*** Die Liebe der Göttin – Band 2 und damit das Ende? EIN ÄRGERNIS ***

„Liebe, Schicksal und göttliche Macht
Eine Göttin zwischen zwei jungen Männern und
eine Verschwörung, die die Welt zerstören kann.“ (Quelle)

Band 1 „Der Kuss der Göttin“ hat mir von der Geschichte wirklich sehr gut gefallen, leider hat der Klappentext schon so viel von der Geschichte verraten, dass man nur noch die letzten 50 Seiten des Buches hätte lesen müssen! (3 Sterne)

Ich wollte jedoch trotzdem wissen, wie es mit Tavia weitergeht und was sich die Autorin letztendlich weiterhin ausgedacht hat.

IMG_0006

HIER geht es zur Verlagsseite mit dem Special zu dieser Reihe.

HIER zur Verlagsseite mit Leseprobe zu Band 2.

Reiheninfo:

Band 1: Der Kuss der Göttin

Band 2: Die Liebe der Göttin

Inhalt: 

„Eine schicksalhafte Liebe und eine göttliche Bestimmung

Endlich weiß Tavia, wer sie wirklich ist: eine Göttin, die immer wiedergeboren wird, solange sie ihren Seelenpartner findet. In diesem Leben ist es Logan, doch er erkennt nicht die Göttin in ihr. Verzweifelt versucht Tavia, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, denn nicht nur ihr Schicksal hängt davon ab, sondern auch das der gesamten Menschheit. Die gefährlichen Reduciata wollen nämlich alle Götter vernichten, um noch mächtiger zu werden – und dafür haben sie ein Virus entwickelt, das bereits Hunderte Menschenleben forderte. Nur Tavia kann die Verbreitung des Virus noch aufhalten. Doch dann taucht auf einmal Benson wieder in ihrem Leben auf – Benson, dem bis vor Kurzem noch ihr Herz gehörte, der aber ein Reduciata ist …“ (Quelle)

Meine Meinung:

Anfang/Beginn:

Es fiel mir schwer,  wieder in die Geschichte hineinzukommen. Das Lesen des ersten Bandes liegt ca. 1 Jahr zurück und die Autorin überschlug sich nicht mit wiederholenden Informationen. Auf mich prasselten viele Begriffe ein, die ich vorerst nicht richtig zuordnen konnte. Nach ca. 60 Seiten war ich dann endlich wieder eingetaucht in Tavias Welt/Geschichte.

Die Sprache macht das Lesen sehr leicht, da sie einfach und modern ist. Die Schrift ist groß und die Seiten nicht voll bedruckt, so dass sich das Buch wirklich zügig lesen lässt.

Mittelteil:

Im Mittelteil geht es spannend zu und auch konstant voran. Man kann als Leser kaum verschnaufen, da ständig neue Informationen/Überraschungen und Wendungen auf den Leser warten. Somit ist der Mittelteil wirklich gelungen und ein wahrer Pageturner, der nicht aus der Hand gelegt werden will.

Tavia ist mir persönlich sehr sympathisch und auch viele der Nebencharaktere machen den Reiz der Geschichte aus. Leider bleiben die Figuren durch die Fülle an Informationen, die man zum Verständnis der Geschichte benötigt, und dadurch, dass man fast durch das Buch „gejagt“ wird, eher oberflächlich.

Dazu kommt noch die Dreiecks-Liebesgeschichte, die zusätzlich noch nebenher läuft.

Ende/Schluss:

Der Showdown ist gut gewählt und ich habe wirklich mitgefiebert. Tavias Kräfte sind überaus interessant und auch ihr Geheimnis hat mich erstaunt und überrascht. Leider wirkt der Schluss sehr gepresst und ist mir im Gesamten nicht ausführlich genug gewesen.

Das Ende ist sehr offen und für mich mehr als ein Cliffhanger. Ich mag solche Enden nicht, da sie viel zu viel Spielraum lassen und ich eher gerne in eine Richtung geleitet werde. Aber – die ganzen offenen Fragen werden dann ja sicherlich im 3. Band beantwortet werden  -das dachte ich zumindest….

DENN  – nachdem ich das Buch zuschlug, sah ich folgendes:

IMG_0030

 ÄHM?

 WIE BITTE?

 VERSTEHE ICH DAS RICHTIG?
ABSCHLUSS?????

Ich bin ehrlich gesagt wie vor den Kopf geschlagen – der Abschluss??? Das Ende ist überhaupt kein Ende! Es bleiben so viele Fragen offen, so viele Dinge wurden noch nicht geregelt und/oder aufgeklärt… Ich bin echt verärgert und verstimmt! Ein offener Schluss, damit man seine Kreativität und sein Kopfkino aktivieren kann, ist völlig in Ordnung – aber so etwas?

gefuehle_0271gefuehle_0270

Fazit:

Nach einem holprigen Einstieg und dem „Abschluss – Schock“ bleiben 3 Sterne für einen guten Mittelteil mit einer authentischen, sympathischen Protagonistin!

3 Stars (3 / 5)

Stephie

Was das mit dem „Abschluss“ soll, kann ich dir leider nicht sagen, habe ich cbj aber vorhin mal bei Facebook gefragt. Vielleicht, weil sie Teil 3 nicht mehr übersetzen wollen!? Auf jedenfall wirst du sicher noch deine Antworten bekommen und das ist doch schon mal was, oder?

Auf der Facebook Seite der Autorin steht aber das es 3 Bände werden, die Frage hat sie sogar erst vor wenigen Tagen beantwortet.

Stephie

Falls es dich tröstet: ‚Die Liebe der Göttin‘ ist NICHT der letzte Band der Reihe. Ich habe keine Ahnung, was sich der Verlag dabei gedacht hat oder ob sie das geschrieben haben, weil sie den dritten Band nicht mehr veröffentlichen. Doch laut der Autorin selbst – und die weiß es wohl am besten – ist es eine Trilogie!

normal-ist-langweilig

ECHT JETZT? Was soll denn dann die „Nachricht“ auf dem Buchrücken? Wäre ein schlechter Scherz! So vergrault man sich die Leser!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.