*** Zwischenlandung *** eine etwas andere Liebesgeschichte – meine jedoch nicht

Tobias Elsäßer „Zwischenlandung“

Zwischenlandung

 297 Seiten, 14,99 Euro

HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseprobe und weiteren Informationen!

*************************************

Inhalt:

Wenn Gregor einen Raum betritt, scheint die Sonne heller und die Welt dreht sich ein wenig langsamer. Mit ihm ist alles strahlender, intensiver und lustiger – weil er ein Spaßvogel ist und ein Frauentyp. Dass er zwar alle Mädchen bekommt, aber nur Mira will, kann er ihr jedoch nicht mehr sagen: Denn ausgerechnet in dem Moment, als er ihr seine Liebe gestehen will, wird Gregor von einem Golfball am Kopf getroffen und ins Wachkoma befördert.

Als Gregor nach vielen Wochen die Welt langsam wieder wahrzunehmen beginnt, sitzt Mira an seinem Bett. Die zauberhafte, wild gelockte Mira, der er doch nicht ganz egal zu sein scheint. Und da beschließt Gregor zu kämpfen für das ganz große Glück. Wird es ihm gelingen, die unsichtbare Mauer zu durchbrechen, die ihn von Mira und der Welt dort draußen trennt? (Quelle)

***************************************

Meine Meinung:

Ich habe mich auf eine außergewöhnliche Liebesgeschichte gefreut, so wie es auf dem Buchrücken steht. Tragisch, romantisch und schräg.

Mich hat die Geschichte leider auf dem falschen Fuß erwischt. Ich hatte erwartet, dass Gregors Zeit im Koma nur einen kleinen Teil des Buches einnimmt. SO ist es aber nicht. Er fällt am Anfang des Buches ins Koma und so spielt sich ein Großteil der Geschichte im „schlafenden“ Gregor ab. Die andere Hälfte erfährt man aus Miras Sicht. Hier spielt auch Gregors Familie eine Rolle und man bekommt als Leser mit, wie das Leben durch Gregors Zustand verändert wird.

Ich kam ziemlich schnell in die Geschichte hinein und fand Gregor etwas komisch von seiner Person her. Mira hat mir sofort gut gefallen.

Auch das Ende konnte mich überzeugen, auch wenn ich es teilweise etwas zu weit hergeholt finde.

Leider konnte mich der gesamte Mittelteil überhaupt nicht erreichen geschweige denn beeindrucken. Die Erlebnisse während Gregors Koma und seine Berichte darüber sind mir einfach zu abgehoben und ich konnte mir das alles nicht wirklich vorstellen. So erreichte mich die Geschichte emotional leider nicht. Ich fand daher den Mittelteil vorwiegend sehr langatmig.

Zudem fand ich die Liebesgeschichte sehr gepresst. Da gab es kein Knistern, keine Funken. Gregors Geschichte bzw. das, was ihm zugestoßen ist, berührte mich bis zum Ende nicht.

Sehr schade!

2.5 Stars (2,5 / 5)

Lena

„Zwischenlandung“ hat mich anfangs sehr interessiert, nachdem ich jetzt aber schon viele negative Rezis zu dem Buch gelesen habe, streiche ich es erst einmal von meiner Wunschliste. Danke für deine ehrliche Meinung 🙂

Madlen T

Huhu, =)

das ist so Schade!! Dieses Buch hatte ich schon seit einer Weile auf dem Schirm und auch das Cover hat mich irgendwie angesprochen. Aber eigentlich hätte ich ähnliches erwartet vom Buch wie du. Wirklich schade. =/ Trotzdem tolle Rezi! <3

Liebe Grüße
Leni =)

Michelle

Hei c:
Ich hatte das Buch schon länger im Blick, doch nach deiner Rezi bin ich eher skeptisch geworden. Die Grundidee gefällt mir ja auch gut, aber irgendwie erwartet man sich bei solch außergewöhnlichen Geschichten ja immer mehr, als man bekommen kann. Leider. Ich denke, dass das Buch leider eher nichts für mich ist. Danke für deine ehrlichen Worte und diese ehrliche Rezension zu „Zwischenlandung.“

Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥
P.S. Auf meinem Blog walkingaboutrainbows.blogspot.de läuft momentan noch ein Gewinnspiel. Vielleicht schaust du vorbei? Ich würde mich freuen 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.