KB *** Diebe, Lügner und Helden wie wir *** leider abgebrochen…

Matthew Baker „Diebe, Lügner und Helden wie wir“

Diebe

368 Seiten, ab 10 Jahren, 14,99 Euro, ET: 15.07.2016

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

*************************

Inhalt:

„Ob es ihn wirklich gibt, den Familienschatz, von dem Großvater Rose erzählt hat? Zusammen mit seinen Freunden Zeke und Jordan verfolgt Nicholas die Spuren und Zeichen. Ihre Jagd nach dem Schatz führt sie zu einer mysteriösen Wahrsagerin, sie suchen ein geheimnisvolles Schiffswrack und wagen sich in den verbotenen Schmugglertunnel. Doch welchen Hinweisen können sie vertrauen? Für Nicholas steht viel auf dem Spiel. Denn ohne den Schatz könnte er nicht nur sein Zuhause verlieren, sondern noch viel mehr als das.“ (Quelle)

*******************

Unsere Meinung:

Leider wurden das Buch und meine Tochter „keine Freunde“.

Nach dem Lesen der Inhaltsangabe und Betrachten des Covers haben wir eine spannende und geheimnisvolle Geschichte erwartet, die wir kaum aus der Hand legen können, da wir mit Nicholas so stark mitfiebern…er verliert ja sonst sein Zuhause…

Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber wenn meine Tochter und ich ein Buch zusammen lesen und einer von uns beiden versteht etwas nicht oder nicht so ganz, versucht der andere, das Problem zu beheben. Wir kamen schon mit den ersten Informationen über den verstorbenen Bruder nicht zurecht . Hier muss ich kurz spoilern, was aber der Geschichte keinen Abbruch tut. Der Bruder ist verstorben und nun ein Baum (?) und Nicholas kommuniziert mit diesem Baum – also mit dem Bruder (?) über Gespräche und Musik. Der Baum ist auch das große Problem, denn wenn sie umziehen müssten, weil sie das Haus nicht mehr bezahlen können, könnte der Baum – also der Bruder – nicht mit. Das konnte meine Tochter nicht nachvollziehen und ich ehrlich gesagt auch nicht.

Dann wurden an sehr vielen Stellen musikalische Begriffe verwendet bzw. eingefügt, um wahrscheinlich die Stimmung besser auszudrücken, die beim Sprechen herrscht. Was anfangs interessant und neuartig war, wurde mit jedem Mal anstrengender und ehrlich gesagt leider auch nerviger. Es zieht sich nämlich durchs ganze Buch und manche Seiten sind „voll“ damit! (Abbildung wurde der Leseprobe entnommen!)Diebelügner

Meine Tochter wusste auch nicht, wie sie das lesen soll! Die Bedeutung der Wörter wird währenddessen und auch am Ende in einer Legende erklärt!

Die Schreibweise selbst war uns zudem zu chaotisch, die Sätze zu lang oder zu verschachtelt, viele Dinge wirkten wie eingeschoben, aber ohne tieferen Sinn…oder aber wir waren nicht in der Lage, den Sinn dahinter zu entdecken! Zu viele Handlungsstränge, zu verwirrend und der rote Faden nur teilweise sichtbar!

*******************

Meine Tochter hat bei 42% des Ebooks aufgegeben. Sie wollte nicht mehr! Muss sie ja auch nicht!

Mich hat trotz allem interessiert, wohin die Reise letztendlich geht und was sich der Autor gedacht hat! Denn eigentlich war die Suche nach dem Familienschatz nicht unspannend, nur eben sehr anstrengend!

Leider konnte auch mich das Buch nicht mehr begeistern, auch wenn ich zwei Handlungsstränge wirklich gut fand. Das Nachspiel ganz am Ende empfinde ich als sehr gelungen.

*********************

Wir vergeben aus den oben genannten Gründen keine Sterne! Vielleicht bildet ihr euch mit euren Kindern selbst eine Meinung! Zur Info: Wir haben das Ebook über netgalley erhalten.

 

 

 

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.