***Teardrop – Der Auftakt der neuen Trilogie***und Gedanken zu anderen Rezensionen!

Inhalt:

„»Vergieße nie eine einzige Träne!« Dieses Versprechen musste Eureka ihrer Mutter geben und siebzehn Jahre lang hat sie sich daran gehalten. Selbst als ihre Mutter bei einem Autounfall starb. Doch dann trifft sie Ander, einen attraktiven und äußerst mysteriösen Jungen. Er bringt sie so durcheinander, dass sie eine Träne vergießt – und Ander fängt sie mit seiner Fingerspitze auf. Auch er scheint zu wissen, dass Eureka nicht weinen darf. Doch was ist ihr großes Geheimnis? Warum wissen alle anderen davon, nur sie nicht? Und warum verhält sich ihr bester Freund, Brooks, plötzlich so aggressiv ihr gegenüber? Waren sie nicht kurz davor, ein Paar zu werden? Wem kann Eureka noch vertrauen? (Quelle)

VerlagsseiteLeseprobeAutoreninformation

Reiheninfo:

Band 1 – Teardrop

Band 2 – englische Ausgabe  – Waterfall (28.10.2014)

Meine Meinung:

Zu allererst habe ich mich über einige Blogger geärgert, die eine wichtige Information bzw. ein wichtiges Details, das dieses Buch so spannend macht, einfach so ausplaudern bzw. den Inhalt diese Buches so ausführlich und großzügig beschreiben, dass man den Clou bzw. den Plot schon kennt. Dadurch wird die Spannung massiv verringert und man wartet ständig beim Lesen darauf, dass man endlich an diesen Punkt kommt. Das war nervig und ärgerlich.

Doch dafür kann das Buch und dessen Geschichte nichts!!!!

Ich habe die „Engelsnacht“ Trilogie von Lauren Kate gelesen und gemocht und habe mich sehr gefreut, als ich erfahren habe, dass es eine neue Trilogie geben wird.

„Teardrop“ ist ein wirklich tolles, sehr lesenswertes Buch, das es geschafft hat, mich von der zehnten Seite (die ersten Seiten musste ich mich an den Schreibstil gewöhnen…) an zu fesseln. Eurekas Geschichte ist sehr spannend und ich habe beim Lesen völlig die Zeit vergessen. Anfangs war ich mir nicht so sicher, was ich von Eureka halten soll und wollte sie zwischendurch auch schütteln, um sie zur Besinnung bzw. endlich wieder auf die Beine zu bringen. Dann aber versteht man sie so gut und man fiebert mit ihr mit, was wohl als nächstes passieren wird.  Ihre Freunde und auch ihre Familie  sind gut ausgearbeitet und begleiten diese Geschichte außerordentlich gut. Insgesamt ist die Geschichte aber eher traurig und aufwühlend. Humor bzw. sarkastische Schlagabtausche gibt es wenige!

Der Plot gefällt mir sehr gut, auch wenn ich zwischendurch – ehrlich gesagt- nicht immer ganz folgen konnte. Die Geschichte – vom Prolog bis zum Epilog -, die sich die Autorin ausgedacht hat, hat durchgängig einen roten Faden und endet so, dass man das Buch vorerst beruhigt aus der Hand legen kann. Trotzdem ist das Ende so, das man als Leser direkt am liebsten Band 2 lese würde, da der Epilog die noch von mir  erhofften Details ans Licht bringt!

Da ich am Ende doch ein wenig unschlüssig war, wie ich mir diese Welt jetzt vorzustellen habe bzw.  in meinem Kopf nur ein unscharfes Bild des Endes entstehen konnte, vergebe ich 4 und nicht 5 Sterne. Ich hätte mir mehr Informationen über eben diese Welt gewünscht, damit ich ein besseres Verständnis für diese entwickeln kann.

Ich freue mich auf jeden Fall auf Band 2 und lege jedem diesen mit nur mit relativ wenigen fantastischen Elementen bestickten ersten Band ans Herz! Es lohnt sich!

4 Stars (4 / 5)

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.