***Songs of Revolution *** mir fehlten hier einige Erklärungen…

„Songs of Revolution“ Emma Trevayne

Songsofrevolution

 übersetzt von Ulrike Nolte

15,99 Euro, 445 Seiten, ab 14 Jahren, ET: 13.08.2015

HIER geht es zur Verlagsseite mit Leseprobe!

***************************************************

Inhalt:

„Anthem ist 18 Jahre alt und er will eigentlich nur eins: echte Musik machen. Doch er lebt in einer Gesellschaft, in der genau das mit dem Tod bestraft wird. Menschen dürfen nur künstlich erstellte Musik hören, ausschließlich produziert, um süchtig zu machen.

Tagsüber dient Anthem dem System, doch abends folgt er seiner wahren Bestimmung: Er macht Musik mit seiner Band. Als die Repressalien der Machthaber unerträglich werden, beschließen Anthem und seine Freunde, sich zu erheben: Zusammen mit der schillernden Haven will er eine Revolution anzetteln – und mit der Kraft echter Musik möglichst viele Anhänger mobilisieren …“ (Quelle)

********************************************

Meine Meinung:

Das hat mir gut gefallen:

-schneller Einstieg in die Geschichte,

-sympathischer Protagonist, der nicht alles kann und sich nicht nur heldenhaft verhält, auch er leidet und hat Fehler, kümmert sich um andere,

-tolle, neuartige und kreative Welt (Musik als Droge),

-mehrere überraschende Wendungen,

-Darstellung der Musik – Fühlen der Musik;

-spannender Einstieg, realistisches und befriedigendes Ende, könnte auch als Einteiler durchgehen,

*******************

Das hat mir nicht so gut gefallen:

-wenig Erklärungen zur Welt (Aufbau, Vergangenheit, Details zum Warum) – vieles konnte ich mir nicht vorstellen, einiges habe ich erst nicht verstanden, manches gar nicht – bis jetzt nicht….Frown

-konnte mich emotional nur teilweise fesseln;

-Mittelteil recht langatmig;

-Charaktere bleiben teilweise sehr blass;

*********************************

Fazit:

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da ich die Idee dahinter sehr spannend und auch sehr kreativ finde. Leider hatte ich beim Lesen zu viele Fragen, die für mich auch nicht genügend beantwortet wurden. Der Mittelteil zog sich ein wenig in die Länge. Das Ende dagegen hat mir wirklich gut gefallen!

3.5 Stars (3,5 / 5)

HIER bei Jacqueline von Booknärrisch könnte ihr eine begeisterte Rezension lesen!

 

 

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.