Mondrago – Die große Prüfung – Band 1

Inhalt:

Cale freut sich auf seinen Geburtstag. Dann bekommt er einen Drachen! Den darf er aber nur behalten, wenn er die Drachenprüfung besteht. Als Mondrago vor ihm steht, ist die Enttäuschung groß: Der Drache hat winzige Flügel und niest ständig Feuer.
Cale wohnt in einer coolen Burg und hat alles, was man sich als Junge nur wünschen kann: gute Freunde, eine Brieftaube, eine ultraleichte Ritterrüstung und ein Zimmer mit Katapult. An seinem elften Geburtstag geht schließlich auch sein größter Wunsch in Erfüllung: Er bekommt einen Drachen. Doch leider ist Mondrago ein ziemlich seltsames Exemplar. Er ist tollpatschig und bockig. Außerdem niest er ständig Feuer und hat nur winzige Flügel. Ob Mondrago überhaupt fliegen kann? (Quelle)
40601
Reiheninfo:
Band 1: Die große Prüfung
Band 2: Das sprechende Buch (erschienen)
Unsere Meinung:
Das Buch wird ab 8 Jahren empfohlen und mit den Begriffen „Abenteuer“, „Freundschaft“ und „Drache“ beworben.
Die Geschichte wird durch viele bunte, jedoch sehr dunkel gehaltene Bilder unterstützt, die an Zeichnungen aus Animationsfilmen erinnern. Diese helfen dem jungen Leser unter anderem die Geschichte besser zu verstehen. 
Die Sprache ist altersangemessen und die Kapitel sind von der Länge her sehr leserfreundlich.
Wir sind anfangs nicht gut in die Geschichte hinein gekommen. Das Ganze wirkt sehr abgehackt . Die Sprache ist zwar sehr verständlich, verleitet den Leser aber nicht, in die Geschichte einzutauchen und mitzufiebern. 
Wir haben nach dem Lesen des Buchrückens eine Geschichte erwartet, die einerseits spannend ist, da Cale eine schwere Prüfung bestehen muss und andererseits lustig ist, da der Drache ja anscheinend sehr außergewöhnlich ist.
Leider war die Geschichte nur sehr wenig spannend, dafür aber an einigen Stellen sehr grausam und Angst machend. Das hat meiner Tochter überhaupt nicht gefallen. Die dunklen Zeichnungen taten zudem das Ihre. 
IMG_9365
Die eigentliche Prüfung erschien uns von der Wegstrecke sehr kurz und die vielen angekündigten Gefahren waren irgendwie auch schnell abgearbeitet. Der Drache Mondrago sorgte jedoch ein paar Mal mit seiner unnachahmlichen Art für Schmunzler bzw. Lacher!
Am Ende dieses Buches taucht dann noch etwas Neues auf, so dass dieses Buch mit einem „Cliffhanger“ endet. Man kann zwar gleich mit Band 2 weiterlesen, ich persönlich finde solche offenen Enden bei Kinderbücher nicht gut! 
Von uns gibt es leider keine Leseempfehlung!
2 Stars (2 / 5)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.