*** deleted_TRAUE NIEMANDEM *** erschreckend, realistisch, kurzweilig

deleted

*********************************************

Inhalt:

„Traue niemandem

Berlin 2034. Ben lebt ein ganz normales Leben mit seiner Familie. Den Alltag regelt wie bei allen anderen Menschen sein Slave für ihn. Eine Hologramm-Figur, die ihm bei Recherchen hilft, seine Termine plant und auch ansonsten immer für ihn da ist. Dank ihm hat Ben Zugriff auf alle möglichen Kameras in der Stadt. Ben stellt die ständige Überwachung der Slaves irgendwann in Frage und gerät an die falschen Freunde. Um Teil dieser Gruppe zu werden, soll Ben seinen Slave Sakar auslöschen.“ (Quelle)

Anmerkung: Der Inhalt wurde von mir gekürzt, da er meiner Meinung nach zu viele Details verrät!

HIER geht es zur Verlagsseite mit Informationen zum Autor!

**********************************************

Meine Meinung:
Das Buch bzw. die Geschichte liest sich sehr einfach, flüssig und schnell!

Bens Geschichte ist für mich und vor allem für die heutige Jugend mehr als realistisch und das macht das Buch sehr spannend und eingängig. (ständiger Internetzugang durch ein Armband, ständiges Tragen dieses Bandes, ein virtueller Freund, auch als Kalender nutzbar, ….) Dadurch wirkt es aber auch gleichzeitig sehr erschreckend und stellt eine Zukunft dar, die sicherlich keiner möchte.

Die Geschichte ist im Tagebuch-Stil aus Bens Sicht geschrieben und stellt einen kompletten Rückblick dar, da Ben das Gesamte schon erlebt hat und nun niederschreibt!

Seine Geschichte ist wenig ausgeschmückt, enthält keine unnötigen Details und liest sich deshalb für mich richtig gut. Ich bin kein Freund von vielen Details und Ausschmückungen! Die Personen bzw. die Charaktere haben bei einer solch schnellen und kurzweiligen Geschichte nur wenig Zeit sich zu entwickeln und so bleiben sie dementsprechend eher oberflächlich, aber ausreichend gestaltet! Bei manchen technischen Dingen hätte ich mir mehr Erklärungen, vielleicht sogar eine Zeichnung gewünscht!

Die eingeschobenen Erklärungen zu Entwicklungen bis zum Jahr 2034 sind passend und ich habe die ganze Zeit den Eindruck gehabt, dass Ben mir die Geschichte in einem Gespräch erzählt. Die Schreibweise ist sehr lebendig, so dass man sich alles gut vorstellen kann!

Das Ende ist sehr gekonnt und man möchte als Leser das Buch NICHT zuschlagen, da man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht!

******************************

Leider weiß ich nicht, ob eine Fortsetzung geplant ist, noch wann diese kommt, wenn sie denn kommt! Passend bzw. machbar wäre ein zweiter Teil auf alle Fälle. Es wäre aber auch möglich, das Buch als „Einteiler“ zu lassen und den Leser mit diesem Ende in die Zukunft zu schicken!

*******************************

4 Stars (4 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.