*** Frank Einstein – Die Entführung der Roboter *** Frank ist zu schlau für uns….

Frank Einstein – Die Entführung der Roboter (Jon Scieszka)

*******************************************

Inhalt:

Leg dich nicht mit einem Roboter an!

Frank Einstein träumt nicht nur davon, einmal Erfinder zu werden, er ist es schon! Er und sein Freund Watson basteln in der Garage Geräte, die die Welt noch nicht gesehen hat. Als in einer stürmischen Nacht der Blitz in ihre Werkstatt einschlägt, hat das ungeahnte Folgen: Die beiden Roboter Klink und Klank erwachen zum Leben und weichen Frank nicht mehr von der Seite. Während er noch zweifelt, ob der überdrehte Klank und der alberne Klink die richtigen Assistenten für seine Versuche sind, werden die beiden von Franks Erzfeind T. Edison entführt. Dass der nur Böses im Sinn haben kann, ist Frank sofort klar. Mit seinen ruhigen Tagen als Erfinder ist es vorbei …“ (Quelle)

 HIER geht es zur Verlagsseite!

************************************************************

Meine Tochter hat dieses Buch gesehen und sich direkt in das Cover verliebt! Total cool und gleichzeitig lustig. Im Buch geblättert…viele Zeichnungen, viele Bilder, naturwissenschaftliche Erklärungen und dazu noch der spannende Buchinhalt… – DAS Buch musste bei uns einziehen und von uns gelesen werden.

*************************************************************

Unsere Meinung – sehr zwiegespalten:

  • Die Bilder sind toll! Witzig, passend und hilfreich!
  • Das Buch heißt „Die Entführung der Roboter“: Die Entführung findet statt auf der 141. Seite! Das Buch hat nur 221! Bis dahin wartet man sozusagen permanent beim Lesen darauf, dass es endlich losgeht!
  • Leider ist es bis dahin auch gar nicht spannend, eher langatmig.
  • Dass das Buch wissenschaftlich ist, sieht man ihm an (weiß man), dass aber Begriffe wie Atome, Neutronen, Elektronen, Protonen, Antimaterie, Materie, Partikel, usw. vorkommen und verstanden werden müssen, das war dann doch zeitweise sehr erschwerlich!
  • Frank Eintein ist ein Genie und dementsprechend redet er. Das ist aber einerseits schwer zu lesen und andererseits auch schwer zu verstehen…eine Kostprobe?

„Die Energie, die entsteht, wenn man beide zusammenbringt, wäre ein Gramm multipliziert mit der Lichtgeschwindigkeit im Quadrat! (Seite 115)

  • Die Geschichte selbst ist sehr wissenschaftlich und an vielen Stellen für ein 10 jähriges Kind nicht ganz so leicht zu verstehen! Das Ende ist dafür zu einfach gestrickt, das ging dann zu schnell!
  • Die Erklärungen vieler wissenschaftlicher Wörter im Anhang des Buches ist sinnvoll und gut gemacht!
  • Gut gefallen hat uns auch, dass die beiden Roboter jeweils durch eine andere Schrift dargestellt sind. Das erleichterte das Lesen und Verstehen ungemein!
  • Die beiden Roboter sind das Sahnehäubchen des Buches. Der eine etwas verpeilt, lustig und zeitweise völlig unbrauchbar. Der andere eingebildet, sarkastisch und genial!

**************************************************************

Fazit:

Wir empfehlen das Buch für mindestens 10 Jährige mit einer Neigung/ mit Interesse an chemischen bzw. physikalischen Vorgängen.

Uns war das Buch als Zeitvertreib und Lesespaß abends definitiv zu anstrengend und zu langatmig!

1 Stern für die Bilder und Illustrationen

1 Stern für die beiden Roboter

1 Stern für den Mut, über ein solches Thema ein Kinderbuch zu schreiben!

3 Stars (3 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.