*** Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper *** Viktorianischer Krimi gefällig???

Nachdem ich das Buch „Inspector Swanson und der Fluch des Hope-Diamanten“ (meine Rezension) gelesen hatte, war mein Plan, erneut einen dieser Krimis zu lesen. Als ich von der Leserunde zu „Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper“ bei lovelybooks gelesen habe, war ich sofort Feuer und Flamme.

Ich wollte wissen, ob ich dieses Mal besser in die Geschichte hineinfinden würde, mir die Auflösung besser gefallen würde…

************************************

„Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper“

von Robert C. Marley

Marley_Inspector_Swanson_Ripper_RGB_150dpi

346 Seiten, 10,50 Euro

Das Buch erscheint in der Reihe “Baker Street Bibliothek“.

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!

********************************

Inhalt:

„London, East End, 1888: Ein unheimlicher Killer verübt im Stadtteil Whitechapel eine bis dahin beispiellose Mordserie, der ausschließlich Prostituierte zum Opfer fallen. Er nennt sich selbst »Jack the Ripper«.

Scotland Yards Chief Inspector Donald Swanson und sein Team werden auf den Fall angesetzt. Doch alle Versuche, Licht ins Dunkel zu bringen, scheitern. Sogar Oscar Wilde und Lewis Carroll geraten in den Dunstkreis der Ermittlungen.

Wer ist der perfide Killer? Und warum ordnet der Commissioner von Scotland Yard die Vernichtung von Beweismaterial an? Ist am Ende etwas dran an den Gerüchten, das britische Königshaus selbst habe seine Finger im Spiel? “ (Quelle)

*************************************

Meine Meinung:
Es fiel mir dieses Mal deutlich leichter, der Geschichte von Anfang an zu folgen. Da ich viele der agierenden Personen schon aus dem ersten Band kannte, konnte ich mich besser auf die Story konzentrieren.

Die Geschichte fand ich wirklich spannend, wenn auch teilweise sehr gruselig und grausam, sie konnte mich größtenteils fesseln.

Das lag vor allem auch daran, dass hier geschichtliche Fakten über Jack the Ripper und die damaligen Polizeiaktionen in die Geschichte verwoben wurden. Dadurch hatte ich den Eindruck, dass ich selbst nach dem Serienmörder suche.

Sehr gefallen, hat mir die Auflösung. Ich habe noch lange darüber nachgedacht, was ich von dem Ende halten soll. Es ist intelligent und doch grausam. Dabei habe ich mich trotzdem ertappt, dass ich die Entscheidung des Mörders teils sogar nachvollziehen konnte. Fragt sich nur: Warum diese Grausamkeit?

Ich persönlich habe mich beim Lesen auch dafür interessiert, wie die damalige Polizei gearbeitet hat, welche Neuerungen auf sie zu kamen, an welche Grenzen sie stießen, wer sich ihnen entgegenstellte, und und und…dies kommt hier in diesem Buch auch sehr zum Tragen.

Der gut gestreute „leise“ Humor konnte mich ebenfalls begeistern.

Der Autor Robert C. Marley hat die Leserunde begleitet. Selten habe ich erlebt, dass ein Autor so ausführliche Antworten zu Fragen verfasst und wirklich so aktiv an einer Leserunde teilnimmt. Der Autor wirkt sehr sympathisch!

***********************************

Fazit:

Dieser Band konnte mich deutlich mehr begeistern! Ich persönlich musste mich beim Lesen jedoch sehr konzentrieren, das fiel mir nicht immer leicht!

4.0 Stars (4,0 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.