*** Napoleon & T-Kex *** Außergewöhnlich, eigen und überraschend

Meine Tochter und ich haben dieses Buch schon so in der Buchhandlung in der Hand gehabt – nicht gekauft aus verschiedenen Gründen. Bei der Leserunde bei lovelybooks hat es leider mit der Teilnahme nicht geklappt!

Aber manchmal kommt die Glücksfee doch noch und deshalb flatterte das Buch endlich zu uns ins Haus!

Zum Buch: 

„Napoleon und T-Kex“: Auf dem Cover sieht man einen Dinosaurierkopf links unten, ein kryptozoologisches Wesen oben in der Mitte und eine Harpune und drei Köpfe rechts unten. Für uns hieß das: Uns erwartet eine Geschichte, die spannend, abenteuerlich, witzig, einzigartig und sehr kurzweilig ist. Die drei Jungen und das Wesen spielen in der Geschichte eine große Rolle.

tkex

 

HIER geht es zur Verlagsseite mit Informationen zum Autor.

Altersempfehlung: ab 10 Jahren

Seitenanzahl: 256

 

 

Worum geht es? – Inhalt:

„Im schwedischen Störsjö-See gibt es ein Ungeheuer. Manche glauben, es sei nur ein Fabelwesen, aber der 11-jährige Napoleon Larsson – von allen nur Nappe genannt – weiß es besser. Zusammen mit seinen Freunden Jonas und Khaya findet er nämlich das Junge des Seeungeheuers: ein waschechtes Dino-Baby! Die drei taufen das Kleine auf den Namen Elvis T-Kex Presley und verstecken es unter Napoleons Bett. Doch die Freunde sind nicht die einzigen, die hinter dem Geheimnis des besonderen Tieres her sind. Monsterjäger haben Wind von der Sache bekommen und sind bereit, alles zu tun, um an T-Kex heranzukommen. Alles … !“ (Quelle)

Unsere Meinung:

Nachdem wir die Hälfte des Buches gelesen hatten, waren wir vorerst enttäuscht, da sich das Buch als eine eher langsame und eher weniger aufregende Geschichte entpuppte. Auch wird aus der Inhaltsangabe nicht klar, dass Napoleon nicht so ist wie die anderen Kinder in seinem Alter. Er ist doch eher ein spezieller Junge, vielleicht am besten als eigenwilliger Nerd beschrieben – vielleicht ist er auch autistisch veranlagt???, der als Protagonist zwar die Sympathien des Lesers erhält, aber zwischendurch schon einige überraschende und sehr eigene Überlegungen hinsichtlich sich selbst und seiner Eltern anstellt. Diese waren meiner fast 10 jährigen Tochter doch zu „hoch“ bzw. zu abgehoben.

Der Dino bzw T-Kex kommt an sich nur sehr wenig vor. Wir hatten ein wenig mehr Präsenz erwartet. Mehr Beschreibungen von ihm und auch mehr Involvierung seinerseits in das Abenteuer!

Wenn man sich jedoch weiterhin auf das Abenteuer einlässt, wird die Geschichte ab der Hälfte wirklich spannend und mitreißend. Das Buch endet mit einer tollen Überraschung und stellt die Kinderherzen wieder zufrieden.

Inhaltlich begibt sich das Buch auf die Fährten von kryptozoologischen Wesen. Dadurch ergeben sich viele Gesprächsmöglichkeiten mit seinem Kind, zum Beispiel über Nessie, Big Foot, etc. Auch Nappes Hobby, Karteikarten mit allerlei Wissenswertem über verschiedene Tiere zu füllen (die der Leser dann während der Geschichte auch immer wieder zu lesen bekommt), bietet viele Informationen und viel Wissen an. So macht Wissen Spaß und die Kinder erfahren beim Lesen wieder mehr über die Natur!

Fazit:

Nappes Abenteuer war definitiv nicht so, wie wir es vom Cover und auch vom Buchrücken her gedacht haben. Von diesem Standpunkt aus fühlen wir uns nicht richtig informiert.

3 Stars (3 / 5)

Jedoch nimmt die Geschichte nach etwa der Hälfte der Seiten deutlich an Geschwindigkeit und Spannung zu und wenn man sich mal an Nappes eigenwillige Persönlichkeit und Art zu Handeln gewöhnt hat, macht es auch Spaß, sein Abenteuer zu verfolgen. Toll ist auch die „Wissensvermittlung“, die nebenbei abläuft. Das Buch bietet außerdem sehr viele Gesprächsanlässe mit seinem Kind.  Wir hätten uns jedoch noch mehr von T-Kex gewünscht!

4 Stars (4 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.