in vielen Rezension gelesen, dass es ihnen zu blutig war, zu eklig. Ich fand nur eine Stelle wirklich eklig, aber ansonsten „gewöhnt“ man sich daran. Geht es nun mal darum, den anderen um die Ecke zu bringen und hoffentlich in der Hölle schmoren zu lassen. Nicht umsonst wird das Buch erst ab 14 Jahren empfohlen, wobei ich in diesem Alter so etwas nicht hätte lesen wollen. Da wären die folgenden Nächte wieder sehr lang und teuer geworden, weil ich alle Schränke durchsuchen, unterm Bett nachgucken und das Licht anlassen hätte müssen!

Auf der „Demon Road“ trifft man Dämonen aller Art, ob Vampire, Hexen, Serienkiller und einfach nur die Höllendämonen. Es gibt Zauberei, Magie, Verwandlungen, Deals, Intrigen, Morde und viel Blut! Jeder hat sein Päckchen zu tragen und ebenfalls seine dunkle Seite. Man sollte hier niemandem trauen, sonst kommt man vielleicht nicht mehr nur mit einem blauen Auge davon! Dann fehlen eher die Augen! :-)))

Fazit: Teuflische Geschichte mit „bösem“ Ausgang für den Leser/Hörer, so dass man gerne Band 2 schon zur Hand hätte!

4 Stars (4 / 5)

Weitere Rezensionen findet ihr bei Lex und bei Weltenwanderer!

*********************

Aufmachung:

Hier hat mir die beiliegende Karte gut gefallen. Mit dieser kann man Ambers blutige Spur verfolgen und ist hautnah dabei!

Die CDs sind alle unterschiedlich bedruckt! Das wirkt sehr professionell und macht wirklich was her. Amber in verschiedenen Farben!

DemonRoad1 DemonRoad2

 

 

lex

Hi Verena,
da isse ja, die Demon Road. Danke für’s Verlinken!
Amber und co haben wohl einen Fan mehr. 🙂
Das mit den Hörbüchern kenne ich… wenn die Stimme einem nicht zugänglich ist, dann kommt man auch nicht richtig rein. Ich habe dasselbe Problem mit Skulduggery (übrigens auch Strecker)… höre seit Wochen immer und immer wieder CD 2, aber die Geschichte kommt bei mir nicht richtig an. Dabei liest der Mann wirklich sehr sehr gut. Ich glaube nur, es ist nicht die Stimme, die ich selbst zu dem Buch hören möchte. Vielleicht steige auf’s Gedruckte um, mal sehen.
LG

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.