[Rezension] Jugendbuch *** Fangirl *** leider nicht mein Buch…

Anmerkung:

Falls ihr beide Bücher lesen wollt: „Fangirl“ und „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow“ dann lest meiner Meinung nach unbedingt „Aufstieg und Fall….“  zuerst. Ich hätte mich anders herum gelangweilt, weil ich schon alles gewusst hätte. Meine Rezension zu „Aufstieg und Fall…“ erscheint zum ET am 04.08.2017!

************************

Rainbow Rowell „Fangirl“

ET: 24.07.2017, 480 Seiten, 18 Euro, HC, ab 13 Jahren
übersetzt von Brigitte Jakobeit

HIER geht es zur Verlagsseite mit weiteren Informationen!
***************************

Inhalt:

„Fanfiction – das ist Caths Welt. Bis sie das College-Leben und ihre erste große Liebe kennenlernt … Ein Roman von Bestsellerautorin Rainbow Rowell

Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien. Ein mitreißendes Jugendbuch von Bestsellerautorin Rainbow Rowell über die erste Liebe – in der Fantasie und im echten Leben.“ (Quelle)

******************

Meine Meinung:

Ich habe „Eleanor & Park“ von der Autorin gelesen und habe das Lesen sehr genossen. Ich fand dieses Buch wirklich toll und mochte auch die beiden Charaktere sehr gerne.

Und genau hier liegt das Problem bei „Fangirl“: Ich konnte mich weder mit Cath, noch mit Wren und auch nicht mit einem der beiden Jungs (Levi oder Nick) identifizieren, ich habe keinen von ihnen richtig verstanden, bei keinem konnte ich die Handlungen nachvollziehen. Und das sind ja auch noch nicht alle Charaktere. Auch Caths und Wrens Vater ist sehr komisch, ihre Mutter seltsam, ihre Zimmerpartnerin eigenartig.

Mir schien es beim Lesen so zu sein, dass die Autorin eine Geschichte mit Entschuldigung „verkappten“ Existenzen geschrieben hat.

Was mir dann gut gefallen hat, ist, dass sie alle – wirklich alle – an ihren Problemen arbeiten. Manche erst nach einem Totalabsturz – aber ok.

Die Zwischenkapitel, in denen Cath über Simon und Baz schreibt (siehe „Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow) oder daraus vorliest, bilden zu Beginn einen schönen und fantastischen Kontrast, wurden mir dann aber im Laufe des Buches zu viel, zu lang und zu ausführlich. Das lag vielleicht auch daran, dass ich das Buch über Simon Snow schon vorher gelesen habe. Darüber bin ich übrigens sehr froh, da sich die beiden Bücher gegenseitig spoilern und mir das andere Buch besser gefallen hat.

Ihr seht, ich bin sehr zwiegespalten und keinesfalls begeistert.

Die Idee der Geschichte finde ich super, auch die Geschichte rund um Simon Snow konnte mich begeistern, aber eben in dem anderen Buch und nicht in Häppchen aufgeteilt. Die Figuren sind mir zu krass gezeichnet, zu überspitzt dargestellt, wirklich alle hatten sie irgendwie Probleme und keine kleinen.

Ich bin gespannt, wie euch die Geschichte gefällt. Lasst es mich wissen und lasst uns diskutieren! 🙂 Ich freue mich auf eure Kommentare!

Fazit:

Ingesamt leider nicht mein Buch: 2.5 Stars (2,5 / 5)

Eine Rezension mit ähnlicher Meinung findet ihr bei „Zwischen den Seiten„, eine deutlich begeistertere bei Herr Booknerd!

Desiree

Hi Verena,

mir hat Fangirl gut gefallen, ich hatte Simon Snow aber auch vorher nicht gelesen und bin nach Fangirl entsprechend gespannt auf die Story.

Liebe Grüße
Desiree

Kristin

Huhu liebe Verena,
schade, dass dir das Buch so gar nicht wirklich gefallen hat. Mir ging es da eher wie Herr Booknerd und ich fand es wahnsinnig toll. Ich habe Simon Snow noch nicht gelesen, daher waren die Zwischenkapitel für mich noch neu und nicht lagweilig und ich konnte mich, im Gegensatz zu dir, auch gut in Cath hineinversetzen – ich denke deshalb mochte ich das Buch vielleicht auch mehr. 😉 Auf Simon Snow bin ich total gespannt, da dir das ja besser gefallen hat, ich lasse mich da mal überraschen, was auf mich zukommt! 🙂 Liebe Grüße!

normal-ist-langweilig

Liebe Kristin,
ich finde es immer wieder toll, dass Bücher so unterschiedliche Reaktionen hervorrufen! So soll das sein! Mich konnte das Buch ja leider gar nicht überzeugen! LG Verena

Tintenhain

Ich konnte den Hype nicht verstehen und wären meine Kinder nicht weg gewesen und meine Zeit begrenzter, hätte ich vielleicht sogar abgebrochen. Später ging es dann, weil die Figuren sich tatsächlich weiter entwickeln. Simon Snow ging mir gehörig auf die Nerven. Leider habe ich mich in der Reihenfolge vom Erscheinungstermin leiten lassen. „Aufstieg und Fall…“ kann ich mir offensichtlich schenken. 😀

Liebe Grüße,
Mona

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.